Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Alte Gleise kommen raus
Lokales Potsdam-Mittelmark Alte Gleise kommen raus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 12.02.2017
Über die Ruhlsdorfer Straße führt noch ein Stück Gleis. Mit dem Ausbau der Straße wird auch dieser Rest der alten Industriebahn abgebaut. Quelle: Stephan Laude
Anzeige
Teltow

Nahe der Ruhlsdorfer Straße liegen übereinandergestapelte alte Schwellen, ein Bagger verrichtet seine Arbeit – bald wird nichts mehr an die einstige Teltower Industriebahn erinnern. Mit dem Ausbau der Ruhlsdorfer Straße wird auch das längst unscheinbare Gleis, das sie mehr als 100 Jahre überquert, verschwinden. Im Stadtatlas ist die Trasse als Industrie- beziehungsweise Güterbahn eingezeichnet, eine nützliche Orientierungshilfe. Aber Züge fahren dort schon lange nicht mehr.

Die acht Kilometer lange Industriebahn entstand Anfang des 20. Jahrhunderts. Sie führte bis zum Teltower Hafen, der sich in der Nähe der Altstadt befand, dort, wo jetzt die Marina gebaut wird. Laut dem Hafenverzeichnis für den Teltowkanal von 1909 gab es Platz für drei 600-Tonnen-Schiffe. Der Hafen bot insgesamt 3000 Quadratmeter Lagerfläche, besaß zwei Kräne und eben den Eisenbahnanschluss.

Über den Wasserweg wurden Rohmaterial und Baustoffe nach Teltow transportiert. Viele Fertigprodukte aus den Betrieben am Kanal seien dann mit der Bahn abtransportiert worden, berichtet Peter Jaeckel vom Teltower Heimatverein.

Wie an der Ruhlsdorfer Straße gab es auch andernorts in der Stadt Bahnübergänge. Wenn ein Zug kam wurde der – vergleichsweise sehr geringe – Autoverkehr per Handzeichen gestoppt. In der Nähe des Bahnhofs Teltow hatte die Industriebahn Anschluss an die Anhalter Bahn und damit an das deutsche Eisenbahnnetz. Noch nach der Wiedervereinigung fuhren Züge auf dieser Strecke . Endgültig eingestellt wurde der Betrieb im Jahr 1998.

Die Stadt Teltow hat – angeregt durch Bürger, die schon im Jahr 2011 entsprechende Vorschläge unterbreitet hatten – die Absicht, auf der alten Trasse einen Wanderweg zu konzipieren. „Aus diesem Grund hat sich die Stadt diese Flächen gesichert“, sagte Sprecherin Andrea Neumann. Konkrete Planungen für den Wanderweg gebe es aber noch nicht.

Von Stephan Laude

Martin Baden ist Schauspieler und TV-Sprecher für große deutsche Sender. Dass aus dem introvertierten Jungen aus Werder einmal ein selbstbewusster Mann wird, überraschte sein Umfeld ebenso wie ihn selbst. Bis zur Moderation von „The Voice of Germany“ und einer Hauptrolle im NSU-Dreiteiler „Mitten in Deutschland“ hatte er jedoch einen langen Weg vor sich.

15.02.2017
Potsdam-Mittelmark Restaurant schließt, Pension bleibt - Kein À-la-Carte mehr im „Werderaner“

Bernd Hix, Inhaber des Gasthauses „Zum Werderaner“ an der B 1, will kürzer treten. Deshalb hat er sich entschieden, das À-la-carte-Geschäft einzustellen und sich auf die Pension und die Bewirtung von Familienfeiern und Versammlungen zu konzentrieren. Damit hat Hix nun mehr Zeit für einen Posten, der ihm persönlich sehr wichtig ist.

12.02.2017

Die Autobahnpolizei hat Sonntagnacht auf dem Parkplatz der Raststätte Buckautal/Süd mehrere Planenschlitzer beim Stehlen erwischt. Einer der Männer flüchtete in unbekannte Richtung, die Fahndung nach ihm blieb erfolglos. Die Beute aus dem polnischen Sattelzug: vier neue Fahrräder.

12.02.2017
Anzeige