Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Golfschläge für den guten Zweck
Lokales Potsdam-Mittelmark Golfschläge für den guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:39 16.07.2016
Am Abschlag (v.l.): Martin Hoffmann (Intendant der Berliner Philharmoniker), Club-Präsident Burkhard Leder, Klaus Böger (Präsident des Landessportbundes Berlin) und Unternehmer Albert Türklitz. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Wildenbruch

Mit dem Golfschläger Gutes tun – diese Gelegenheit bot sich am Freitag auf der Anlage des Golf- und Country Clubs Seddiner See. Zur traditionellen Mercedes Golf Trophy begrüßte Gastgeber Hans-Bahne Hansen, Direktor Mercedes-Benz Berlin, mehr als 100 Gäste aus Wirtschaft, Kultur, Sport und Gesellschaft. Gut 90 von ihnen griffen zum Golfschläger, um sich für zwei Projekte in Berlin ins Zeug zu legen, darunter der Intendant der Berliner Philharmoniker, Martin Hoffmann, die Unternehmer Bernhard Kurz, Albert Türklitz, Christine und Jürgen Wache und der Präsident des Landessportbundes Berlin, Klaus Böger. Unter die Golfer mischte sich auch Ex-Fußball-Profi Wolfgang Sidka, der für Hertha BSC und Werder Bremen spielte und später als Coach den VFL Oldenburg und die Nationalmannschaft des Irak  trainierte. „Ich bin öfters dabei“, sagte Sidka. Beim Golfturnier am Seddiner See ist er bereits das dritte Mal.

Dieses Jahr kamen dort 5000 Euro an Spenden zusammen, die zwei Sportprojekten zugute kommen. Beim „Kick im Boxring“ powern sich Kinder und Jugendliche aus sozialen Brennpunkten Berlins im Training aus und erlernen zugleich Werte wie Disziplin und Fairness. Motto: Respekt statt Kriminalität. Schirmherr ist Ex-Boxer Axel Schulz. Beim anderen Projekt „Kick on Ice“ werden junge Leute ebenfalls mit Sport von der Straße geholt. Wie der Name schon verrät geht es um Eishockey. Auf dem Eis wird abends ab 20 Uhr trainiert. Die positiven Werte des Sports sollen auch hier als Alternative zum Kreislauf von Frust, Gewalt und Perspektivlosigkeit angeboten werden. Schirmherrin ist Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Katharina Witt. Mit Spendengeldern konnten zum Beispiel Helme, Hosen und Handschuhe für die jungen Eishockey-Spieler finanziert werden.

Träger dieser Projekte ist die Laureus Sport for Good Foundation Charity, die seit 2003 Partner der Mercedes Golf Trophy ist. Dieses Golfturnier findet deutschlandweit bereits zum 27. Mal statt. Der Golfplatz am Seddiner See ist dabei nur ein Austragungsort. Weltweit werden dieses Jahr nach Angaben des Veranstalters 65 000 Teilnehmer in über 60 Ländern bei den lokalen Qualifikationsturnieren mitmachen. Deutschlandweit werden 14 dieser Turniere ausgespielt.

„Die Mercedes Golf Trophy verbindet die sportliche Herausforderung mit einem guten Zweck“, betonte Hans-Bahne Hansen. Der Mercedes-Direktor selbst fängt gerade mit dem Golfspielen an, griff am Freitag noch nicht zum Schläger, will aber 2017 am Seddiner See aktiv mit dabei sein. Die sportliche Herausforderung besteht übrigens darin, vier Klassensieger zu ermitteln, die dieses Jahr am Deutschland-Finale vom 11. bis 14. August in Kitzbühel (Österreich) teilnehmen. Die Sieger dort vertreten als „Team Germany“ die deutschen Farben beim Welt-Finale vom 3. bis 8. August in Stuttgart. Das Deutschland-Finale von 2015 gewann das Team, das sich vorher beim Turnier am Seddiner See qualifiziert hatte.

Von Jens Steglich

Eine überraschende Abstimmungsniederlage erlitt Jüterbogs Bürgermeister Arne Raue (parteilos) bei in der Verbandsversammlung des Wasser- und Abwasserzweckverbands Jüterbog-Fläming (WAZ). Entgegen aller Erwartungen stimmte eine Mehrheit dafür, dass anstelle des Bürgermeisters künftig ein hauptamtlicher Fachmann als Verbandsvorsteher fungiert.

15.07.2016
Brandenburg/Havel Forderung an Krauses Insolvenzverwalter - Caterer bleibt auf seiner Rechnung sitzen

Im Insolvenzverfahren der Firma IBP des früheren Bundesverkehrsministers Günther Krause (62) haben auch mehrere Brandenburger Gläubiger offene Forderungen beim Insolvenzverwalter angemeldet. Dazu gehört aber auch das Steakhaus Görden. Als Caterer hatte es vor zwei Jahren etwa 150 Gäste Krauses bewirtet. Doch sein Geld bekam er nicht.

15.07.2016

Der Dorf- und Heimatverein Grebs leistet viel in seinem Museum, dem Dreiseitenhof. Doch all das fordert auch viel Kraft von den wenigen aktiven Mitgliedern. Auch um jüngere Mitstreiter zu gewinnen, führt der amtierende Vorsitzende Horst Bleicke durch die Schätze des Museums. Darunter ganz besondere Exponate.

18.07.2016
Anzeige