Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Groß Kreutz Appelle von Bürgern und Landkreis für Takterhöhung des RE 1
Lokales Potsdam-Mittelmark Groß Kreutz Appelle von Bürgern und Landkreis für Takterhöhung des RE 1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 16.04.2019
Der Bahnhof in Götz. Derzeit hält der Regionalexpress 1 dort nur einmal die Stunde. Quelle: Frank Bürstenbinder
Groß Kreutz (Havel)

Eine Absage der Landesregierung zu mehr Halten des Regionalexpresses 1 in Götz und Groß Kreutz hat für Protest gesorgt. Die Bürgerinitiative „Halbstundentakt für Götz und Groß Kreutz“ fordert konstruktive Gespräche dazu. „5000 Befürworter zusätzlicher Halte im Gebiet der Gemeinde Groß Kreutz (Havel) bieten der Landesregierung augenscheinlich keine ausreichende Handlungsgrundlage.“ Das sei nicht akzeptabel, so Dajana Meissner von der BI.

Diese bezieht sich auf eine Kleine Anfrage der CDU-Landtagsfraktion an die Landesregierung zu mehr Taktungen für Götz und Groß Kreutz. Dazu nahm das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Stellung. Darin heißt es, „zusätzliche Halte in Götz und Groß Kreutz sind gegenwärtig nicht möglich, da Abhängigkeiten zu weiteren Zugfahrten auf der Strecke bestehen“. Änderungen dazu könnten sich im Fahrplan 2022/2023 ergeben. „Zu diesem Zeitpunkt ist eine erneute Prüfung zusätzlicher Halte vorgesehen“.

Potsdam-Mittelmarks Vize-Landrat Christian Stein (CDU) macht sich für eine bessere Anbindung der Bahnhöfe in Götz und Groß Kreutz stark und fordert das Land auf zu handeln.

Auch der Landkreis Potsdam-Mittelmark fordert wie die Kommunen Kloster Lehnin, Groß Kreutz (Havel), die Stadt Werder und kreisfreie Stadt Brandenburg an der Havel „seit Langem vehement die Takterhöhung auch für die Unterwegshaltestellen in Götz und Groß Kreutz“. Das teilt Vize-Landrat Christian Stein (CDU) am 26. März Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (SPD) mit. Laut Nahverkehrsplan 2018 sei mit der Neuausschreibung des Streckennetzes Elbe-Spree eine Verdichtung des RE1 von zwei auf drei Fahrten pro Stunde von Frankfurt (Oder) nach Brandenburg festgelegt, so Stein.

Vorschlag für drei Züge pro Stunde

Lösung sei pro Stunde, einen schnellen Zug mit nur Halt in Werder fahren zu lassen, einen Zug mit Halt in Götz und Groß Kreutz ohne Halt in Potsdam-Sanssouci und Charlottenhof und einen Zug mit Stopps an allen Bahnhöfen unterwegs, führt der stellvertretende Landrat auf.

Übergabe einer Unterschriftenliste für eine höhere Taktung des RE1 in Götz und Groß Kreutz am 9. November 2017 im Landtag. Reth Kalsow (CDU), Bürgermeister von Groß Kreutz (Havel), und Dajana Meissner (Mitte) überreichen den Ordner mit den 4989 Unterschriften Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (SPD). Quelle: Bernd Gartenschläger

Wegen der überfüllten Züge bei nur zwei Bahnen pro Stunde „kann keine weiteren Fahrgast-Potenziale unter den Pendlern erschließen“, teilt der Landkreis mit. Viele Pendler würden in Werder erst zusteigen, um vom Halbstundentakt zu profitieren. Dort führe das zu einer weiteren Parkplatznot. Der Landkreis habe mit der neuen Plusbus-Linie Emsterland für eine weitere Verbesserung des Öffentlichen Nahverkehrs gesorgt. „Nun ist es an der Zeit, dass das Land die Potenziale erkennt, und reagiert!“, sagt Vize-Landrat Stein.

Auf Kritik stößt auch die Erklärung des Ministeriums, dass die Stellungnahmen von Bürgern zwar digital und anonymisiert erfasst worden, nicht aber öffentlich einsehbar seien. Die Bürgerinitiative fordert Einsichtnahme in diese Stellungnahmen und in die Verfahrensunterlagen.

Kein günstigerer Tarif

Die CDU-Abgeordneten Rainer Genilke und Saskia Ludwig wollten in der Kleinen Anfrage zudem erfahren, ob Götz und Groß Kreutz in den Berliner Tarifteilbereich C aufgenommen werden könnte. Auch dafür gab es eine Absage. Der Tarif C gelte in einem Umkreis von 15 Kilometern rund um die Berliner Stadtgrenze. Ab Werder seien 3,40 Euro zu entrichten pro Einzelfahrausweis. In Groß Kreutz werden 4,30 Euro fällig, in Götz 5,70 Euro und in Brandenburg an der Havel 6,90 Euro. Je weiter die Entfernung sei, desto höher sei die Leistung, die der Fahrgast in Anspruch nehme.

Seit 2017 kämpfen Bürger in Groß Kreutz und Götz für einen Halbstundentakt der Bahn an diesen Haltepunkten. Nach den jüngsten Zahlen der Gemeindeverwaltung Groß Kreutz (Havel) pendeln täglich 1248 Menschen in die Region hinein und 3028 hinaus.

Von Marion von Imhoff

Mittwochnacht verfolgte die Polizei auf der Autobahn einen Audi-Fahrer, der sich einer Kontrolle unterziehen wollte. Plötzlich stoppte er auf der A 10 zwischen Phöben und Groß Kreutz und flüchtete in ein Waldstück. Die Fahndung dauert an.

10.04.2019

Ein Mann hat den neuen Freund seiner früheren Lebensgefährtin schwer verletzt. Zu der gefährlichen Körperverletzung kam es am Dienstag gegen 9.40 Uhr in Groß Kreutz. Die Polizei löste eine Fahndung aus.

09.04.2019

Während der Sanierung des Krielower Kirchturms ist das in die Jahre gekommene Ziffernblatt der Uhr aufgefallen. Es soll nun durch ein neues ersetzt werden, wofür die Kirchengemeinde auf die Hilfe der Krielower angewiesen ist.

08.04.2019