Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Gurken gehen in Rauchschwaden auf
Lokales Potsdam-Mittelmark Gurken gehen in Rauchschwaden auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 23.09.2016
Auch die Ortswehr vom Marzahna war nach Lobbese angerückt. Quelle: Thomas Wachs
Anzeige
Lobbese

Eine Gurkenernte ist am Donnerstagabend in Lobbese in Rauch aufgegangen. Nachbarn hatten die Feuerwehr alarmiert, als gegen 19 Uhr aus einem Küchenfenster eines Mehrfamilienhauses am Ortseingang brenzliger Geruch und Rauchschwaden aufstiegen. Wie sich kurz darauf herausstellte, hatten die Mieter der Wohnung im Hochparterre auf dem Küchenherd in einem Kochtopf ein großes Glas mit Gurken zum Einwecken aufgesetzt und später die Wohnung verlassen. Inzwischen waren Feuerwehren aus Marzahna, Zeuden und Pflügkuff angerückt. „Die Wehr aus Treuenbrietzen konnte den Einsatz noch in der Anfahrt abbrechen“, erzählt Stadtbrandmeister Jens Heinze.

Mieter kehren noch rechtzeitig heim

Gerade als die Feuerwehleute vor Ort sich über eine Leiter und das angeklappte Küchenfenster Zugang zur Wohnung verschaffen wollten, kehrten die Mieter zurück und öffneten die Tür der Wohnung. Die Einsatzkräfte holten den Kochtopf mit leicht verschmortem Inhalt vom Herd. Verletzt wurde niemand.

Ortswehr nicht einsatzfähig

Dennoch heizt der Vorfall die aktuelle Debatte um die Einsatzbereitschaft der Ortsfeuerwehr Lobbese an. „Einige der örtlichen Kameraden waren zwar am Gerätehaus, aber nicht mit ihrem Spritzenanhänger am Einsatzort erschienen“, sagt Einsatzleiter Jens Heinze. „Womöglich wächst ja nun auch in dem Ortsteil wieder die Einsicht, dass es dort auch mal brennen kann“, so der Feuerwehrchef. Kürzlich hatte es wie berichtet eine Krisensitzung zur Situation der Ortswehr gegeben. Sie ist seit Jahren nicht mehr ordentlich einsatzbereit.

Von Thomas Wachs

Seit 20 Jahren betreibt Christel Magnus eine Pension. Mit der Entwicklung der touristischen Infrastruktur kommen immer mehr Gäste nach Ketzür. Vor allem die Zahl der Radtouristen ist deutlich gestiegen.

23.09.2016
Potsdam-Mittelmark Stahnsdorf (Potsdam-Mittelmark) - Intensivpflege verschafft Atemluft

Martina Burkhart und Mandy Rogel bauen in Stahnsdorf einen Intensivpflegedienst für Patienten auf, die nach ihrem Krankenhausaufenthalt weiter künstlich beatmet werden müssen. Sie beraten die Angehörigen und leiten sie in der häuslichen Pflege an. Wenn diesen jedoch die Zeit dafür fehlt, steigt das Team auch komplett in eine 24-Stunden-Betreuung ein.

23.09.2016
Brandenburg/Havel Ketzürer dokumentiert Artenvielfalt - Schmetterlinge fliegen in die Lichtfalle

Angeblich gibt es immer weniger Schmetterlinge. Das Potsdamer Naturkundemuseum will es genauer wissen. Im Auftrag der Einrichtung baut Max McColgan in Ketzür eine lokale Faltersammlung auf. Mit seinen Ergebnissen lässt sich die Entwicklung der Artenvielfalt am Beetzsee nachweisen.

23.09.2016
Anzeige