Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Gemeinde Stahnsdorf sucht Nadelträger
Lokales Potsdam-Mittelmark Gemeinde Stahnsdorf sucht Nadelträger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 10.04.2018
Die Stahnsdorfer Ehrennadel wird seit 2014 vergeben. Damit will die Gemeinde ehrenamtliche Helfer für ihren besonders engagierten Einsatz bei der Entwicklung ihres Heimatortes würdigen. Quelle: Stephan Reitzig
Anzeige
Stahnsdorf

Die Gemeinde will am 12 Oktober dieses Jahres traditionell ehrenamtliche Helfer auszeichnen, die sich besonders für ihren Heimatort engagieren. Die Stahnsdorfer Ehrennadel wurde erstmals im Jahr 2014 verliehen, als die Gemeinde ihr 750-jähriges Bestehen feierte. Die Auszeichnung erfolgt im Rahmen einer Feierstunde im Gemeindezentrum.

Die Stahnsdorfer Verwaltung nimmt ab sofort und bis zum 20. August dieses Jahres Vorschläge aus dem Kernort und seinen Ortsteilen entgegen. Vorgeschlagen werden können einzelne Personen, die sich mit außergewöhnlichem Engagement für die Entwicklung der Gemeinde einsetzen. Die Vorschläge können von einzelnen Einwohnern, aber auch von Firmen, Organisationen und Vereinen eingereicht werden. Für die Einsendungen stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung: per Post an die Gemeinde Stahnsdorf, Der Bürgermeister, Annastraße 3, 14532 Stahnsdorf, per Fax an die Rufnummer 03329/64 61 30 sowie per Mail an gemeinde@stahnsdorf.de

Die Vorschläge sollten eine kurze Begründung sowie eine Kontaktmöglichkeit für eventuelle Rückfragen enthalten. Nach dem Eingang aller Einsendungen trifft der Hauptausschuss der Gemeindevertretung eine Vorauswahl und stellt diese dem Gemeindeparlament vor. Die Gemeindevertretung beschließt endgültig die Verleihung der Stahnsdorfer Ehrennadel.

Aus nachvollziehbaren Gründen beraten der Hauptausschuss und der Gemeinderat hinter verschlossenen Türen über die Vergabe.

Von Heinz Helwig

Das Goldene Buch der Stadt Werder ist seit Dienstagabend um drei Einträge reicher. Für ihre Verdienste in der Leitung des Heimatvereins ist Edelgard Baatz gewürdigt worden. Edeltraud und Wilfried Nebert wurden für ihr Engagement im Schützenverein zu Glindow geehrt. Ihre Vereinskollegen haben ihnen zu diesem Anlass ein Geschenk gemacht.

14.03.2018

In der Region um Brandenburg haben 19 Privatleute, Vereine, Kommunen und Kirchengemeinde viel vor: Sie hoffen auf rund 2 Millionen Euro EU-Fördergeld. Insgesamt stehen für Initiativen zwischen Fläming, Nuthe-Nieplitz und Ziesar 3,5 Millionen Euro Leader-Fördermittel bereit. 55 Projekte mit einem Fördervolumen von 10 Millionen Euro warten auf Zuschüsse.

15.03.2018

Der Kreis Potsdam-Mittelmark wird die Kosten für jegliche Trichinenuntersuchung bei Wildschweinen übernehmen. Pro gestreckten Schwarzkittel sparen die Jäger damit zehn Euro. Doch geht es nicht mehr um schlichte Bestandsreduzierung, sondern um dringend nötigen Seuchenprävention.

14.03.2018
Anzeige