Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Großes Duell der Aufsteiger ist entschieden

Tischtennis Großes Duell der Aufsteiger ist entschieden

TSV Treuenbrietzen unterliegt am Verbandsliga-Heimspieltag gegen TSG 63 Lübbenau mit 4:9

Voriger Artikel
Brandstifter unterwegs? Neues Feuer in Wollin
Nächster Artikel
Driften auf der Schotterpiste im Fläming

Daniel Speidel hat mit dem TSV nun einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto.

Quelle: Jörgen Heller

Treuenbrietzen. An ihrem zweiten Spieltag der Verbandsliga begrüßten die Tischtennisspieler des TSV Treuenbrietzen die TSG 63 Lübbenau. Gegen die ebenfalls in die höchste Spielklasse im Land Brandenburg aufgestiegenen Spreewälder mussten sich die Hausherren nach gutem Beginn am Ende relativ deutlich mit 4:9 beugen.

Ersatzmann Fred Moritz überzeugt

Für die verhinderte Nummer zwei der Sabinchenstädter, David Dietrich, rückte Routinier Fred Moritz aus der Zweiten in die sechsköpfige Mannschaft. Seinen ersten Verbandsliga-Auftritt wird er sicherlich in guter Erinnerung behalten, da er dem TSV-Spitzenteam 1,5 Punkte beisteuern konnte. Dazu aber später mehr.

Nur ein TSV-Doppel gewinnt

Nach den drei Eingangs-Doppeln konnten die Gastgeber immerhin einen Erfolg für sich verbuchen. Die Spielerpaarung Alexander Beau / Fred Moritz sicherte dem TSV nach fünf Sätzen den ersten Zähler. Die beiden weiteren Duos verloren dagegen ihre Auftakte. Sowohl Jens Trompke und Daniel Speidel als auch Robert Benedikt und Falko Speidel hatten an gegen ihre Kontrahenten mit 1:3 das Nachsehen.

Treuenbrietzen zwischenzeitlich nur knapp zurück

Nach den ersten sechs Einzelbegegnungen gab es eine geteilte Teamleistung. Eingangs unterlag Kapitän Trompke gegen die Nummer zwei der Gäste deutlich mit 0:3. Speidel verlor mit demselben Ergebnis. Benedikt konnte seinem Gegner immerhin einen Satz abringen, musste sich letztlich aber mit 1:3 beugen. Bei ihren Teamkollegen lief es besser. Beau machte mit seinem Gegner kurzen Prozess (3:0). Faix lieferte sich mit dem Lübbenauer ein spannendes Match und gewann nach fünf Sätzen. Moritz spielte ebenfalls stark auf und ließ seinem Gegner mit 3:0 keine Chance. Somit lagen die Treuenbrietzener zwischenzeitlich nur knapp mit 4:5 zurück, womit noch alles möglich schien.

Kapitän zieht den kürzeren

Doch die Hoffnung keimte nur kurz. Im Aufeinandertreffen beider Spitzenspieler musste sich Trompke deutlich 0:3 geschlagen geben. Dabei verlor er jeden Satz nur denkbar knapp mit zwei Punkten Unterschied. Mit demselbem klaren Spielausgang zogen anschließend auch Benedikt und Speidel den Kürzeren. Im zweiten Match von Faix war noch ein Erfolg möglich. Und er lieferte sich ein spannendes Duell mit seinem Gegenüber. Doch auch diese Partie ging am Ende unglücklich mit 3:2 an die Gäste. Damit unterlag der TSV Treuenbrietzen am Ende mit 4:9 und die erste Saisonniederlage in der Verbandsliga war besiegelt.

Von Jens Trompke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg