Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Für den „Sohn“ schon das Geld abgehoben
Lokales Potsdam-Mittelmark Für den „Sohn“ schon das Geld abgehoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 31.05.2017
Quelle: dpa (Genrefoto)
Anzeige
Groß Kreutz OT Götz

Eine 67-jährige Frau aus Götz wäre am Dienstag beinahe um eine hohe Geldsumme betrogen worden.

Die Frau erhielt am Dienstagmittag einen Anruf ihres angeblichen Sohnes, der sie um sehr viel Geld bat. Es wurde ein Betrag vereinbart, den die Rentnerin von ihrem Konto abheben sollte. Das tat die Frau auch sofort.

Bei einem erneuten Anruf kam der Frau das Gespräch mit dem vermeintlichen Sohn dann komisch vor, und sie legte auf. Zu einer Geldübergabe kam es nicht.

So schützen Sie sich vor Enkeltrick-Betrug

- Am Telefon nicht ausfragen lassen! Geben sie keine Details Ihrer familiären oder finanziellen Verhältnisse preis.

- Nicht unter Druck setzen lassen! Vereinbaren Sie einen späteren Gesprächstermin. In der Zwischenzeit prüfen Sie die Angaben z.B. durch einen Anruf bei Ihren Verwandten oder einem Rückruf bei der örtlichen Polizei.

- Rufen Sie die Polizei an! Verwenden Sie dazu die öffentlich bekannte Telefonnummer – aber nicht die Nummer, die der Anrufer Ihnen möglicherweise gegeben hat oder die auf dem Display angezeigt wurde.

- Notieren Sie die eventuell auf dem Sichtfeld Ihres Telefons angezeigte Nummer des Anrufers.

- Bevor Sie jemandem Geld geben: Besprechen Sie die Angelegenheit mit einer Person Ihres Vertrauens. Wenn Ihnen die Sache „nicht geheuer ist“, informieren Sie die Polizei.

– Übergeben Sie Geld nur an Personen, die Ihnen persönlich bekannt sind!

– Haben sie bereits eine Geldübergabe vereinbart? Informieren Sie noch vor dem Termin die Polizei unter Tel. 110!

– Sichern Sie Ihre Wohnung: Tür abschließen, Sperrriegelkette vorhängen, Türspion benutzen.

– Schließen Sie niemals Verträge an der Haustür ab!

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Das Evangelische Medienhaus Stuttgart repräsentiert die Württembergische Landeskirche während des Reformationsjubiläums in Wittenberg. Um nach all dem Trubel abschalten zu können, hat man sich eine ruhige Unterkunft in Potsdam-Mittelmark gesucht. Dort bescheren vier Geistliche dem Dorf Garrey etwas, das es seit Jahrzehnten nicht gab.

31.05.2017
Potsdam-Mittelmark Michendorfer Theater zeigt erstmals Musical - Für mich soll’s rote Rosen regnen

Premiere in Michendorf: Erstmals präsentiert die Volksbühne – das Theater im Ort – ab 3. Juni ein Musical. „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ heißt die Produktion. Wie der Titel verrät, geht es um die großartige Hildegard Knef und speziell um die zwei Gesichter der legendären Schauspielerin und Chansonsängerin.

30.05.2017

Beelitz feiert am Wochenende traditionell sein Spargelfest. Durch den Pfingstmontag hat die Stadt einen zusätzlichen Tag zum Feiern erhalten. Darum wird der große Festumzug mit mehr als 40 Schaubildern zur Geschichte und zur Gegenwart der Region erst am 5. Juni durch die Altstadt ziehen. Einige Angebote auf dem Fest sind in diesem Jahr erstmals zu erleben.

30.05.2017
Anzeige