Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Frischer Fisch und Fetenspaß beim Fischerfest
Lokales Potsdam-Mittelmark Frischer Fisch und Fetenspaß beim Fischerfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:08 24.07.2016
Klaus Rohde und Inge Kosio mit den Fischbulettenverkäufern Edgar Dornemann und Michael Kewitsch (v.l.). Quelle: Christel Köster
Anzeige
Seddin

Auf den Neuseddiner Spielmannszug ist Verlass! Langschläfer wurden am Sonnabend um 10 Uhr mit flotten Klängen geweckt. Pünktlich hatten sich der Zug und Bubis Showband in Bewegung gesetzt. Auf dem Weg zum Festgelände an der Fischerei winkten und klatschten Kinder, fotografierten flanierende Erwachsene die Musiker und die lokalen Prominenten, die sich in den Festumzug eingereiht hatten. Der Bürgermeister der Gemeinde Seddiner See, Axel Zinke (parteilos), Bildungsminister Günter Baaske (SPD) und sein Parteikollege, Mittelmarks Landrat Wolfgang Blasig, nahmen gern den Rhythmus auf und die schöne Beelitzer Spargelkönigin Sarah Wladasch in ihre Mitte. Für Zinke sind nicht nur die neuen Wohngebiete und die Zuzügler ein Erfolg der Gemeinde, sondern auch das Fischerfest, das Gäste von überall anzieht.

Mit „Dschinghis Khan“ fröhlich durchs Dorf zum Festgelände am See. Der Spielmannszug Neuseddin brachte schon am Morgen Stimmung. Quelle: Claudia Krause

Zum 18. Mal haben Gemeinde, Jeanette Freund und ihr Team, die Wilhelmshorster Veranstaltungsagentur von Jörg Schultz und natürlich die Fischerei mit Manfred Mannheim an der Spitze das zweitägige Fest mit Musik, Tanz, Spiel und Spaß für Alt und Jung sowie Feuerwerk organisiert. „Mit viel ehrenamtlichem Engagement“, wie Zinke lobte. Die Gemeinde schoss knapp 3000 Euro zu. Süßes Schmankerl: An die 50 von Eltern und Großeltern der „Seepferdchen“-Kinder gebackene Kuchen wurden verkauft. Das Geld kommt den Kids für Spielzeug zugute, freute sich Kita-Chefin Martina Mannheim.

Fischer Manfred Mannheim mit Anna-Lena Reinhardt und Martin Kreisl aus Thüringen. Die Gäste machen seit langem Urlaub in der Region und genießen immer wieder das Fest in Seddin. Quelle: Christel Köster

Bei den drei Euro Eintritt pro Erwachsenem schluckte zwar mancher, und Zinke will „das noch mal besprechen“, aber gute Laune und Appetit ließen sich die mehr als 1000 Gäste, wie Jeanette Freund am 24. Juli zum Abschluss schätzte, nicht verderben. Selbst beim Tanz hielten die meisten bis Sonntagnacht durch.

Trotz tropischer Hitze gingen heiße Fischsuppe und –buletten (rund 600) diesmal besonders gut. Aber auch an die 1000 Fischbrötchen und 200 Kilo gegrillte Forellen, sagte Fischer Mannheim. „Alles frisch, nette Atmosphäre – und direkt am See, herrlich“, schwärmte Kareen Sonberg aus Sachsen. Wer es diesmal verpasst hat, kann sich aufs nächste Jahr freuen, denn es soll wieder ein Fischerfest stattfinden, wie Bürgermeister Zinke angekündigt hat.

Pure Entspannung am Seddiner See: Die Beelitzer Spargekönigin Sarah Wladasch, Bildungsminister Günter Baaske (SPD), Axel Zinke (parteilos), Bürgermeister der Gemeinde Seddiner See, und sein Parteikollege, Mittelmarks Landrat Wolfgang Blasig, (v.l.)vormittags beim Fischerfest. Quelle: Christel Köster

Der See

Der Seddiner See hat rund 230 Hektar und gehört seit 1999 der Gemeinde.

Er war der erste See in Brandenburg, den eine Kommune vom Bund kaufte.

Der See hat eine gute Badequalität, könnte aber zur Zeit gut einen Meter mehr Wasserstand haben.

Die Mannheim-Fischer holen am meisten Zander, Hecht, Schlei und Karpfen raus. Um den Bedarf zu decken muss aber Ostseefisch dazu gekauft werden.

Großes Problem sind Kormorane. Ein Vogel holt pro Tag ein Pfund aus dem See. Bis zu 500 Vögel lauern auf Beute.

Von Claudia Krause

Rund 250.000 Euro ist er teuer, 290 PS warten unter der Motorhaube des Dahnsdorfer Feuerwehrwagens auf ihren Einsatz. Die Übergabe des neuen Fahrzeugs wurde zwar durch einen Alarm unterbrochen, doch die Stimmung im Planetaler Ortsteil konnte das nicht trüben.

25.07.2016

Die beliebte Brandenburger Band Keimzeit hat am Sonnabend ihr traditionelles Konzert auf der Burg Eisenhardt in Bad Belzig (Potsdam-Mittelmark) gegeben. Rund 1.000 jubelnde Fans spenden am Ende minutenlangen Applaus.

24.07.2016
Potsdam-Mittelmark Polizeibericht für Potsdamer Umland vom 24. Juli - Überfall auf Supermarkt in Langerwisch

Das war ein Schreck: Zur Mittagsstunde am Sonnabend hat ein Mann einer Kassiererin im „Nahkauf“ von Langerwisch, einem Ortsteil von Michendorf, einen pistolenähnlichen Gegenstand vorgehalten und sie zur Herausgabe von Bargeld gezwungen. Die Polizei sucht Zeugen.

24.07.2016
Anzeige