Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Hier leben und leuchten die Kalender

Teltower Region im Advent Hier leben und leuchten die Kalender

In der Region Teltow, Kleinmachnow, Stahnsdorf machen sich die Bewohner mit eigenen künstlerischen Aktionen das Leben in der vorweihnachtlichen Zeit schöner. Fenster erleuchten, Mitmach-Aktionen laden zum Singen und Basteln.

Voriger Artikel
Nils verfehlt Sabinchen nur knapp
Nächster Artikel
Bad Belzig: Hilferufe aus dem Krankenhaus

Mit dem Lichterfest im Foyer der Gemeindeverwaltung startete am Montag Stahnsdorf in die Zeit des Lebendigen Adventskalenders 2015.

Quelle: S. Reitzig

Region Teltow. Die Adventszeit soll auch den Bewohnern in der Teltower Region besonders angenehm gestaltet werden. Da kommt es gerade recht, dass die Hausfront des sogenannten Alten Rathauses auf dem Teltower Marktplatz genau das hat, wofür andere extra einen Kalender kaufen müssen: 24 Fenster! Initiiert von Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt (SPD), bringt die Jugendkunstschule in Zusammenarbeit mit dem städtischen Gebäudemanagement ab 1. Dezember jeden Tag ein weiteres weihnachtlich geschmücktes Fenster des Standesamtsgebäudes zum Leuchten. Insbesondere Clara, Lucia, Leonie, Leonie, Robert, Laura, Laura, Pia und Anouk aus dem Malkurs Universum Farbe unter der Leitung von Frauke Schmidt-Theilig haben viele kreative Ideen umgesetzt. „Das war für die Jugendlichen eine neue Herausforderung mit so feinem Material wie Transparentpapier zu arbeiten. Sie mussten sich vorher genau überlegen, wie das Licht fällt und das Bild am Ende im Fenster wirkt“, so die Kursleiterin. Teilnehmer aus fünf verschiedenen Kursen haben an den 24 Motiven gearbeitet.

Die Fenster werden täglich von 5 bis 7 Uhr und von 15.30 bis 22 Uhr beleuchtet und „malerischen Weihnachtszauber versprühen“, wie die Stadtverwaltung verspricht. „Es muss nicht immer der klassische Schokoladen-Adventskalender sein“, findet Teltows Bürgermeister.

Recht hat er und darum gibt es vielerorts längst die Lebendigen Weihnachtskalender wie in Stahnsdorf. Dort haben sich zum sechsten Mal altbewährte Mitstreiter, aber auch neue Anbieter – wie die Bäckerei Neuendorff – etwas einfallen lassen. Ob Kinderweihnachtsbäckerei, Mitmacherzähltheater in der Reithalle, Adventssingen an der Feuerschale, weihnachtliche Gymnastik, Konzerte, Bastelaktionen – ob im Gemeindeamt, im Carport, in Garten, Kirche, Kita, Club – Privatpersonen, Firmen und Einrichtungen laden bis Weihnachten überall in Stahnsdorf zu vielen Gratis-Mitmachaktionen ein (Programm auf www.stahnsdorf.de).

Kleinmachnow ist am Wochenende in die Vorweihnachtszeit gestartet mit Familiennachmittag und Adventsmarkt.

Munter geht es weiter, wenn am 1. Dezember der Shanty-Chor der Wasserschutzpolizei Land Brandenburg im Augustinum singt und am 9. Dezember Wladimir Kaminer aus seinem neuen Buch „Das Leben ist (k)eine Kunst“ in den Neuen Kammerspielen liest.

Jahresausstellung der Jugendkunstschule

Ein Höhepunkt im Advent war immer auch die Jahresausstellung der Jugendkunstschule Teltow. Sie wird am 6. Dezember um 11 Uhr im Bürgerhaus eröffnet. Ab 2016 findet sie dann immer im Sommer zu Schuljahresende statt.

Neben Zeichnungen aus den Mal- und Zeichenkursen gehören diesmal die Studien des Fotokurses dazu. Seine Teilnehmer hatten unter anderem das Sommerfest der Jugendkunstschule im Juni fotografisch begleitet.

Darüber hinaus werden Auszüge aus dem demnächst erscheinenden zweiten Buch des Teltower Bücherkinderprojekts vorgelesen, das mit der Stubenrauch-Grundschule entstanden ist.

Von Claudia Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg