Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Fichtenwalde feiert drei Tage sein Traditionsfest
Lokales Potsdam-Mittelmark Fichtenwalde feiert drei Tage sein Traditionsfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 09.07.2015
„Viva la Fiwa“ ist ein Fest für Groß und Klein. Quelle: Thomas Lähns
Anzeige
Fichtenwalde

Am Wochenende wird Fichtenwalde zur Partymeile. Zum diesjährigen Sommerfest „Viva la Fiwa“ gibt es Musik, Sport und außergewöhnliche Angebote. Dazu gehören Wettbewerbe, die Kunstmeile und das große Open-Air-Konzert am Sonntag. Der Eintritt zum Fest ist frei.

„Unser Festkomitee hat mit den Vereinen und Bürgern wieder ein tolles Programm auf die Beine gestellt“, sagt Ortsvorsteher Tilo Köhn. „Wir möchten zeigen, dass Fichtenwalde mehr als nur Wohnort ist. Es ist der Lebensmittelpunkt für unsere Bürger und spannend für jeden Besucher.“ Den Auftakt bietet am Freitag 16 Uhr die Vernissage zur Ausstellung der Fichtenwalder Fotofreunde im Hans-Grade-Haus. Sie ist zugleich Teil der Kunstmeile, zu der das ganze Wochenende über knapp ein Dutzend Ateliers, Gärten und Werkstätten überall im Ort ihre Türen öffnen. Um 20 Uhr entführt das Berliner Kaljushny-Trio die Zuschauer mit Jazz-Musik auf eine musikalische Weltreise.

Der Samstag beginnt sportlich: Die SG Fichtenwalde, die dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiert, veranstaltet eine Rallye für Groß und Klein ab 10 Uhr, am Nachmittag gibt es zwei Aufführungen des Stücks „Von Kalifen, Räubern und Seefahrern“ eines Theaterprojekts der Grundschule im Hans-Grade-Haus, während sich draußen die Vereine präsentieren. Die Sicherheitspartner haben das Infomobil der Polizei eingeladen und bieten auch Fahrradcodierungen an. Für Musik sorgen die Line-Dancer „Lucky-Rebels“ und die Gruppe Samba Fiber. Ab 20 Uhr wird beim Sommerball der Vereine mit den DJ‘s Sandy und Marko in die Nacht getanzt.

Am Sonntag kicken Mannschaften aus umliegenden Dörfern sowie Fichtenwalder Teams um den Sommerpokal. Mitorganisator Floran Kasten: „Die Besucher können sich auf packende Spiele voll Ehrgeiz und Emotionen freuen.“ Am Sonntagabend werden dann rhythmische Gesänge die Festbesucher unter dem Dach der Kiefern mitreißen: „The Gospel Glades“ werden ab 17 Uhr Lieder und Spirituals singen. Begleitet werden sie von professionellen Musikern an Piano, Gitarre, Bass und Schlagzeug. The Gospel Glades – das ist der Chor des Pfarrsprengels Lehnin, in dem auch Fichtenwalder engagiert sind. „Glade heißt Waldlichtung, insofern könnte man unseren Namen mit „Gospellichter im Wald“ übersetzen“, so Chorleiterin Antje Ruhbaum. Mit dem großen Open-Air-Konzert ist schon jetzt eine neue Tradition beim Fichtenwalder Sommerfest entstanden. Zur Premiere 2014 waren 1000 Besucher gekommen, damals wurde Carmina Burana von der Singakademie Frankfurt/Oder aufgeführt.

Info: www.fichtenwalde.de

Von MAZ-online

Brandenburg/Havel Ortschef brach im Lehniner Rathaus zusammen - Netzen: Erich Andert ist tot

Netzens Ortsvorsteher Erich Andert (71) ist tot. Das ganze Dorf ist fassungslos und traurig. Kurz vor Ende der Gemeindevertreter-Sitzung am Dienstagabend im Kloster Lehniner Rathaus brach der Kommunalpolitiker zusammen. Der alarmierte Notarzt stabilisierte seinen Zustand zunächst. Doch noch in der Nacht starb Andert im Klinikum Brandenburg.

09.07.2015

Die 5-jährige Inga aus Sachsen-Anhalt wird seit Mai vermisst. Nun könnte eine Spur nach Brandenburg führen. Spezialkräfte der Polizei haben mit Spürhunden entlang der A2 bei Ziesar nach Verdachtspunkten gesucht. Doch bislang gibt es keine Ergebnisse.

08.07.2015
Potsdam-Mittelmark Uschi Liebzeit begründete eine Party, die Massen anzog - Stückens Legende ist tot

Stückens Uschi-Party zog zu DDR-Zeiten die Massen an. Der legendäre Ruf der Fete in dem kleinen Dorf hat sich bis heute gehalten. Seit 2006 betreibt der Heimatverein Traditionspflege der besonderen Art und lädt einmal im Jahr zur Uschi-Party ein. Die Frau, die der Party ihren Namen gab, ist am Dienstag gestorben.

08.07.2015
Anzeige