Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Golzower machen sich einen schönen Tag
Lokales Potsdam-Mittelmark Golzower machen sich einen schönen Tag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 29.08.2015
Der Vorsitzende des Golzower Kultur-und Dorfvereins, Peter Reinholdt. Quelle: JACQUELINE STEINER
Anzeige
Golzow

Ein abwechslungsreiches Programm beim traditionellen Golzow-Tag am 6. September verspricht Peter Reinholdt. Der 59-Jährige ist nach dem Rücktritt von Vorgänger Andreas Beiler neuer Vorsitzender des derzeit 23 Mitglieder zählenden Kultur- und Dorfvereins.

Der Vorschlag kam aus den eigenen Reihen. Reinholdt, der erst seit Ende vorigen Jahrs im Verein ist, hat Ja gesagt. „Weil ich möchte, dass es im Dorf weiter vorangeht, seine Struktur erhalten und es für Jung wie Alt interessant bleibt“, sagt er. „Dass es keine Schlafstadt wird, sondern ein Dorfleben mit Kultur gibt.“ Deren Stärkung hat sich der 2010 gegründete Verein , an dessen Spitze damals Sylvia Hollstein stand, auf seine Fahne geschrieben. Man versteht sich als Dach aller ortsansässigen Vereine und will Kräfte bündeln. Osterfeuer, Golzow-Tag und Adventsfeuer sind inzwischen feste Größen.

Größter Veranstalter der Gemeinde

„Da Golzow meine Wahlheimat geworden ist, möchte ich mich mit einbringen“, sagt Reinholdt, der in den Zaucheort geheiratet und seit fünf Jahren dort den seinen Hauptwohnsitz hat. Durch die Arbeit bei einer Elektrofirma in Kirchmöser kam der gebürtige Lausitzer in die Region. Heute ist der Betriebswirt für Telekommunikation als Handelsvertreter im Bereich LED-Technik selbstständig. Sein großes Hobby ist das Laufen. „Da ich viel im Auto sitze, ist das Entspannung pur“, sagt er, der gerade vor seinem achten Berlin-Marathon-Start steht. Die Gründung einer Laufgruppe bei Turbine Golzow, wo er stilles Mitglied ist, will Reinholdt im Hinterkopf behalten.

Sportlichen Ehrgeiz haben auch die Organisatoren des Golzow-Tages als inzwischen größter Veranstaltung in der Gemeinde. Denn mit den Vorbereitungen geht es bereits nach dem Osterfeuer los. „Dabei bringen sich nicht nur Vereinsmitglieder ein, sondern andere ziehen wieder mit“, betont der Vorsitzende. Auch diesmal werden einige hundert Besucher erwartet. Da kein Eintritt genommen wird, sind die Macher auf Sponsoren und Spenden angewiesen.

3500 Euro von einer Stiftung

Das Kulturprogramm für den 6. September auf dem Festplatz vor der „Alten Brennerei“ mit Auftritten des Gemischten Chores, der Jagdhornbläser, der Kita-Kinder und zweier Tanzgruppen des Karnevalsvereins steht. Erstmals dabei sind die singenden Tirrel-Schwestern aus Golzow. Zur Disco mit DJ Utti, der bereits am Vorabend zum Sommer-End-Tanz bittet, wird am Sonntag Sängerin Kirsten Storbeck aus Lehnin erwartet. Kleintierzüchter, Sportverein, Landfrauen, Angler, Jagdgenossenschaft, Feuerwehr sowie Gewerbetreibende aus Golzow und Umgebung tragen ebenfalls zum Gelingen des Festes bei. „Die hölzernen Verkaufsstände sind diesen Sommer elektrisch aufgerüstet worden“, berichtet Reinholdt. Der Kultur- und Dorfverein habe dafür von der Stiftung „Gemeinsinn“ 3500 Euro bekommen.

Von Claudia Nack

Potsdam-Mittelmark Ausstellung des Fotoklubs Bad Belzig - Bilder aus Brandenburg

Der Altstadtsommer ist alljährlich ein Höhepunkt für den Fotoklub Bad Belzig. Er beteiligt sich traditionell mit einer Ausstellung. Sie findet am Wochenende im Zentrum der Kur- und Kreisstadt statt. Der Titel „Bilder aus Brandenburg“ verspricht eine große Vielfallt. Daneben hatten die Mitglieder obendrein die Aufgabe, ein ganz besonderes Thema in Szene zu setzen.

26.08.2015

Auf der Suche nach neuen Quartieren für Kriegsflüchtlinge und Asylbewerber ist der Landkreis Potsdam-Mittelmark in Götz fündig geworden. Der Besitzer des Landgasthofes in der Dorfstraße stellt zum 1. September den Gaststätten- und Pensionsbetrieb. Dafür werden in dem 200 Jahre alten und 1992 sanierten Anwesen etwa 30 Asylbewerber untergebracht.

26.08.2015
Potsdam-Mittelmark Französische Lebensart im Fläming - Boule-Spieler zieht es nach Brück

Der französische Nationalsport Boule findet immer mehr Freunde im Fläming. Regelmäßig wird nun im Garten des Kultur- und Seminarhauses „Alte Brücker Post“ gespielt. Zum ersten Turnier kamen 15 Starter, viele davon bereits mit Erfahrung.

29.08.2015
Anzeige