Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
In Beelitz fahren saubere Busse

Verkehrsbetrieb testet moderne Motoren In Beelitz fahren saubere Busse

Die Beelitzer Verkehrsgesellschaft testet derzeit ein Motorensystem, mit dem Busse Sprit sparen und weniger Schadstoffe ausstoßen sollen. Bis Mai soll geprüft werden, ob das Versprechen des Herstellers hält. Der Kunde im Bus bekommt von der Umstellung übrigens kaum etwas mit.

Beelitz 52.239001 12.9700563
Google Map of 52.239001,12.9700563
Beelitz Mehr Infos
Nächster Artikel
Johanniter-Unfallhilfe baut schweren Unfall

BVSG-Werkstattmitarbeiter Marco Österwitz unterstützt das Aufspielen der Software „Ecomax“.

Quelle: BVSG

Beelitz. Bereits im Dezember 2015 wurden acht Mercedes-Gelenkbusse der Beelitzer Verkehrs- und Servicegesellschaft mbH (BVSG) mit einem individuellen Motormanagementsystem der Firma Economymax GmbH ausgerüstet. Die dazu entwickelte Software „Ecomax“ soll nach Angaben des Transportunternehmens den Dieselverbrauch um mindestens fünf Prozent je Bus verringern. „Ob dieses Versprechen eingehalten wird, werden wir bis Ende Mai 2016 anhand der Kraftstoffverbräuche der umgerüsteten Fahrzeuge erfassen und auswerten“, sagte BVSG-Geschäftsführer René Poleske.

Die Einspritzmenge wird gesteuert und optimiert

Begleitet vom TÜV Nord wurde bei der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH im Mai 2009 die intelligente Motorsteuerung das erste Mal erfolgreich getestet. Die von den Herstellern genormte Steuerung der Nutzfahrzeugmotoren wird dabei beispielsweise in den Bereichen Drehmomentbegrenzung oder Einspritzmenge geändert, so dass die Bus-Motoren für den Einsatz im Stadtlinienverkehr mit Stop-and-Go oder auch im Überlandverkehr individuell optimiert werden. Dadurch soll der Dieselverbrauch pro Fahrzeug und damit auch die CO2-Emission der Busse gesenkt werden. Jeder eingesparte Liter Dieselkraftstoff entlastet die Umwelt dabei um einen CO2-Ausstoß von 2,61 Kilogramm.

Das Fahrverhalten der Beelitzer Busse bleibt unverändert

Das Fahrverhalten der Busse wird durch die individuelle Motorsteuerung weder für das Fahrpersonal noch für die Fahrgäste merkbar beeinflusst. „Wir sind sehr gespannt auf die Ergebnisse und hoffen, dass wir durch die für uns neue Software zukünftig Kraftstoff sparen können.“

Weitere Informationen gibt es unter www.pm-bus.de und www.economymax.de

Von MAZ online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg