Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Flüchtlinge in Beelitz angekommen
Lokales Potsdam-Mittelmark Flüchtlinge in Beelitz angekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 26.02.2016
Im ehemaligen Sens-Content-Hotel in Michendorf sollen ab April 250 Flüchtlinge untergebracht werden. Quelle: Archiv/Olaf Möldner
Anzeige
Beelitz/Michendorf

Im ehemaligen „Pfötchenhotel“ im Beelitzer Ortsteil Schönefeld sind in diesen Tagen 59 Asylbewerber eingezogen. Nach Angaben der Kreisverwaltung ist die vormalige Tierpension der 17. Standort für Flüchtlinge in Potsdam-Mittelmark. Der Landkreis will nach eigenen Angaben schrittweise bis zu 100 Menschen in Schönefeld unterbringen. Geführt wird das Übergangswohnheim vom Arbeits- und Ausbildungsförderverein (AAfV) Potsdam-Mittelmark. Das Gebäude stand seit Anfang 2015 leer, weil der frühere Betreiber der Tierpension finanziell aufgeben musste.

Der interne Service der Kreisverwaltung, der für deren Liegenschaften verantwortlich ist, hat am Donnerstagmorgen eine weitere Flüchtlingsunterkunft in Michendorf begutachtet. Rund 250 Asylbewerber sollen ab April im vormaligen Sens-Convent-Hotel in der Potsdamer Straße 96 untergebracht werden. Das Hotel war zum 1. Februar geschlossen worden. Beim Rundgang sei es um die Prüfung gegangen, welche Einrichtung weiter genutzt werden kann und was umgebaut werden muss, sagte Kreissprecher Kai-Uwe Schwinzert. Die große Hotelküche soll durch individuellere Kochnischen ersetzt werden. Die Brandmeldeanlage sowie die Elektrik werden ebenfalls erneuert.

Von Heinz Helwig

Landespolitiker Gordon Hoffmann (CDU) sieht diverse Probleme in Brandenburgs Bildungslandschaft. Das sagt er am Donnerstagabend bei einer Diskussionsrunde in Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark). Dort drängt weiterhin das Modellprojekt zum Aufbau einer gemeinsamen Gesamtschule mit den Brücker Nachbarn.

26.02.2016
Potsdam-Mittelmark Nach Drogenfund drohen 10 Jahre Haft - Fläminger Koks-Bauer: Gab es Hintermänner?

Nach Bekanntwerden des spektakulären Drogenfundes in einer Milchviehanlage in Werbig bei Bad Belzig (Potsdam-Mittelmark) bleiben viele Fragen offen. Klar ist jedoch: Dem vorerst inhaftierten Betreiber des Landwirtschaftsbetriebes drohen mindestens zehn Jahre Haft.

12.04.2018

Auch einen Bundesaußenminister kann die deutsche Ministerialbürokratie noch begeistern. Überrascht teilte Frank-Walter Steinmeier (SPD) am Freitag der MAZ mit: „Wirklich, in Rekordzeit bekommt das Schloss Reckahn jetzt 1,12 Millionen Euro aus dem Bundestopf!“ Erst Ende September hatte Steinmeier das Rochow-Museum in Reckahn besucht und Hilfe versprochen.

27.02.2016
Anzeige