Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Genug Platz, aber Personalsorgen
Lokales Potsdam-Mittelmark Genug Platz, aber Personalsorgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:03 22.10.2013
Immer mehr Flüchtlinge beantragen Asyl - in der Stadt Brandenburg reicht der Platz aus. Quelle: PG
Anzeige
Brandenburg an der Havel

Die Probleme in der Region bezüglich der Betreuung und Unterbringung der steigenden Zahl von Asylbewerbern könnten unterschiedlicher nicht sein. Im Landkreis Potsdam-Mittelmark fehlen Räume. Im Havelland müssen zusätzliche Gebäude für Asylbewerber bereitgestellt werden, was zu Problemen mit Anwohnern führt. In Brandenburg an der Havel hingegen ist Raummangel kein Thema.

In Brandenburg steht sogar eine ganze Etage, die zwar sanierungsbedürftig ist, derzeit ungenutzt leer. Das Zusammenleben mit der Nachbarschaft im Stadtteil Nord gilt nach Angaben von Polizeisprecherin Jana Birnbaum als entspannt. In dem Haus waren schon zu DDR-Zeiten Vertragsarbeiter aus Vietnam untergebracht. Es knirscht in der personellen Ausstattung der Einrichtung, in der derzeit 162 Flüchtlinge leben. Wolfgang Reitsch, Kreisgeschäftsführer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), plagen Personalnöte im Asylbewerberheim. Er kämpft um zwei weitere Stellen dort. Derzeit ist Heimleiter Rainer Kelch zusätzlich in Personalunion Hausmeister und Sozialarbeiter.

Das DRK betreibt im Auftrag der Stadt Brandenburg die Unterkunft. „Wir brauchen eine dritte Sozialarbeiterstelle im Asylbewerberheim“, sagt Reitsch. Er verhandele darüber gerade mit der Stadtverwaltung.
Kerstin Schöbe, Fachbereichsleiterin für Soziales, Jugend und Gesundheit, sagte dazu, die Abstimmung zu weiterem Stellenbedarf werde wegen der steigenden Zahl der Asylbewerber und Flüchtlinge Bestandteil der Kostenverhandlungen für das nächste Jahr sein. Mit anderen Worten: Dieses Jahr muss es noch so gehen. Dabei würde Reitsch lieber gestern als heute für personelle Entlastung in dem Heim sorgen.

Die Situation wird in den kommenden Wochen dort noch angespannter: Bis Jahresende kommen 20 weitere Flüchtlinge hinzu, unter anderem aus Syrien, Pakistan, Kenia und dem Irak. Einige der jetzigen Bewohner des Heims werden Reitsch zufolge ausziehen, weil sie eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung erhalten haben. Dadurch wird sich die Zahl der Bewohner im Heim auf etwa 170 einpendeln.

Derzeit arbeiten im Asylbewerberheim in Brandenburg/Havel neben Kelch eine Sozialarbeiterin und im Wechsel fünf Helfer am Empfang, die an den Wochenenden auch eine „soziale Betreuungsfunktion“, wie Reitsch es sagt, ausüben.
Das heißt, die Männer und Frauen organisieren ärztliche Hilfe, wenn einer der Bewohner erkrankt, und achten darauf, dass Fremde nicht einfach Zutritt erlangen.

Von Marion von Imhoff

Mehr zum Thema
Potsdam-Mittelmark Alte Unterkunft reicht für Asylbewerber nicht aus - Neues Heim in Bad Belzig

Die Aufnahme von Flüchtlingen wird auch für den Landkreis Potsdam-Mittelmark immer teurer. Wegen der stetig steigenden Asylbewerberzahlen und der gravierenden Baumängel im Bad Belziger Übergangsheim will die Verwaltung dort zwei neue Gebäude errichten lassen. Bis zu 120 Menschen sollen in der Einrichtung künftig wieder Platz haben.

22.10.2013
Havelland Nach dem Brandanschlag auf geplante Unterkunft - Hitzige Debatte um Premnitzer Asylbewerber

Groß war die Aufregung in Premnitz, als die Kreisverwaltung Havelland ankündigte, hier werde im Gebäude einer ehemaligen Förderschule eine Asylunterkunft geschaffen. In der Nacht zum 18. September hatte es einen Brandanschlag gegeben. Auch die rechtsextreme NPD mischte sich ein. Jetzt mahnt Innenminister Ralf Holzschuher zur Besinnung.

22.10.2013
Havelland Landkreis Havelland will in Rathenow weiteres Gebäude errichten - Streit um zweites Asylbewerberheim

In Rathenow gibt es bereits eine Unterkunft für Asylbewerber im Birkenweg. Rund 200 Personen können dort leben. In den vergangenen Jahren waren oft Plätze frei, inzwischen aber wird es schwierig, hier noch neue Flüchtlinge unterzubringen.
Darum plant die Kreisverwaltung Havelland neben dem Ausbau einer ehemaligen Schule in Premnitz die Errichtung eines weiteren Gebäudes in Rathenow in Fertigbauweise.

22.10.2013
Potsdam-Mittelmark Drehbeginn für "Polizeiruf 110" im Beelitzer Rathaus - Krause auf der Spur des Bösen

Es heißt wieder „Action“ und „Klappe, die erste“ in Beelitz. Dienstag laufen die Dreharbeiten für den nächsten „Polizeiruf 110“ mit dem ungleichen Gespann Maria Simon als Kommissarin Olga Lenski und Horst Krause, dem dicken Wachtmeister mit Hund und Motorrad, an. Sein Arbeitstitel lautet „Käfer und Prinzessin“.

22.10.2013
Potsdam-Mittelmark Küchenchef der "Springbachmühle" veröffentlicht Rezeptsammlung - Komponisten am Kochtopf

Hobbyköche können die kulinarischen Kompositionen von Hans-Joachim Kalkofen jetzt auch zu Hause ausprobieren. Der Küchenchef des Bad Belziger Hotels „Springbachmühle“ hat eine Sammlung von Rezepten veröffentlicht. Die ersten Exemplare des 100 Seiten starken Werkes „Fläminger Küche“ sind mittlerweile schon verkauft.

22.10.2013
Potsdam-Mittelmark Zwei Autos auf der B 107 zusammengestoßen - Drei Verletzte in den Spuklöchern

Drei – zum Teil schwer – Verletzte forderte ein Verkehrsunfall auf der B 107 am Sonntagabend. Gegen 17.30 Uhr kam es dort auf der kurvigen Strecke zwischen Jeserig/Fläming und dem Bahnhof Wiesenburg zum Zusammenstoß von zwei Personenwagen.
Nach ersten Erkenntnissen der Polizeidirektion West hat ein 49-Jähriger aus der Prignitz die Kollision verursacht.

22.10.2013
Anzeige