Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Gemeindezentrum wird abgerissen
Lokales Potsdam-Mittelmark Gemeindezentrum wird abgerissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 18.10.2016
Die Abrissarbeiten haben begonnen. Quelle: Claudia Krause
Anzeige
Seddin

Das einstige Gemeindezentrum im Ortsteil Seddin wird abgerissen. Das Haus in der Hauptstraße, in dem Seddiner früher Sport trieben, Rentner Karten spielten und Lokalpolitiker über Weichenstellungen im Ort diskutierten, verschwindet gerade aus dem Ortsbild und macht Platz für Neues. „Der Platz wird benötigt, um an der Seddiner Feuerwehr eine Fahrzeughalle anzubauen“, sagte Bauamtsleiter Detlef Kloos. Feinheiten zur Feuerwehr-Erweiterung seien noch zu klären. Die Variante, das alte Gemeindehaus einzubeziehen, sei aber verworfen worden. Kloos geht davon aus, dass die Erweiterung der Feuerwehr im Frühjahr 2018 beginnen kann.

Das frühere Gemeindezentrum, das auch Wahllokal war, wird seit zwei Jahren nicht mehr genutzt. Es ist in seiner Funktion abgelöst worden durch das benachbarte Dorv-Zentrum, in dem sich Seddins Dorf- und Kulturleben heute abspielt. Der Abriss sollte laut Kloos bereits im Frühjahr über die Bühne gehen. Allerdings hatten im Haus Sperlinge gebrütet, die inzwischen ausgeflogen sind. Der Abriss erfolgt auch, um Betriebskosten zu sparen, die für das leerstehende Haus weiter anfielen.

Von Jens Steglich

Brandenburg/Havel Amtsdirektorenwahl in Wusterwitz - Lachmann lässt Fragen verlesen

Wer Wusterwitzer Amtsdirektor werden will, muss sich neu bewerben. Das Auswahlverfahren wurde gestoppt. Dazu hatte der einstige Wusterwitzer Gemeindevertreter Bernd Lachmann einige Fragen. Weil er in der Einwohnerfragestunde nicht reden durfte, ließ der heutige Brandenburger einen Wusterwitzer für sich sprechen. Der Eklat folgte prompt.

18.10.2016

Seit knapp zwei Jahren ist Ellen Radtke jetzt Pfarrerin in der Gemeinde Golzow-Planetal. Wenn im Januar mehrere Gemeinden fusionieren, bringt das Radtke echte Terminschwierigkeiten, etwa wenn zu Weihnachten überall zeitgleich Gottesdienste gefeiert werden. Doch ob sie dann überhaupt noch im Fläming tätig sein wird, ist unklar.

18.10.2016

„Ein Haus ohne Bücher ist arm“, sagte einst Hermann Hesse. Angesichts ihrer mehr als 4000 Bücher ist die Rädigker Fläming-Bibliothek in Rädigke demnach ziemlich wohlhabend. Seit dem Wochenende schmückt sich die Dorfbibliothek noch mit einem anderen Highlight: die Mitglieder des Lesezirkels eröffneten einen neuen Lesesteinweg für Kinder.

18.10.2016
Anzeige