Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Hund in letzter Minute von Tierarzt gerettet

Ziesar: Rattengift in der Wurst Hund in letzter Minute von Tierarzt gerettet

Jetzt ist es amtlich: In Ziesar legt ein Unbekannter mit Rattengift gefüllte Köder an öffentlichen Wegen aus. Der Hund von Fußballer Toni Riemer konnte in letzter Minute vom tierärztlichen Notdienst gerettet werden. Das Gift befand sich in einem Wurststück, welches der Vierbeiner gefressen hatte. Tage später wurde ein weiterer Köder gefunden.

Voriger Artikel
Ines Schröder-Blohm ist neue CDU-Vorsitzende
Nächster Artikel
Wiesenburg/Mark lehnt Amt mit Bad Belzig ab

Dieser vergiftete Köder war für einen Hund in Ziesar gedacht.

Quelle: privat

Ziesar. Lange war es ruhig in der Stadt. Doch jetzt herrschen wieder Angst und Schrecken unter Ziesars Hundehalter. Im öffentlichen Raum sind kürzlich vergiftete Köder ausgelegt worden. Und zwar entlang des Verbindungsweges zwischen Schlossstraße und Kloster – eine beliebte Gassi-Geh-Strecke in der Altstadt. Zuerst traf es den Hund von Toni Riemer.

Der Vierbeiner des SV-Ziesar-Fußballers schnappte sich bereits am 27. September ein auf dem Weg ausgelegtes Wurststück. Danach ging es dem Hund so schlecht, dass nur noch der tierärztliche Notdienst helfen konnte. Der verdächtige Köder musste aus dem Magen entfernt werden. Wenige Tage später fand der Hundehalter an gleicher Stelle ein weiteres Stück Wurst, welches ausgehöhlt und mit einer bis dahin unbekannten Substanz gefüllt war. Riemer stellte den Köder sicher und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Jetzt steht fest, dass es sich bei der Substanz um Rattengift handelt. Das besorgniserregende Fazit ergab sich aus den Ermittlungen zum Verstoß gegen das Tierschutzgesetz unter Hinzuziehung des Veterinäramtes des Landkreises Potsdam-Mittelmark, wie die Brandenburger Polizei am Dienstag mitteilte. Zeugen oder betroffene Hundebesitzer sollten sich im Polizeirevier Bad Belzig unter der Rufnummer 033841/5 50 zu melden.

Der letzte öffentlich bekannt gewordene Giftanschlag in Ziesar liegt zwei Jahre zurück. Damals waren mit Rattengift und Metallteilen gespickte Wurststücke auf den Hof von Familie Lehmann-Kirchhoff am Kloster geworfen worden. Eine Hündin der Bernhardiner-Zucht kam qualvoll zu Tode.

Von Frank Bürstenbinder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg