Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Hund drückt Stallgitter ein – drei Kaninchen tot
Lokales Potsdam-Mittelmark Hund drückt Stallgitter ein – drei Kaninchen tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 08.06.2017
Ein Kaninchen im Stall, hier bei einer Ausstellung. Quelle: dpa
Anzeige
Brück

Eine tierische Tat macht der Polizei in Brück zu schaffen. In der Nacht zu Donnerstag soll ein großer schwarz-weißer Hund auf einem Grundstück Kaninchenställe eingedrückt haben. Das Resultat: drei Kaninchen tot.

Der Polizei ist am Donnerstag um 3.20 Uhr gemeldet worden, dass ein großer schwarz-weißer Hund an den Kaninchenställen des Anrufers gesehen wurde. Das Grundstück liegt in der Heinrich-Heine-Straße. Kurz nachdem er den Hund an den Ställen gesehen habe, sei ein dunkel gekleideter Mann erschienen und habe den Hund vom Grundstück geholt.

Wie sich herausstellte, hatte der Hund das Gitter der Ställe eingedrückt. Dadurch könnte das Tier an die Kaninchen geraten sein. Die Tiere wurden tot gefunden.

Eine Anzeige wurde aufgenommen. Die Polizei fragt: Wer kennt den Hund? Wer kann Angaben zu dem dunkel gekleideten Mann machen, der den Hund von dem Grundstück geholt hat? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Brandenburg unter 03381/5600 und jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Von MAZonline

Das war ein ganz besonderer Blutspende-Tag für Dietmar Weber: Der 61-jährige Linther hat bei der Dankeschön-Aktion des Roten Kreuzes eine Reise nach Amerika gewonnen. Vier Tage im Dezember, zum Weihnachtsshopping. Eigentlich sollte Weber vor der Gewinnübergabe auch seine 71. Spende leisten. Doch dann versagten seine Nerven.

08.06.2017

Die Olsenbande will den Tresor der Stadtwerke Bad Belzig knacken. Doch Unternehmenschef Dirk Gabriel vereitelt das Verbrechen und fädelt eine saubere Zusammenarbeit ein. In drei Wochen hat das Theaterstück „Die Olsenbande kehrt zurück“ auf Burg Eisenhardt Premiere.

08.06.2017

Am Sonnabend eröffnet in der Galerie Einkaufsquelle in Görzke eine neue Kunstausstellung. Diesmal werden die Werke von drei dänischen Künstlerinnen gezeigt. Wer sich die Ausstellung ansehen will, muss schnell sein – die zeitgenössische Kunst ist nur vier Tage zu sehen.

09.06.2017
Anzeige