Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Teltow: Jugendtreff immer geöffnet

Stadt prüft Aufstellung von Pavillons Teltow: Jugendtreff immer geöffnet

Auf Initiative der SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung hat die Stadtverwaltung Teltow geprüft, an welchen Standorten in der Stadt Holzpavillons mit Sitzgelegenheiten als offene Jugendtreffpunkte eingerichtet werden könnten. Das Ergebnis muss nun ausgewertet werden, bevor die Stadtverordneten endgültig entscheiden.

Teltow 52.397501 13.275259
Google Map of 52.397501,13.275259
Teltow Mehr Infos
Nächster Artikel
Mehr Schutz vor Fluglärm

Solche Holzpavillons könnten Jugendtreffpunkte werden.
 

Quelle: Archiv

Teltow.  Auf Initiative der SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung hat die Stadtverwaltung Teltow jetzt sieben Standorte in Teltow geprüft, an denen Holzpavillons mit Sitzgelegenheiten als Treffpunkt für Jugendliche aufgestellt werden könnten. „Jugendliche wollen auch mal ungezwungen durch die Stadt streichen und sich nicht nur in den vorhandenen Klubs oder Freizeiteinrichtungen treffen“, hatte SPD-Fraktionsvorsitzende Christine Hochmuth zu Jahresbeginn argumentiert. Die sieben Standortvorschläge, die die Stadt jetzt untersuchte, waren von den Jugendlichen selbst gekommen.

So könnte solch ein Treffpunkt auf der Wiese am „Mühlendorfer See“ neben dem Hort aufgestellt werden. Die Fläche ist Stadteigentum. Der Pavillon könnte auch von anderen Teltowern oder Besuchern der Stadt genutzt werden. Eine Genehmigung hinge allerdings von der Größe und der Art des Pavillons ab, teilt Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt den Stadtverordneten mit.

In den Buschwiesen wird es keine Treffpunkt für die Jugendlichen geben können. Die Naturschutzbehörde des Kreises hat in ihrer Stellungnahme ein Veto dagegen eingelegt, da sich die Buschwiesen im Landschaftsschutzgebiet Parforceheide befindet.

Eher vorstellbar ist da schon ein offener Jugendtreff am Teltowkanal zwischen einem Möbelmarkt und einem Sportartikelanbieter. In dem Gewerbegebiet seien ausnahmsweise auch Anlagen für kirchliche, kulturelle, soziale, gesundheitliche und sportliche Zwecke zulässig, so Schmidt. Dagegen ist ein Treffpunkt neben einem ehemaligen Baumarkt am Teltowkanal, wie ebenfalls vorgeschlagen, unter anderem schon aus Platzmangel nicht machbar.

Ein Jugendtreffpunkt im August-Mattausch-Park wäre für die Jugendlichen sicher attraktiv und auch möglich, wenngleich der Park als solcher von einer Bebauung freizuhalten ist, wie Bürgermeister Schmidt sagt. Da der Park ohnehin der Freizeit und der Erholung dienen soll, könnte der Pavillon ebenfalls von der Öffentlichkeit genutzt werden.

Mit diesem Prüfergebnis will sich nun die Stadtverwaltung noch einmal beschäftigen und den Stadtverordneten einen weiteren Beschlussvorschlag unterbreiten. Diese müssen dann entscheiden, ob und wie viele dieser Jugendtreffpunkte in der Stadt aufgestellt werden sollen. Einen konkreten Zeitplan für die Umsetzung des Projektes gibt es noch nicht.

Von Heinz Helwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg