Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Frau sexuell genötigt? Polizei sucht Zeugen
Lokales Potsdam-Mittelmark Frau sexuell genötigt? Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 11.01.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Brück

Erst am Freitag meldete sich eine Frau bei der Polizei, die laut eigener Aussagen bereits am 16. Dezember von fünf dunkelhäutigen Männern in der Ernst-Thälmann-Straße bedrängt und angefasst worden sei.

Zwei der mutmaßlichen Täter sollen die Frau dabei gegen die Fensterscheibe eines ehemaligen Fotogeschäfts zwischen einer Bankfiliale und einem Geschenkeladen gedrückt haben. Die Frau sagte aus, im weiteren Verlauf von den Männern begrapscht worden zu sein.

Erst ein beherzter Tritt in den Genitalbereich eines der Angreifer hätte ihr demnach zur Flucht verholfen. Dass sie die tat erst jetzt anzeigte, erklärte die Frau mit der Scham, die sie danach empfand. Die Polizei hat bisher keinerlei Erkenntnisse zu den mutmaßlichen Tätern. Das mutmaßliche Opfer sagte aber aus, dass zur Tatzeit mehrere Passanten und Pkw an der fraglichen Stelle vorbeikamen.

Deshalb sucht die Polizei nun nach möglichen Zeugen. Sie wenden sich mit ihren Beobachtungen an die 03381/56 00 oder die Internetwache der Polizei.

Von Philip Rißling

Potsdam-Mittelmark Polizeibericht vom 11. Januar für Potsdam-Mittelmark - Diebe stehlen Lastwagen

Es war ein Schreck am Sonntagnachmittag: Ein Lastwagenfahrer hatte seinen Sattelzug über das Wochenende in Werder (Havel) abgestellt. Als der Mann zum Parkplatz zurückkehrte, waren die Maschine und der Auflieger weg.

11.01.2016
Potsdam-Mittelmark Nach schwerem Unfall will Frau in Glindow weiter arbeiten - Hand weg – Platz bei Havelfrucht bleibt

Der 3.Dezember war für die polnische Maschinenführerin Izabella ein schwarzer Tag. Beim Reinigen der laufenden Sortiermaschine in der Havelfruchtgesellschaft in Glindow verletzte sie sich so schwer, dass ihre Hand vor Ort amputiert werden musste. Die 51-Jährige konnte inzwischen die Klinik verlassen und will sogar im Betrieb wieder arbeiten.

14.01.2016

Ein Blickfang ist der Ziehbrunnen in dem 130-Einwohner-Dorf im Südwestzipfel von Potsdam-Mittelmark schon wieder seit einiger Zeit. 2011/12 war er dank Spenden und dem Einsatz vieler Freiwilliger restauriert worden und sieht nun wieder fast aus wie in den 30er-Jahren, als unter anderem dort das Wasser für die Haushalte aus zehn Metern Tiefe geholt worden ist.

11.01.2016
Anzeige