Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Hinter die Kulissen der Erzeuger geschaut

Bardenitz Hinter die Kulissen der Erzeuger geschaut

Am Wochenende wird zur Entdeckungstour ins märkische Zweistromland eingeladen. Die Aktion „48 Stunden Nuthe Nieplitz“ erlebt ihre fünfte Auflage. Sonntag gewähren dann Erzeuger einige Einblicke.

Voriger Artikel
Noack will Sporthalle für Havelsee
Nächster Artikel
Geldsegen für die kleinsten Glindower

Beim Wildhandel kann man hinter die Kulissen schauen.

Quelle: privat

Bardenitz. An diesem Wochenende lädt der Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung zu einer besonderen Landpartie ein.

Erstmals übernimmt die Stadt Trebbin die Federführung der Aktion, die in den vergangenen Jahren immer wieder Tausende Besucher an einem einzigen Wochenende lockte. Unterstützer bleiben unter anderem der Landschaftsförderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung und der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg sowie die Landkreise Teltow-Fläming und Potsdam-Mittelmark.

In Bardenitz öffnen drei Betriebe

In Bardenitz öffnen drei Betriebe.

Quelle: Dirk Fröhlich

An beiden Tagen starten ab jeweils 10.20 Uhr stündlich die Busse am Bahnhof Trebbin und kommen bis 18.32 Uhr dort wieder an – mit direktem Anschluss an den Regionalexpress 3 nach Jüterbog und Berlin.

An Bardenitz braust der Bus zwar vorbei. Dennoch lohnt sich besonders am Sonntag ein Besuch in dem 600-Einwohner-Ort. Denn nach dem zentralen Tag der offenen Höfe hat die Vermarktungsinitiative diesmal zu den einzelnen Anbietern eingeladen. Drei Betriebe sind dabei. Der Wildhandel Griebsch bietet Betriebsführungen an, wo – pünktlich zu Beginn der Jagdsaison – hinter die Kulissen der Verarbeitung geschaut werden kann. Im Bardenitzer Hofladen von Burkhard Neudorf und Ines Stolle gibt es Spargel und andere Früchte der Saison, während bei Grit Leese im „Fingerhut“ noch ein paar liebevoll gezogene Pflanzen für das eigene Körbchen zu erstehen sind.

Kosten kann man die Früchte der Region in der Frohnsdorfer Waldgaststätte „Alte Eiche“ und in der Backschweintenne von Bernd Schulz in Brück-Gömnigk. Dort werden ebenfalls Führungen durch die Freilandhaltung offeriert. Während es dem Borstenvieh wohl egal ist, wünschen sich der Veranstalter natürlich noch besseres Wetter für das erste Mai-Wochenende.

info: Naturparkverwaltung Dobbrikow, Zauchwitzer Straße 54, Tel. 03 37 31/ 70 04 60; Internet: www.naturpark-nuthe-nieplitz.de bzw. www.offene-hoefe.de

Von René Gaffron

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg