Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Gemeinde will Kita-Problem ohne Anbau lösen
Lokales Potsdam-Mittelmark Gemeinde will Kita-Problem ohne Anbau lösen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 29.07.2015
Für die Neuseddiner Kita „Waldsternchen“ will die Gemeinde eine Kapazitätserweiterung um zehn Plätze beantragen. Quelle: Archiv/OM
Anzeige
Seddiner See

In der Gemeinde Seddiner See soll das Kita-Problem ohne einen Anbau gelöst werden. Wie von Bürgermeister Axel Zinke (parteilos) zu erfahren war, soll für die Neuseddiner Kita „Waldsternchen“ eine Kapazitätserweiterung um zehn Betreuungsplätze beim Land beantragt werden. In der Kita will die Kommune auch einen sogenannten Bauraum mit für die Kinder nutzen. Die Sondergenehmigung, zehn Kinder zusätzlich aufnehmen zu können, beantragt die Gemeinde für einen Zeitraum bis 31. August 2017. Für die Seddiner Kita „Seepferdchen“ will die Gemeinde zwei zusätzliche Plätze bis 31. August 2016 nutzen. Die Mehrheit in der Gemeindevertretung hat der neuen Variante zugestimmt. Vom Tisch ist damit erst einmal der Plan, fehlende Kita-Plätze in einem Anbau in Neuseddin zu schaffen. Der Sozialausschuss hatte sich im Juni noch dafür ausgesprochen. „Die Möglichkeit besteht, in den Kitas mehr Kinder aufzunehmen und wir hoffen, damit das Problem lösen zu können. Das wissen wir aber noch nicht genau“, sagte der Bürgermeister. Einen Anbau schaffe man, wenn man eine langfristige Auslastungsperspektive fürs Gebäude hat, so Zinke. Er geht davon aus, dass der Anstieg der Kinderzahlen aber nur vorübergehender Natur ist. Mit der jetzigen Lösung gewinnt die Kommune zumindest Zeit, um die weitere Entwicklung zu beobachten. „Wenn ein Anbau wirklich notwendig ist, dann muss man es tun. An der Stelle sind wir aber nicht“, so Zinke.

Von Jens Steglich

Im Streit um die künftige Figur auf dem Treuenbrietzener Rathausbrunnen stiftet der Heimatverein nach Ansicht einiger Bürger nun Verwirrung. Mit Postwurfsendungen ruft er zu Spenden für die Rettung der Sabinchenskulptur auf. Dies freilich bezieht sich auf den neuen Standort. Denn die Heimatfreunde wollen jetzt den Kurfürsten Friedrich I. wieder auf den Sockel heben.

01.08.2015
Potsdam-Mittelmark Kleinmachnower Bibliothek verbessert - Ab jetzt mehr Ruhe und mehr Platz

Die Kleinmachnower Gemeindebibliothek ist ab Donnerstag wieder offen: Während der Schließzeit wurden Schallschutzplatten eingebaut und ein Computerraum eingerichtet.

01.08.2015
Potsdam Energie- und Verkehrskonzept vorgestellt - Krampnitz – ein CO²-neutraler Stadtteil

Noch verbindet man mit dem Namen Krampnitz ein leerstehendes Kasernenareal. Doch im Potsdamer Norden soll ein Vorzeigestadtteil entstehen, dessen Energieversorgung gänzlich ohne fossile Brennstoffe auskommen soll. Das Konzept wurde am Mittwoch im Potsdamer Rathaus vorgestellt. Sogar eine mögliche Tram-Anbindung wurde bereits eingeplant.

01.08.2015
Anzeige