Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Großalarm für gesamte Gefahrstoffeinheit
Lokales Potsdam-Mittelmark Großalarm für gesamte Gefahrstoffeinheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 26.02.2018
Für reale Einsätze – wie hier im August in Treuenbrietzen – trainierte die Gefahrstoffeinheit des Landkreises am Mittwoch auf dem Truppenübungsplatz bei Brück. Quelle: Thomas Wachs
Brück

Auf dem Truppenübungsplatz bei Brück hat sich ein Chemieunfall mit einem Zug ereignet. Menschen sind zu retten und leck geschlagene Kesselwagen mit gefährlichen Substanzen sind zu sichern. Für dieses Übungs-Szenario ist am Mittwochabend Großalarm für die von einigen Feuerwehren des Landkreises Potsdam-Mittelmark gebildete Gefahrstoffeinheit sowie die Brandschutztruppe des Übungsplatzes ausgelöst worden.

„Geprüft und trainiert wurden die Alarmierungsabläufe über die zentrale Leitstelle in Brandenburg an der Havel sowie die Zusammenarbeit aller Kräfte“, erklärt Kreisbrandmeister Herbert Baier gegenüber der MAZ. Er hatte für die Übung einen Spezialzug der Bahn AG ordern können. „Er ist bundesweit im Einsatz und entsprechend selten zu bekommen“, so Baier. „Wir hatten ihn zuletzt vor zwei oder drei Jahren“, sagt der Kreisbrandmeister. Der Trainingszug biete ideale Möglichkeiten, um unter realen Bedingungen zu üben. „Dort lassen sich mit wirklich austretenden Flüssigkeiten Leckagen simulieren, Dichtbänder anlegen und der Umgang mit Ventilen bestens trainieren“, erzählt Herbert Baier am Donnerstag nach der Übung. Aus Sicherheitsgründen hatte die Bundeswehr eine Begleitung der Übung durch Medienvertreter untersagt und auch den Feuerwehrleuten ein Fotoverbot verhängt.

Vier Stunden in der Dunkelheit trainiert

Insgesamt waren 114 Feuerwehrleute und 28 Fahrzeuge aus beiden Zügen der Gefahrstoffeinheit des Kreises an der vierstündigen Übung beteiligt. Sie lief ab 17 Uhr bis gegen 21 Uhr in der Dunkelheit. Umgehend mit vor Ort war auch die Sondereinsatzgruppe „Versorgung“, die für die Einsatzkräfte einen Imbiss organisierte.

Die Dekontaminationsanlage gehört zur Gefahrstoffeinheit. Quelle: Thomas Wachs

„Alles hat bei dieser Übung zu Ausbildungszwecken gut funktioniert“, resümiert Herbert Baier. Das hätten auch die Experten der Bahn AG so eingeschätzt, die den Trainingszug begleiten. Zu dem guten Ergebnis beigetragen hätten nicht zuletzt auch mehrere reale Einsätze, zu denen die Gefahrstoffeinheit dieses Jahr bereits mehrfach gerufen worden war. „Das brachte einige Routine für die Leute“, erklärt Herbert Baier. Gefordert waren die Kräfte zuletzt bei Autobahn-Unfällen mit Chemielastern wie auf der A 24 bei Wittstock oder im August bei einem Einsatz in Treuenbrietzen, wo vermischte Haushaltschemikalien hätten zur Gefahr werden können.

Zwei Züge für zwei Regionen

Die Gefahrstoffeinheit Potsdam-Mittelmarks besteht aus zwei Zügen. Sie werden jeweils gebildet von einigen freiwilligen Feuerwehren der Regionen um Bad Belzig sowie um Teltow. Der Landkreis stellt den Wehren dafür Spezialtechnik wie den Gefahrgutwagen, den ABC-Erkunder und die Dekontaminationsanlage zu Verfügung.

Mehrere Feuerwehren bilden die Gefahrstoffeinheit. Quelle: Thomas Wachs

Wie auch mit der Sondereinheit zum Waldbrandschutz trainiert der Kreis regelmäßig auch mit der Gefahrstoffeinheit das Zusammenspiel mit der Feuerwehr der Bundeswehr auf dem Truppenübungsplatz zwischen Brück und Lehnin. „Wir sind auch im Ernstfall gegenseitig aufeinander angewiesen“, erklärt Kreisbrandmeister Herbert Baier zum Hintergrund gemeinsamer Übungen wie am Mittwochabend.

Von Thomas Wachs

Am Freitag laden die Innenstadthändler von Bad Belzig zur Kürbisnacht ein. Die meisten Geschäfte sind bis 24 Uhr geöffnet. Außerdem kommt Leben in einige Läden, die sonst leer stehen. Zusätzliches Spektakel scheint garantiert, denn die Marktschreier sind seit langem wieder in der Stadt. Die Kunden dürfen sich also auf einige attraktive Angebote freuen.

26.10.2017

So viel Spannung gab es noch nie vorab. Ganz ohne Werbung und Plakate sind die ersten drei Aufführungen für das geheimnisvolle neue Stück am Volkstheater Niemegk bereits ausverkauft. Für „Dieses Mal was mit Niveau“ laufen die Proben auf Hochtouren. Die Premiere für die Eigenproduktion in Regie des Pfarrers steht Anfang November auf dem Spielplan.

26.10.2017

Im Flügel eines alten Vierseithofes in Kanin hat sich der Musiker, Sounddesigner und Musikproduzent Joh Weisgerber ein Tonstudio eingerichtet. Dort lassen Bands aus ganz Deutschland ihre Rock-, Pop-, Hip-Hop- oder Weltmusikalben produzieren. Auch Unternehmen bestellen bei ihm Musikclips für Firmenpräsentationen oder die Kinowerbung.

26.10.2017