Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Heiße Rhythmen unter Kiefern
Lokales Potsdam-Mittelmark Heiße Rhythmen unter Kiefern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 13.07.2016
Klänge unter Kiefern: Musiksommer in der Waldgemeinde. Quelle: T. Lähns
Anzeige
Fichtenwalde

Fichtenwalde fiebert dem Höhepunkt des Jahres entgegen: Wenn die Abende lang sind und die Temperaturen heiß, wird in der Waldgemeinde gefeiert. Zum diesjährigen Sommerfest „Viva la Fiwa“ haben sich Bürger, Vereine und Unternehmen wieder mächtig ins Zeug gelegt und ein abwechslungsreiches Programm aus Kunst, Theater, Musik und jeder Menge Sport auf die Beine gestellt.

Bereits am Freitagnachmittag findet der Auftakt im Hans-Grade-Haus mit der nunmehr dritten Ausstellung der Fotofreunde statt. Danach gibt es Essen unter freiem Himmel – und in Gemeinschaft. Am Abend unterhält der Clown und Artist Archie Clapp die Gäste im Festzelt, bevor die große Sommerparty mit viel Musik beginnt.

An den Vormittagen des Festwochenendes liegt der Schwerpunkt auf dem Sport, kündigt der Beelitzer Stadtsprecher Thomas Lähns an. Die SG Fichtenwalde veranstaltet am Samstag ab 10 Uhr die 3. Familien-Fahrradrallye. Es geht einmal rund um die Kiefern – mit Aufgaben für Groß und Klein, heißt es in der Ankündigung der Sportgemeinschaft. Am Sonntag zur gleichen Zeit wird um den Fußball-Sommerfest-Pokal gekickt. Ebenfalls um 10 Uhr wird ein Beachvolleyball-Turnier ausgetragen. Der Hundesportverein, der dieses Jahr 50 Jahre alt wird, hat zudem gemeinsam mit der Sportgemeinschaft die erste Fichtenwalder Hunderallye vorbereitet. Einer der Höhepunkte am Samstag: Der Sommerfest-Markt, auf dem sich viele Vereine aus Fichtenwalde und der Stadt Beelitz präsentieren.

Mitmach-Aktionen warten für Kinder mit dem Kistenklettern oder im Bastelhaus, außerdem kann man auf der Hüpfburg toben oder die Kletterwand entern. Kinderschminken und -reiten stehen außerdem auf dem Programm. Am Nachmittag gibt es zahlreiche Vorführungen – so hat die Grundschule wieder ein Theaterstück einstudiert. „Die Schildbürger“ heißt das Werk, das 14 und 16 Uhr im Hans-Grade-Haus aufgeführt wird.

Außerdem gibt es Rope-Skipping und eine Show der Tanzakademie Cifuentes. Und am Abend startet der Sommerball mit der Total Live Band aus Cottbus. Pate des Sommerballs ist dieses Jahr der Jubilar unter den Vereinen, der 50 Jahre alte Hundesportverein. Am Sonntag, 17. Juli, wird es am frühen Abend feurig auf dem Marktplatz: Der 2. Fichtenwalder Musiksommer steht ganz im Zeichen lateinamerikanischer und spanischer Klänge und Tänze. „Wir haben fantastische Künstler gewinnen können, die atemberaubende Shows mit heißen Rhythmen und Tänze voller Lebensfreude aufführen werden“, sagte Organisator Albrecht Riermeier. Er hatte bereits vor zwei Jahren mit dem ersten Musiksommer und der Carmina Burana Besuchern des Sommerfestes einen unvergesslichen Abend beschert.

„Viva la Fiwa“: Zum Fichtenwalder Sommerfest werden auch Samba-Tänzerinnen vom Zuckerhut erwartet. Quelle: Promo

In diesem Jahr nun führt die musikalische Reise in den Süden. Mit dabei ist ab 17 Uhr die Gruppe Terra Brasilis, die auf Schlaginstrumenten für Wirbel sorgen wird. In der Ufa-Fabrik Berlin 1988 gegründet, war sie bereits auf vielen internationalen Festivals in Europa, Russland, Japan, Korea und Kambodscha zu Gast. Danach geht es nach Andalusien: Mit dem Flamenco-Programm von la Antonia erleben Besucher ein Feuerwerk aus Tanz, Musik, Gesang, Gitarre und Percussion. Das Tanz-Ensemble Cantango Berlin wiederum, dessen Mitglieder aus Argentinien, Ecuador, Mexiko, Russland und Deutschland stammen, sorgen mit ausgefeilten Arrangements und Kompositionen für heiße Momente. Bunt wird es schließlich mit „De Miranda Show“: Sambatänzerinnen vom Zuckerhut in farbenprächtigen Original-Kostümen entführen das Publikum mit einer Mischung aus Tanz, Musik, Akrobatik und Trommlern nach Brasilien.

Mehr Informationen: www.fichtenwalde.de

Von MAZ-Online

Das Haus im Herzen der Stadt Beelitz, das bisher als Genuss-Eck bekannt war, hat einen neuen Betreiber. Die Spargelbauer-Familie Jakobs hat das Genuss-Eck übernommen und ins Café Jakobs verwandelt, in dem es Snacks und immer freitags und samstags auch einen Barbetrieb gibt.

12.07.2016

Unter häuslicher Gewalt leiden Männer mindestens ebenso oft wie Frauen, wenn nicht sogar noch häufiger als sie, behauptet Markus Witt aus Teltow. Er ist ehrenamtliches Vorstandsmitglied im Verein „Väteraufbruch für Kinder“, der Eltern nach der Trennung zur Partnerschaft auf Augenhöhe berät. Witt beruft sich auf zwei repräsentative Studien.

12.07.2016

Es hätte alles so schön sein können. Eine Villa im beschaulichen Wilhelmshorst, acht gestrandete Mädchen, die nach Stress mit den Eltern und in der Schule zurückfinden sollen auf den Weg in ein geordnetes Leben. Und mittendrin als Betreuerin und mütterliche Freundin Roswitha B. Doch nun steht Roswitha B. vor Gericht. Ihre einstigen Zöglinge haben sie angezeigt.

28.07.2016
Anzeige