Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Infotafeln über Störche werden enthüllt
Lokales Potsdam-Mittelmark Infotafeln über Störche werden enthüllt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 05.10.2017
Störche fühlen sich auch in Cammer sehr wohl. Quelle: foto: A. trunschke
Cammer

Das Dörfchen Cammer scheint ein wahrer Wohlfühlort für Störche zu sein. Wie der Dorf- und Heimatverein jetzt ausgezählt hat, wurden in den vergangenen 53 Jahren mindestens 96 Jungstörche im Ort aufgezogen und traten anschließend die Reise in die Welt an.

Über die Aufzucht wird seit 1964 Buch geführt. Angefangen hat alles auf dem Horst in der Hauptstraße 41, danach – ab 1978 – ging es weiter auf dem Schlauchturm und seit nunmehr 15 Jahren werden die Vögel im Wiesenweg betreut.

Eine sogenannte Storchentafel, wie sie in anderen Orten üblich ist, gab es in Cammer bislang nicht. Doch das soll sich jetzt ändern: An allen drei Horst-Standorten wird der Dorf- und Heimatverein am Sonntag kleine Infotafeln enthüllen. Am Wiesenweg soll es zudem eine Gesamtübersicht über die Storchenaufzucht in Cammer geben.

Spaziergang am Sonntag, um Tafeln einzuweihen

Die Idee für die Tafeln hatte Vereinsmitglied Gerhard Rettig, der auch den neuesten Horst auf seiner Rinderweide in Eigeninitiative aufgestellt hat. Die Storchentafeln werden vom Dorf- und Heimatverein finanziert. Sie sollen während eines kurzen Spaziergangs enthüllt werden, zu dem der Verein alle Interessierten einlädt.

Start ist in der Hauptstraße 41 bei Familie Kunze, dann geht es weiter bis zum Standort des ehemaligen Schlauchturms und schließlich zum aktuellen Horst. Auch an der Stelle des Schlauchturms war ein Mast mit einem Storchenhorst aufgestellt worden. Jedoch wurde dieser nicht angenommen. Ab und an übernachten dort Störche auf der Durchreise oder die Altstörche, die auf dem Nest am Wiesenweg keinen Platz mehr finden – weil dort bereits Jungvögel Stellung bezogen haben.

Info: Storchenspaziergang in Cammer mit Enthüllung der neuen Infotafeln am Sonntag, 8. Oktober. Treffpunkt: 15 Uhr in der Hauptstraße 41 bei Familie Kunze.

Von Andreas Koska

In Werder und Schwielowsee steht Vonovia-Mietern zum Ende des Jahres eine Umstellung bei Fernsehen, Telefon und Internet bevor. Das Wohnungsunternehmen hat den Vertrag mit dem bisherigen Anbieter Tele Columbus beendet und lockt beim Nachfolger mit günstigeren Preisen bei den Betriebskosten. Das ist aber nicht alles.

05.10.2017

Noch bevor „Xavier“ die Stadt Brandenburg überhaupt erreicht hat, legte er bereits das Rathaus lahm. Nach einer Rundmail von Personalchefin Viola Cohnen machten Bürgerservice und Kfz-Zulassungsstelle ihre Büros ab 13 Uhr komplett dicht. Eigentlich sollten aber die Öffnungszeiten gewährleistet werden.

05.10.2017

Fünf Jahre lang lag sie herum, nun ist sie mithilfe einiger finanzieller Anstrengungen endlich saniert: Die Giese-Orgel in Sankt Marien zu Bad Belzig klingt wieder. Verantwortlich für die aufwendige und teure Restaurierung zeichnet die Schuke-Werkstatt in Werder.

05.10.2017