Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Panzerfaust muss gesprengt werden

Donnerstag: In Teltow werden Kita und Wohnhäuser evakuiert Panzerfaust muss gesprengt werden

Potsdam ist Bombenfunde gewohnt – jetzt ist auch ein Stadtviertel in Teltow betroffen: In der Nähe einer Kita haben Experten eine Panzerfaust aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs gefunden. Der Blindgänger, der 70 Jahre nahe dem Wohngebiet lag, muss vor Ort vernichtet werden – per Sprengung. In der Zeit muss auch eine viel befahrene Straße dicht gemacht werden.

Teltow, Oderstraße 38 52.40199 13.24937
Google Map of 52.40199,13.24937
Teltow, Oderstraße 38 Mehr Infos
Nächster Artikel
Blütentherme soll weiter gebaut werden

Geborgener Handgranaten-Sprengkopf, Lietzen 2002

Quelle: Johann Müller

Teltow. Wegen der Sprengung eines Panzerfaust-Kopfs müssen am Donnertagmorgen eine Kita und Wohnhäuser in Teltow geräumt werden. Bei Erdarbeiten ist in der vergangenen Woche auf einem Grundstück in der Potsdamer Straße 38 Munition gefunden worden – darunter auch der Gefechtskopf aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Dieser Blindgänger kann nicht transportiert werden, daher ist, wie die Rathaussprecherin Andrea Neumann erklärt, eine Sprengung vor Ort erforderlich. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg (KMBD) wird das Weltkriegs-Relikt ab 9 Uhr in die Luft jagen.

125 Anwohner von Räumung betroffen

Die Behörden werden einen Sperrkreis von etwa 150 Metern um den Fundort des Blindgängers einrichten. Um dies zu gewährleisten, müssen vorab sieben Mietshäuser im Umkreis geräumt werden. Die Bewohner der Gebäude sollen ihre Wohnungen bis spätestens 8 Uhr verlassen und erst nach Freigabe des Sperrkreises wieder betreten. Das verfügte das Ordnungsamt. Für die etwa 125 betroffenen Menschen wird der Stubenrauchsaal am Rathaus, Marktplatz 1-3, zur Notunterkunft. Per Wurfsendung will die Stadt die Betroffenen in den kommenden Tagen informieren.

Kinder kommen in Ersatz-Kita

Die benachbarte Kindertagesstätte „Teltower Rübchen“ wird aus Sicherheitsgründen ebenfalls evakuiert – die Kinder sollen vorübergehend in einer anderen Einrichtung untergebracht werden. Die Eltern wurden bereits informiert. Wegen der Nähe zur Potsdamer Straße (L76) wird es gegen 9 Uhr zur kurzzeitigen Vollsperrung (Fahrbahn, Geh- und Radweg) zwischen Potsdamer Straße Ecke Katzbachstraße und Potsdamer Straße Ecke Jahnstraße kommen.

Von Ulrich Wangemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg