Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Frauenduell bei der Bürgermeisterwahl?
Lokales Potsdam-Mittelmark Frauenduell bei der Bürgermeisterwahl?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:52 20.10.2017
Katrin Krumrey (45)will in Nuthetal Bürgermeisterin werden. Quelle: Marius Bauer
Anzeige
Nuthetal

Bei der im nächsten Jahr anstehenden Bürgermeisterwahl in Nuthetal wird Amtsinhaberin Ute Hustig (Linke) von einer Frau herausgefordert. Katrin Krumrey, Vorsitzende des Sozialausschusses, gab am Freitag ihre Kandidatur für das Bürgermeisteramt bekannt. Gewählt wird am 6. Mai. Die Anwältin für Arbeitsrecht ist parteilos und sitzt seit 2008 für die SPD in der Gemeindevertretung. Krumrey wird in ihrer Kandidatur von der örtlichen SPD unterstützt. Das beschloss der SPD-Ortsverein am Donnerstag. Die 45-Jährige, die mit ihrer Familie seit 2003 in Bergholz-Rehbrücke lebt, ist Vorsitzende des Vereins „Die Brücke“. „Mehr Wohnungsbau und ein bedarfsgerechter Ausbau von Schule, Hort und Kitas“ sind ihre Hauptanliegen. „Wir verlieren leider Familien an Umlandgemeinden, weil sie keine Grundstücke finden“, so Krumrey.

Der Zufall wollte es, dass ihre Kandidatur an dem Tag bekannt wurde, an dem Amtsinhaberin Ute Hustig zum Bilanz-Pressegespräch eingeladen hatte. Auch sie sieht einen Schwerpunkt im Wohnungsbau. „Wir brauchen bezahlbare Wohnungen auch, um unsere Jugend zu halten“, sagte die 53-Jährige. Weitere Wohnhäuser könnten laut Hustig auf einem Areal an der Buswendeschleife im Rehgrabengebiet in Bergholz-Rehbrücke entstehen. Über Details will sie im Januar zunächst die politischen Gremien informieren. „Wenn neuer Wohnraum entsteht, müssen wir die soziale Infrastruktur bedenken.“ So könnte eine neue Kita notwendig werden, sagte sie.

Nuthetals Bürgermeisterin Ute Hustig (Mitte) konnte am Freitag einen Fördermittelbescheid über 233 400 Euro für die Umgestaltung des Pausenhofes der Otto-Nagel-Grundschule in Bergholz-Rehbrücke entgegen nehmen. Den Bescheid brachte Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) persönlich vorbei. Die Gesamtkosten für die Neugestaltung des Schulhofes belaufen sich auf etwa 500 000 Euro. Erstmals in der Gemeinde konnten die Kinder bei der Planung mitbestimmen, wie ihr Schulhof umgestaltet werden soll. Im Bild links: Schulleiter Ulf Gehrmann. Quelle: Jens Steglich

Von Jens Steglich

Das Unternehmen „Blume 21“ zieht ins Bad Belziger Gewerbegebiet. Die Stadtverordnetenversammlung hat den entsprechenden Verkaufsbeschluss für die aktuell brach liegende Fläche bestätigt. Entstehen soll hier ein Gewächshaus, von dem aus ganz Europa mit Blumen beliefert werden soll. Ein Weißrusse investiert dazu eine Millionensumme.

23.10.2017

Katharina Franck ist Musikerin und Literatin zugleich. In den späten 80ern wurde sie mit ihrer Band Rainbirds berühmt. „Blueprint“ wird noch heute im Radio gespielt. Doch die Zeit ihrer Freude ist gleichzeitig die ihres Schmerzes – und inzwischen wandelt sie seit langer Zeit auf Solofaden. Abseits des Mainstreams, Samstag in Wiesenburg.

21.10.2017

Die endlose Debatte um einen neuen Standort für die Stahnsdorfer Feuerwache geht in die nächste Runde. Der von Bürgermeister Bernd Albers (BfB) favorisierte Standort neben dem Gemeindezentrum in der Annastraße ist in der am Donnerstag in der Gemeindevertretung durchgefallen. Das Abstimmungsergebnis konnte knapper nicht sein.

20.10.2017
Anzeige