Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark „Ein Erfolg für Borkwalde“
Lokales Potsdam-Mittelmark „Ein Erfolg für Borkwalde“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 07.04.2014
Jede Straße eine andere Farbe: Nach dem Bürgerentscheid waren viele Zettel zu zählen. Quelle: ANDREAS KOSKA
Borkwalde

Die Borkwalder haben sich gegen den Ausbau einiger Straßen entschieden. Von 1205 Berechtigten stimmten bis zu 517 ab, davon 74 per Briefwahl. „Einer gab von Teneriffa aus seine Stimme ab“, so Wahlleiterin Marion Jahn. Sie hat eine Beteiligung von 42,5 Prozent errechnet. Laut Kommunalverfassung mussten mindestens 25 Prozent der Berechtigten mit „Ja“ stimmen, damit der Entscheid erfolgreich ist. Dies sind in Borkwalde 302 Stimmen. Bei allen Entscheidungen wurde diese Hürde mit 330 bis 337 Stimmen genommen. Für den Straßenausbau votierten zwischen 173 und 178 Bürger. Somit sind die Beschlüsse, Chursachsenstraße, Haderlandstieg, Birkenstraße und Abschnitte der Ernst-Thälmann-Straße auszubauen, aufgehoben.

„Es ist ein Erfolg für Borkwalde und die Demokratie, dass so viele teilnahmen“, sagte Andreas Trunschke, Beobachter des öffentlichen Lebens in der Gemeinde. Wolfgang Bartel ist vom Ergebnis enttäuscht: „Wir werden damit leben müssen, ich hätte mir einen Ausbau gewünscht“, so der Rentner. Einige der elf Beobachter der Auszählung monierten, dass Bürgermeister Marco Wilde oder Vertreter seiner Mehrheitsfraktion „Wir in Borkwalde“ die Auszählung nicht direkt verfolgten. „Es gehört sich, hier zu sein“, sagte Matthias Stawinoga am Sonntag.

Von Andreas Koska

Brandenburg/Havel Feuerwehr-Großeinsatz in Krahne - Futter und Stroh in Flammen

In Krahne (Potsdam-Mittelmark) brannte am Montag eine mit Stroh bestückte Halle komplett aus. Feuerwehrleute aus dem Landkreis kämpften mehrere Stunden gegen die Flammen, immer wieder brachen Teile der Deckenkonstruktion ein und behinderten so die Löscharbeiten. Es entstand ein Schaden in Höhe von 250.000 Euro. Was das Feuer verursachte, ist bisher unklar.

08.04.2014
Potsdam-Mittelmark Angst vor dem Wolf und einer Vollsperrung - Verwaltungschef unterwegs in Potsdam-Mittelmark

Der Wolf schleicht ums Haus. Ganz nah am Mutterkuhbetrieb hat er seine Spuren hinterlassen. Landrat Wolfgang Blasig (SPD) schaut interessiert auf die Fährte, die ihm Klaus Vieweg im feuchten Boden zeigt. Aber es ist nicht nur der Wolf, der den Menschen Sorgen bereitet - auch die Vollsperrung einer Bundesstraße kann existenzbedrohend sein.

07.04.2014

Der ehemalige Fraktionsvorsitzende der CDU in der Gemeindevertretung Stahnsdorf, Claus-Peter Martensen, ist aus der Fraktion ausgetreten. Zugleich hat er seine Mitgliedschaft in der Partei aufgekündigt und bemängelt „Seilschaften und Ausgrenzung von Wessis im Ortsverband“.

07.04.2014