Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Initiative hilft Bürgern beim Ausfüllen
Lokales Potsdam-Mittelmark Initiative hilft Bürgern beim Ausfüllen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 28.09.2016
Die Nebenanlagen der Berliner Chaussee in Treuenbrietzen sollen neu gestaltet werden. Quelle: Thomas Wachs
Anzeige
Tiefenbrunnen

Noch bis Freitag können alle Bürger der Stadt Treuenbrietzen ihre Vorstellungen zur Neugestaltung der Seitenbereiche der Berliner Chaussee sowie des Berliner Dreiecks im Rathaus einreichen. Dann endet die Frist, die nach der ersten Bürgerversammlung zu dem Thema am 12. September gesetzt wurde. Diese war das Ergebnis des erfolgreichen Bürgerentscheides, mit dem im Juni ein Beschluss der Stadtverordneten zum Straßenbau an der Bundesstraße 2 gekippt wurde.

Rathaus sammelt Anregungen

Nun sammelt die Stadtverwaltung Meinungen, um die Ausbauplanung nach Wünschen aller Treuenbrietzener neu anzugehen. Die Fragebögen dazu sind auf der Internetseite der Stadt sowie im Bauamt des Rathauses verfügbar. Welchen Bedarf gibt es für Parkplätze? Wie sollen Gehwege, Beleuchtung und das Grün gestaltetet werden? Und sollte die Wiesenfläche am Berliner Dreieck überhaupt neu gestaltet werden? Zu diesen und weiteren Punkten können alle Treuenbrietzener ihre Wünsche äußern.

Bürgerinitiative vermisst Varianten

Kritik kommt jedoch von der Bürgerinitiative „Ausbau B 2/Berliner Chaussee/Berliner Dreieck“. „Da der Fragebogen leider keine Varianten vorgibt, ist die Beantwortung der Fragen für den Laien nicht ganz einfach“, teilt Anlieger Frank Simon im Auftrag der Initiative mit. Deshalb haben die Akteure auf ihrer Internetseite als Ausfüllhilfe ein Muster „nach unseren Vorstellungen“ bereitgestellt, sagt Simon. Bürger sollen sich so „Anregungen holen und den Fragebogen leer oder gern auch komplett vorausgefüllt herunterladen“.

Mindestens eine weitere Einwohnerversammlung

Aus dem Rücklauf der Fragebögen soll ein Fachplaner auf Basis der Bürgerwünsche eine neue Ausschreibung der Bauleistungen vorbereiten. Die Entwürfe sollen anschließend in mindestens einer weiteren Einwohnerversammlung zu einem Beschlussvorschlag für die Stadtverordneten zusammengefasst werden. Diese müssen letztlich über den neuen Ausbaustandard und die Finanzierung entscheiden.

Fragebögen für die noch bis Freitag laufende Umfrage können auf der Internetseite der Stadt heruntergeladen werden unter www.treuenbrietzen.de. Die Bürgerinitiative ist erreichbar über ihre Seite unter www.bi-b2.de in der Rubrik „News“.

Von Thomas Wachs

Teltow-Fläming Windkraftanlagen bei Tiefenbrunnen - Millionengewinn für die Stadtkasse

Auf einem kommunalen Grundstück der Stadt Treuenbrietzen dürfen bei Tiefenbrunnen zwei Windkraftanlagen entstehen. Dafür liegt nun die Bimsch-Genehmigung vor. Womöglich will die Kommune die Anlagen später selbst betreiben. Damit könnte sie über die gesamte Laufzeit hinweg mehrere Millionen Euro für die Sanierung ihres Haushaltes verdienen.

28.09.2016

Es ist Deutschlands größter evangelischer Friedhof, zahlreiche Prominente liegen auf dem Südwestkrichhof Stahnsdorf im Kreis Potsdam-Mittelmark begraben. Nun ist der Friedhof von Wildschweinen verwüstet worden – nicht zum ersten Mal. Das stellt die Friedhofsbetreiber vor ein ernstes Problem.

28.09.2016

Es kracht immer häufiger auf den Autobahnen im Land Brandenburg. Fachleute schlagen nun Alarm angesichts steigender Unfallzahlen vor allem bei Lastkraftwagen. Alarmierend sind auch Prognosen der Polizei, die im Land Brandenburg einen enormen Anstieg von Unfällen in Baustellen mit Lastwagen-Beteiligung voraussagt.

28.09.2016
Anzeige