Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Fläming: Drei Akteure in Staatskanzlei dabei
Lokales Potsdam-Mittelmark Fläming: Drei Akteure in Staatskanzlei dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 09.12.2015
Gerhard Belitz hat als ehrenamtlicher Naturschützer auch spezielle Techniken zur Mahd sensibler Orchideenwiesen entwickelt. Quelle: NABU
Anzeige
Potsdam

Hohe Würdigung für drei ehrenamtlich aktive Männer aus dem Fläming. Gerhard Belitz, Christian Pietrucha und Benjamin Stamer waren am Sonnabend in die Potsdamer Staatskanzlei geladen. Dort würdigten Brandenburgs Ministerpräsident, Dietmar Woidke (SPD), und Landtagspräsidentin, Britta Stark (SPD), beim 11. Brandenburger Ehrenamtsempfang rund 100 Männer und Frauen aus dem gesamten Land für ihre freiwilliges Engagement zugunsten der Allgemeinheit.

Seit Jahrzehnten leidenschaftlicher Naturschützer

Gerhard Belitz aus dem Treuenbrietzener Gemeindeteil Schwabeck hat sich seit Jahrzehnten beruflich wie privat dem Naturschutz verschrieben. Bis zum Ruhestand vor elf Jahren war der frühere Meister für Landtechnik von 1998 an für die Naturwacht im Naturpark Nuthe-Nieplitz und ab 2001 für den Naturpark Hoher Fläming tätig. Landschaftspflege und Artenschutz blieben für den 69-Jährigen auch im Ruhestand die große Leidenschaft. Der Umbau ausgedienter Trafo-Türme in vielen Fläming-Dörfern zu Eulen- und Fledermausquartieren sind ebenso sein Verdienst, wie die von ihm entwickelten speziellen Arbeitsmethoden zur regelmäßigen Mahd wertvoller Orchideenwiesen im Naturpark Hoher Fläming.

Vielseitig engagiert

In der Staatskanzlei als Ehrenamtler gewürdigt wurden am Sonnabend aus dem Fläming neben Gerhard Belitz auch Benjamin Stamer und Christian Pietrucha.

Benjamin Stamer war lange Jahre als ehrenamtlicher Vorsitzender des Belziger Forum gegen Rechtsextremismus und Gewalt engagiert. In dem Bad Belziger Verein ist er weiterhin engagiert. Zudem ist der aus Görzke stammende Stamer Mitglied im Integrationsbeirat Potsdam-Mittelmark und stellvertretender Vorsitzender des Vereins „Echo Kamerun“.

Christian Pietrucha ist ein Jungunternehmer aus Niemegk. Er unterstützte finanziell und mit großem Zeiteinsatz die Wiederbelebung des Kulturhauses Niemegk im Rahmen der ehrenamtlichen Initiative „Neues Volkstheater Fläming“, in dem er selbst als Schauspieler mitarbeitet. Daneben stellt er sein Haus auch für kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung und organisiert diese mit. Daneben ist er Stadtverordneter und aktiv im Niemegk-Tourismus-Marketing „Stadt der Steine“.

Ob im Planetal bei Raben oder am Stadionteich in Bad Belzig, „Gerhard Belitz organisiert alljährlich die Arbeitseinsätze der freiwilligen Helfer zuverlässig“, sagt Uwe Stahn, der Vorsitzende des Regionalverbandes Bad Belzig „Hoher Fläming – Planetal“ des Naturschutzbundes Deutschland (NABU). Unter den gut 100 Nabu-Mitgliedern hierzulande sei Belitz einer der Aktivsten. „Auf Gerd ist immer Verlass“, sagt Stahn über seinen langjährigen Mitstreiter. Geschätzt werden der Sachverstand und Engagement des von vielen als Vater der Eulentürme und Orchideenwiesen angesehenen Ehrenamtlers auch bei der Mitwirkung im Naturschutzbeirat des Landkreises. Verschrieben hat sich der begeisterte Radfahrer und Vatrr dreier Kinder zudem der Pflege von Wander- und Radrouten im Fläming.

Von Thomas Wachs

Die Rummel faszinieren ihn und die erste Begegnung mit Großtrappen wird er nicht so schnell vergessen. „Es war das erste Mal, dass ich sie in freier Wildbahn gesehen habe“, sagt Moritz Detel. Der 34-jährige arbeitet seit dem 11.11.2015 bei der Naturwacht Hoher Fläming und verstärkt das Team in Baitz. Als er sich um die Stelle bewarb, hat ihn die Vielfalt der Aufgaben neugierig gemacht.

09.12.2015
Potsdam-Mittelmark Wichtelparade in Bad Belzig - Die Schneekönigin taut auf

Ihre Küsse verbreiten Eiseskälte. In weißem Gewand gleitet sie in ihrer Kutsche durch die Lande, zerrt kleine Kinder in ihren Wagen und entführt sie. Die Schneekönigin aus der Feder von Hans Christian Andersen steht nun wahrlich nicht für strahlende Momente. Doch bei der Bad Belziger Wichtelparade am Samstag wurden die märchenhaften Gesetze außer Kraft gesetzt.

09.12.2015

Stürmisch ließ sich der Kinder- und Jugendweihnachtsmarkt in Ziesar an. Feuerwehrleute mussten umgeblasene Verkaufsstände wieder aufstellen. Doch dann wurde es auf dem Breiten Weg doch noch ein schöner Abend. Für die MAZ-Sterntaler-Aktion kamen 121 Euro zusammen.

06.12.2015
Anzeige