Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Heimatkunde für Steinmeier in Bad Belzig
Lokales Potsdam-Mittelmark Heimatkunde für Steinmeier in Bad Belzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 20.06.2016
Steinmeier Sommertour Wahlkreis mit Hendrik Hänig, Bürgermeister Kandidat in Bad Belzig Quelle: René Gaffron
Anzeige
Bad Belzig

Eine Stunde vor den Toren der Hauptstadt scheint das Leben halbwegs in Ordnung. Die größte Herausforderung, der Frank-Walter Steinmeier (SPD) am Sonnabend Mittag bei seinem Fahrrad-Ausflug durch den Hohen Fläming begegnet, ist die Tatsache, dass sich ein prognostiziertes Problem derzeit nicht so recht einstellten mag. Der vorhergesagte Leerstand der Höfe auf den Dörfern wird nicht absehbar. Dafür gibt es zunehmend Nachfragen nach preiswerten Grundstücken, so die Ortsvorsteher. Aber neues Bauland am Rand der Belziger Landschaftswiesen ist nicht mit einem Federstrich zu erschließen.

Mit Oldtimer-Zweirad durch den Wahlkreis

Um die Lösung muss vor Ort gerungen werden, weiß der 60-Jährige. Er hat andere Herausforderungen, zeigt sich jedoch allerorten interessiert. Seit 2012 ist es Tradition, dass er sich im Sommer den Wahlkreis 61, den er im Bundestag seit 2009 vertritt, per Drahtesel erschließt. Dabei setzt er auf Tradition, wenn er Ziesar, Wiesenburg, Baitz oder Borkheide besucht. Er tritt auf einem Brennabor in die Pedale. Ein Oldtimer in jedem Fall, denn nur bis 1945 wurden die Velos in Brandenburg/Havel hergestellt. Den Fremdenführer für den etwa zwei Hand voll umfassenden Tross der Begleiter gab diesmal Hendrik Hänig. Der Ortsparteichef ist schließlich Bürgermeister-Kandidat in Bad Belzig und steht im Herbst zur Wahl.

Mitten im Wald wird ein Idyll präsentiert

Zum Auftakt mitten im Wald zwischen Groß Briesen und Ragösen wird ein Idyll präsentiert. Der Naturlehrpfad würde noch eindrucksvoller, wenn er wieder gepflegt werden könnte. Doch braucht es wohl schon Diplomatie, um verbitterte Enthusiasten und unbeugsame Paragrafenreiter auszusöhnen, wie vor Ort zu erfahren ist. Bessere Laune herrscht bei den aktiven Feuerwehrleuten in Dippmannsdorf. Sie warten auf ihr neues Einsatzfahrzeug und für das Wochenende haben sie ohnehin ersatzweise ein Treckergespann als Mannschaftstransportwagen klargemacht. Im Alten Haus zu Lütte, wo Rainer Baetz mittags einen Wollschweinbraten servierte, sowie in Fredersdorfer Kirche und Freibad konnte sich Frank-Walter Steinmeier von der Tüchtigkeit der Leute überzeugen, die sich für den Erhalt einsetzen.

Halt macht der Steinmeier-Tross auch am Naturlehrpfad bei Ragösen Quelle: René Gaffron

„Ich bin wirklich sehr froh über diese positiven Beispiele“, sagte er. Die negativen Dinge seien oft genug Alltag, für die Mitarbeiter im Wahlkreisbüro wie für ihn als Außenminister. Insofern hat er den Tag im Fahrradsattel augenscheinlich genossen. Nicht zuletzt weil sich jeweils nach der Mittagspause und dem Besuch der Fredersdorfer Kirche, als es kurz regnete, gleich wieder Sonnenschein eingestellt hat.

Von Rene Gaffron

Der Weg in die Freiwillige Feuerwehr ist klar: als Kind geht es in die Jugendfeuerwehr, nach und nach kommen die Ausbildungen dazu. Dass es auch anders geht, zeigt Cornelia Dohren aus Dahnsdorf. Mit über 50 fing sie als Quereinsteigerin bei der Feuerwehr an – anfangs nur aus Spaß. Mittlerweile fährt sie als Truppmann Einsätze auf der Autobahn.

19.06.2016
Potsdam-Mittelmark Starautorin liest erstmals in Bad Belzig - Nell Zink beutet Langeweile und Einsamkeit aus

Lange hat es gedauert, bis Nell Zink jetzt in ihren Wahlheimat eine Lesung gab. Dabei lebt die amerikanische Starautorin schon seit drei Jahren in Bad Belzig. Dort pflegt sie die Anonymität und genießt die Ruhe sowie die Natur. In die Kleinstadt gekommen sei sie, „um Bad Belzigs gewaltige Ressourcen an Langeweile und Einsamkeit auszubeuten“, erklärt sie bei der Lesung vor 60 Gästen.

22.06.2016

In Frohnsdorf sind am Sonnabend 200 Jahre Ortsgeschichte groß gefeiert worden. Anlass war das Doppeljubiläum zu 120 Jahren Gasthaus „Alte Eiche“ und 80 Jahren Siedlungsneubau. Bald soll die durchaus spezielle Historie des Dorfes erstmals in einer Chronik veröffentlicht werden.

19.06.2016
Anzeige