Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Flüchtlingsheim bekommt Fahrradwerkstatt

Unterbringung in Kuhlowitz Flüchtlingsheim bekommt Fahrradwerkstatt

Im Kuhlowitzer Übergangwohnheim können die Asylbewerber schon bald selbstständig ihre Fahrräder auf Vordermann bringen. Aus der alten Metallwerkstatt auf dem Gelände soll eine Fahrradwerkstatt werden. Noch fehlt allerdings jemand, der bei dem Projekt langfristig die Fäden zusammenhält.

Kuhlowitz 52.1265003 12.6296149
Google Map of 52.1265003,12.6296149
Kuhlowitz Mehr Infos
Nächster Artikel
Soforttest überführt Autofahrerin

Hier können die Asylbewerber künftig an ihren Rädern schrauben.

Quelle: Josephine Mühln

Kuhlowitz. Im Übergangswohnheim für Asylbewerber in Kuhlowitz soll es bald eine Fahrradwerkstatt geben. Das Projekt befindet sich derzeit in der Umsetzung. Noch fehle allerdings jemand, der die Fäden zusammenhalte und längerfristig die Leitung der Werkstatt übernehme, sagt Roland Leisegang zum aktuellen Stand.

Einen entsprechenden Mitarbeiter will der Geschäftsführer des Arbeits- und Ausbildungsförderungsvereins Potsdam-Mittelmark über das Bundesprogramm „Soziale Teilhabe am Arbeitsmark“ finden. Das Programm soll Langzeitarbeitslosen zurück in den Berufsalltag verhelfen. „Die Stelle ist so gut wie bewilligt, das Jobcenter sucht bereits nach geeigneten Leuten“, sagt Leisegang.

Metallwerkstatt soll Fahrradwerkstatt werden

Roland Leisegang

Roland Leisegang.

Quelle: Josephine Mühln

In der Werkstatt sollen Fahrräder von Flüchtlingen für Flüchtlinge repariert und wieder verkehrstauglich gemacht werden. Vordergründig die Kuhlowitzer Räder, er könne sich aber vorstellen, auch Räder aus den Übergangswohnheimen in Brück und Bad Belzig zu holen, sagt Leisegang. Es sei lediglich kein für Anwohner offenes Angebot, um den umliegenden Werkstätten keine Konkurrenz zu machen.

„Wir haben hier auf dem Gelände eine alte Metallwerkstatt, die sich sehr gut für unser Vorhaben eignet“, erzählt Leisegang. Das Projekt wird aus Spenden finanziert. So habe beispielsweise das Ingenieurbüro Kuhlmey aus Brandenburg/Havel einen großen Betrag dazugegeben. Auch von der Sparkasse gebe es eine Zusage – die Übergabe des Geldes finde im Mai statt. „Die Gelder sind natürlich wunderbar, weil wir davon zum Beispiel schon notwendige Ersatzteile beschaffen konnten.“

Polizei-Schulungen zum Verhalten im Straßenverkehr

Die Werkstatt solle ein Beschäftigungsfeld für die Bewohner werden. „Solange der Asylantrag läuft, verbringen die Flüchtlinge die meiste Zeit des Tages mit Warten“, sagt Leisegang. „Außerdem ist das Fahrrad für viele das einzige Verkehrsmittel und uns ist wichtig, dass die Räder dann auch verkehrstüchtig sind.“ Zusätzlich habe es außerdem schon Schulungen von der Polizei zum Verhalten im Straßenverkehr gegeben.

Sobald ein Leiter gefunden sei, solle die Werkstatt ihre Türen öffnen – Leisegang hofft, dass es im Mai oder Juni so weit ist. „Uns ist wichtig, dass die Stelle dann für drei Jahre sicher besetzt ist. Bei einem Freiwilligen wäre die Betreuung vielleicht nicht so langfristig gewährleistet.“

Info: Wer gebrauchte, aber noch fahrtüchtige Räder mit kleinen Mängeln abzugeben hat, kann sich in Kuhlowitz unter Tel. 03 38 41/3 88 70 melden.

Von Josephine Mühln

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg