Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark „Honig im Kopf“, „Fack ju Göthe 2“ oder „Tschick“?
Lokales Potsdam-Mittelmark „Honig im Kopf“, „Fack ju Göthe 2“ oder „Tschick“?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 02.05.2017
Quelle: promo
Anzeige
Teltow

Der sechste Open-Air-Kinosommer garantiert frische, lebendige Filmkost zum Lachen und Schmunzeln. Zur Auswahl stehen zehn Komödien. Es handelt sich um Produktionen aus Deutschland, Frankreich und Hollywood aus den Jahren 2014 bis 2017, die allesamt die Kinokassen klingeln ließen.

Wie in den beiden Vorjahren werden Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf eine gemeinsame Liste von Auswahlfilmen kommunenübergreifend abstimmen lassen. „Wir sind davon überzeugt, dass für jeden Geschmack wieder etwas dabei ist, und freuen uns auf gut besuchte Kinoabende“, teilen die Veranstalter mit.

Am 15. Juli geht es um 22 Uhr auf dem Innenhof des Rathauses Kleinmachnow los. Letzter Termin in der Reihe ist in diesem Jahr der 26. August, an dem Stahnsdorf nochmals zum spätsommerlichen Kinovergnügen auf seine Wiese am Gemeindezentrum lädt.

Seit 1. Mai ist das Online-Voting freigeschaltet

Noch bis zum 31. Mai können Kinofans auf der Voting-Plattform darüber entscheiden, welche sechs Filme gezeigt werden. Zeitnah nach dem Ende der Umfrage beginnen die Auswertung und die Bekanntgabe des Ergebnisses auf den Webseiten der Städte Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf.

Zur Abstimmung stehen in diesem Jahr: Birnenkuchen mit Lavendel (2015), Das brandneue Testament (2015), Der geilste Tag (2016), Fack ju Göthe 2 (2015), Frau Müller muss weg (2015), Frühstück bei Monsieur Henri (2016), Honig im Kopf (2014), Kundschafter des Friedens (2017), Mit dem Herz durch die Wand (2016) und Tschick (2016).

Sechs Kinoabende im sommerlichen Ambiente

Der „Interkommunale Kinosommer“ findet seit 2012 statt und ist eine Kooperation der Stadt Teltow mit den Gemeinden Kleinmachnow und Stahnsdorf. An sechs Abenden können Kinofans im sommerlichen Ambiente auf dem Marktplatz Teltow, dem Innenhof des Rathauses Kleinmachnow und der Wiese am Gemeindezentrum Filme ihrer Wahl sehen.

Zahlreiche Stühle laden auch in diesem Sommer zum Filmegucken unterm Sternenhimmel ein. Kissen und Decken können mitgebracht werden. Bei Regen findet die Vorführung in den Veranstaltungssälen der Rathäuser bzw. im Sitzungssaal des Gemeindezentrums Stahnsdorf statt. Für ein Imbiss- und Getränkeangebot ist gesorgt, der Eintritt ist frei.

Die Termine des Kinosommers

An sechs aufeinanderfolgenden Samstagen werden die sechs erstplatzierten Filme gezeigt:

  • Samstag, 15.07.2017, 22.00 Uhr: Kleinmachnow, Innenhof des Rathauses
  • Samstag, 22.07.2017, 22.00 Uhr: Teltow, Marktplatz
  • Samstag, 29.07.2017, 22.00 Uhr: Stahnsdorf, Wiese am Gemeindezentrum
  • Samstag, 05.08.2017, 22.00 Uhr: Teltow, Marktplatz
  • Samstag, 19.08.2017, 21.00 Uhr: Kleinmachnow, Innenhof des Rathauses
  • Samstag, 26.08.2017, 21.00 Uhr: Stahnsdorf, Wiese am Gemeindezentrum

Hier geht’s zum Online-Voting

Von MAZonline

Das erste Wochenende des Baumblütenfests ist vorbei – und die Polizei zieht Bilanz. Sie betont den weitgehend friedlichen Volksfestcharakter. Der große Besucherandrang habe aber auch typische Delikte mit sich gebracht. Wie in den Jahren zuvor war meist die enthemmende Wirkung des Alkohols für eine gesteigerte Aggressivität verantwortlich.

02.05.2017
Kultur Kleinmachnower Fotojournalist wird 80 - Vietnam-Fotograf Billhardt über seine Bilder

Thomas Billhardt ist der bekannteste DDR-Fotograf des Vietnamkrieges. Am Dienstag wird er 80 Jahre alt. In unserer Audio-Fotostrecke kommentiert er einige seiner Fotos.

02.05.2017
Potsdam-Mittelmark Jeden vierten Tag gibt es ein Beelitzer Baby - Wie sich eine Stadt um Neugeborene kümmert

Die Spargelstadt ist nicht nur eine familienfreundliche, sondern auch eine geburtenfreudige Stadt. Jährlich kommen in Beelitz und seinen Ortsteilen im Durchschnitt 90 Kinder zur Welt, besagt die Statistik. Die frühere Schulleiterin Regina Breyer besucht seit sieben Jahren frischgebackene Eltern, um sie im Namen der Stadt zu ihrer Familiengründung zu beglückwünschen.

02.05.2017
Anzeige