Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Groß Kreutz Eltern kommen nicht mit leeren Händen
Lokales Potsdam-Mittelmark Groß Kreutz Eltern kommen nicht mit leeren Händen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 11.09.2018
Die Kinder der Kita Deetz können sich auf neue Spielgeräte freuen. Dafür sorgen neben der Gemeinde private Unterstützer wie Astrid Haupt (r.) und Steffen Becker vom Uhlenhof. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Deetz

Aufregung in der Deetzer Kita „Am Mühlenberg“: Die dreijährige Lotta hat Mutti und Vati mitgebracht. Astrid Haupt und Steffen Becker kommen nicht mit leeren Händen in die kommunale Einrichtung. Die Besitzer des Uhlenhofs machen es wie andere Eltern vor ihnen. Mit einer stattlichen Zuwendung wollen sie für die Erneuerung der Spielgeräte im Freien sorgen.

Privatleute helfen mit

Zwar geht die Gemeinde Groß Kreutz (Havel) mit gutem Beispiel voran, eine neue Kombination zum Klettern und Rutschen ist bestellt. Doch die Kommune allein kann als Träger von sieben Kitas nicht alle Wünsche zugleich erfüllen. „Deshalb freuen wir uns sehr über Eltern und alle Freunde des Hauses, denen unsere Kita am Herzen liegt“, sagte Leiterin Liane Schmidtke am Dienstag bei der Entgegennahme eines Schecks über 1000 Euro. Von dem Geld soll eine neue Federwippe oder eine Wackelbrücke angeschafft werden. Eine andere Privatinitiative machte die Bestellung eines neuen Spielhauses möglich.

Bei schönem Wetter ist auf dem Kita-Spielplatz in der Groß Kreutzer Straße immer Betrieb. Selbst an den Hitzetagen konnten sich die Mädchen und Jungen im Sand austoben. Das liegt an den beiden großen Bäumen, die reichlich Schatten spenden. Eine Kastanie und ein Ahorn spannen ihr Blätterdach wie ein Sonnenschirm über die Kinder auf. „Wir wissen unsere Tochter in der Kita gut aufgehoben. Als Deetzer können wir froh sein, dass wir die Einrichtung im Dorf haben. Deshalb unterstützen wir gern“, sagte Astrid Haupt der MAZ.

Die Kinder der Kita Deetz können sich jetzt auf neue Spielgeräte für ihren Spielplatz freuen. Hilfe dafür kommt auch vom Uhlenhof, deren Besitzer Einen Scheck übergaben. Quelle: Rüdiger Böhme

Derzeit werden in Deetz 52 Kinder betreut, davon 15 im Krippenalter. 19 Mädchen und Jungen besuchen als Hortkinder die Kita, in der sechs Mitarbeiterinnen und eine Auszubildende das Erzieherteam bilden. Wie in den anderen Ortsteilen von Groß Kreutz (Havel) bekommen die Deetzer die Nachfrage nach Kita-Plätzen zu spüren. Die Kapazitätsgrenze von 59 Plätzen ist fast erreicht. Für 2019 liegen bereits viele neue Anmeldungen vor.

Beliebter Wohnort

Junge Leute sind in das nahe der Havel gelegene Dorf gezogen. Es gibt keinen Leerstand. Die Arbeitslosenquote ist gering. Zu den Bahnhöfen in Groß Kreutz und Götz ist es nicht weit. Zur Bundesstraße 1 sind es nur wenige Autominuten. In den 1990er-Jahren sah es mit der Zukunft der Kita mau aus. „Aber eine Schließung blieb uns erspart. Das zahlt sich heute als Standortvorteil aus“, ist Kita-Leiterin Schmidtke überzeugt.

Nan Li aus China ist für ein Jahr als Au-pair auf dem Deetzer Uhlenhof zu Gast. Quelle: Rüdiger Böhme

Die beiden Spielgeräte-Sponsoren Astrid Haupt und Steffen Becker gehören selbst zu den Zugezogenen. Sie stammt aus Plauen, er kommt aus Stralsund. 2008 verliebte sich das Paar in einen Vierseitenhof und zog aufs Land. Der Vorbesitzer hatte das in der Alten Dorfstraße gelegene Wohnhaus bereits saniert. Schritt für Schritt investierten die Tierheilpraktikerin und der Experte für Energielösungen in die Restaurierung der Nebengebäude. Der Innenhof wurde zu einem grünen Paradies umgestaltet.

Aus der früheren Einliegerwohnung im Erdgeschoss wurde eine Ferienwohnung. In einem Zimmer fand die Praxis von Astrid Haupt ihren Platz. Erst seit zwei Wochen gibt es eine neue Mitbewohnerin im Uhlenhof. Es ist die 21-jährige Studentin Nan Li aus der chinesischen Küstenstadt Yantai. Ein Jahr bleibt sie als Au-pair bei ihrer Deetzer Gastfamilie, um die deutsche Sprache und Kultur kennenzulernen. Der Weg für die künftige Deutschlehrerin, um die kleine Lotta zu ihren Spielkameraden zu bringen, ist nicht weit. Zum Glück ist die Kita im Dorf geblieben.

Von Frank Bürstenbinder

Bauherren und Architekten laden zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag ein, viele spannende Gewölbe, Industriebauten und Kirchen öffnen ihre Türen. Rund 40 besondere Orte sind zu sehen.

07.09.2018

Die Gemeinde Groß Kreutz (Havel) hat das brachliegende Jeseriger Gewerbegebiet gekauft. Daraus soll binnen der nächsten Jahre möglichst viel Bauland werden.

06.09.2018

Neue Profis im Handwerk werden immer gebraucht. Im Götzer Handwerkerzentrum durften jetzt 15 Auszubildende mit ihrem Abschlusszeugnis den erfolgreichen Einstieg den Berufsleben feiern.

06.09.2018
Anzeige