Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Fünf Franzosen bei Unfällen auf der A 9 verletzt

Kollisonskurs mit Folgen Fünf Franzosen bei Unfällen auf der A 9 verletzt

Ein polnischer Mercedes und ein Citroen 2 CV sind am Montagnachmittag auf der A 9 bei Klein Marzehns miteinander kollidiert. Die 24 und 19 Jahre alten Insassen der „Ente“, beide aus Frankreich, mussten ins Krankenhaus Bad Belzig gebracht werden. Schon am Wochenende wurden bei einem Autobahnunfall unweit von Brück drei Franzosen verletzt.

Voriger Artikel
Ferien zwischen Therapie und Spaß
Nächster Artikel
Kinder zeichnen Ortsplan für Kinder

Die Insassen der „Ente“ wurden leicht verletzt
 

Quelle: FFW Niemegk

Klein Marzehns.  Ein roter Ford Fiesta soll Auslöser eines internationalen Konfrontationskurses gewesen sein. Die Michendorfer Autobahnpolizei fahndet deshalb nach dem Autofahrer, der an Montag gegen 15.30 Uhr auf der A 9 nach Süden mit einem plötzlichen Spurwechsel von der Mitte nach ganz links einen Unfall verursacht haben soll. Dabei wurden laut Polizeidirektion West zwei Personen leicht verletzt.

Wegen des unerwarteten Manövers habe er abrupt bremsen müssen, berichtet der unversehrt gebliebene Pole, der einen Mercedes Benz auf der Piste gesteuert hatte. Er verlor die Kontrolle über den Wagen, der erst gegen die Mittelleitplanke prallte und dann mit einem nachfolgenden Citroen 2 CV kollidierte. Die „Ente“ schleuderte schließlich nach links, wo sie sich an der Leitplanke verkeilte. Die beiden Insassen wurden leicht verletzt. Der 24-jährige Fahrer und die 19-jährige Beifahrerin, beide aus Frankreich, mussten in Krankenhaus Bad Belzig gebracht werden. Der alarmierte Rettungshubschrauber musste nicht in Anspruch genommen werden.

Der Sachschaden wird mit 6.000 Euro beziffert. Die Freiwilligen Feuerwehren Dahnsdorf, Niemegk und Mörz waren zur technischen Hilfeleistung vor Ort. Während der Bergungsarbeiten war die A 9 zwischen den Anschlussstellen Niemegk und Klein Marzehns vorübergehend gesperrt. Die Fahrzeuge stauten sich auf mehreren Kilometern.

Bereits am Wochenende mussten die Floriansjünger aus Brück auf der Autobahn nach Berlin anrücken. Bei dem Unfall war ein französisches Wohnmobil aus noch nicht geklärter Ursache mit einem auf dem Standstreifen stehenden Pannenwagen seitlich kollidiert. Der VW-Transporter überschlug sich danach außerhalb der Piste. Der 50-jährige Vater sowie zwei Kinder mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die Insassen des Nissan aus Teltow-Fläming hatten sich in Sicherheit gebracht und kamen mit dem Schrecken davon. Derweil hat die Brücker Wehr nicht nur den Caravan wieder auf-, sondern auch zwei Campinggasflaschen sicher gestellt.

Von René Gaffron

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg