Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Flüchtlinge besuchen die Firma Haacke-Haus
Lokales Potsdam-Mittelmark Flüchtlinge besuchen die Firma Haacke-Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 30.11.2016
Björn Beckers von Haacke-Haus mit Ibrahim (20), Azizullah (22) und Betreuerin Carina Bischoff (v.l.). Quelle: Haacke-Haus
Anzeige
Neu Plötzin

Der Fertighaushersteller Haacke-Haus bekommt möglicherweise bald Verstärkung aus Afghanistan und Pakistan. Björn Beckers, Mitglied der Geschäftsführung, führte am Mittwoch vier Flüchtlinge aus einem Wohnheim in Brandenburg/Havel durch eine der Neu Plötziner Werkshallen und erklärte, wie Häuser bei Haacke gebaut werden. Initiiert wurde der Besuch durch ein Projekt des Berufsförderungswerkes des Bauindustrieverbandes Berlin/Brandenburg. Bei diesem Projekt bekommen speziell Flüchtlinge, die noch keinen Integrationskurs hatten, mögliche berufliche Perspektiven aufgezeigt, sagte Betreuerin Carina Bischoff.

Ibrahim (20) aus Pakistan und Azizullah (22) aus Afghanistan sind vor etwa einem Jahr nach Deutschland gekommen und können sich nach dem Rundgang vorstellen, ein Praktikum oder sogar eine Ausbildung zum Zimmerer bei Haacke-Haus zu beginnen. „Die Ausbildungen gehen bei uns in der Regel im August los, aber wir empfehlen sowieso jedem, vorher ein Praktikum zu machen“, sagte Beckers.

Asylverfahren der potenziellen Bewerber läuft noch

Reza (46) aus dem Iran hat in seiner Heimat als Schlosser gearbeitet, allerdings ohne abgeschlossene Berufsausbildung. Für die Arbeit in der Schlosserei der Baufirma bräuchte er Nachweise, wie einen Staplerschein. Noch viel wichtiger aber ist die Sicherheit in der deutschen Sprache, so Beckers. Über das Projekt bekommen die Flüchtlinge nachmittags Deutsch-Nachhilfe. „Dort machen sie große Fortschritte, aber die Schulbildung der einzelnen ist sehr unterschiedlich“, berichtet Bischoff.

Noch ist unklar, ob Shanu (55) aus Tschetschenien und die anderen drei möglichen Anwärter überhaupt in Deutschland bleiben dürfen. Bischoff zufolge sind sie alle noch im Asylverfahren und würden mindestens für die Dauer der Ausbildung eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen. „Das ist natürlich auch wichtig für uns, weil wir sie ausbilden, um sie später zu übernehmen“, so Beckers.

Seit 1992 am Standort Neu Plötzin

Senator Albert Haacke hat im Jahr 1879 die Firma Haacke-Haus am heutigen Stammsitz in Celle gegründet. 1960 begann die Produktion von Fertighäusern.

1992
ist das Werk im Werderaner Ortsteil Neu Plötzin eröffnet worden. Aktuell sind dort 31 Mitarbeiter in den Hallen beschäftigt und etwa 60 weitere arbeiten draußen auf den Baustellen. Insgesamt zählt Haacke-Haus bundesweit 190 Mitarbeiter.

In diesem Jahr ist das Unternehmen mit dem Großen Preis des Mittelstandes der Oskar-Patzelt-Stiftung ausgezeichnet worden. 2005 gewann der Betrieb den ersten deutschen Fertighauspreis „Golden Cube“.

Bei den Bauherren besonders beliebt ist die Programmlinie „Stadtvilla“.

Von Luise Fröhlich

Potsdam Potsdam plant Verkehrsberuhigung - Tempolimit für Breite Straße im Gespräch

Erstmals wurde über die Einführung einer Tempo-30-Regelung für die Breite Straße in Potsdam vor eineinhalb Jahren geredet. Damals ging es um die Aufenthaltsqualität auf einer geplanten „Wiese des Volkes“ unmittelbar neben der dicht befahrenen Magistrale. Nun ist die Idee wieder auf dem Tisch.

01.12.2016
Brandenburg/Havel Wasser reicht bis an Landesstraße - Biber bringt Litzenbach zum Überlaufen

Eigentlich ist der Litzenbach ein harmloser Flämingfließ. Doch Biber stauen den Bach immer wieder an. Das Wasser ist bei Glienecke weit über die Ufer getreten und hat die Böschung der L 93 erreicht. Nun will der Wasser- und Bodenverband die komplette Entnahme des Biberdammes beantragen. Ein nicht einfaches Vorhaben.

30.11.2016

Treuenbrietzener Feuerwehrleute trainieren regelmäßig auch Großeinsätze. Diesmal rückten Kräfte aus den Wehren der Ortsteile im Johanniter-Krankenhaus an. Immerhin gibt es dort im Notfall bei der Rettung von Patienten und Personal einige Besonderheiten zu beachten.

04.04.2018
Anzeige