Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Jugend bestimmt selbst, wer Geld bekommt
Lokales Potsdam-Mittelmark Jugend bestimmt selbst, wer Geld bekommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:50 08.03.2018
Koordinator für den Lokalem Aktionsplan "Hoher Fläming" Florian Görner. Quelle: René Gaffron
Bad Belzig

Am Freitagnachmittag fällt die Entscheidung, wer Geld aus dem Jugendbeteiligungsprojekt „Du hast den Hut auf“ bekommt. Unter anderem für die Treffs in Linthe und Ragösen, für Aktivitäten des Nachwuchses in der Gemeinde Golzow und die Reihe „Radio Courage“ vom Gymnasium Treuenbrietzen wurden Anträge eingereicht. Doch liegt der insgesamt angemeldete Bedarf von 257 000 Euro für die mehr als zwei Hand voll Anträge über dem Budget, das dann verteilt werden kann. Los geht es 14 Uhr.

„Wo wir nicht handeln, handeln andere“, lautet seit 2007 die Devise. Die Städte Bad Belzig und Treuenbrietzen, die Ämter Brück und Niemegk sowie die Gemeinde Wiesenburg/Mark sind in einem Netzwerk vereint. In zwei verschiedenen Budgets stehen aktuell insgesamt 21 000 Euro bereit, um zu unterstützen, was junge Leute in ihrer Heimat hält, sie zu sinnvoller Freizeitgestaltung und bestenfalls demokratischer Mitwirkung animiert.

Jugendversammlung in der Grundschule Bad Belzig

„Über die Projekte wird direkt demokratisch abgestimmt“, kündigt Florian Görner an. „Das bedeutet, dass sich alle Jugendliche bis 27 Jahre über die Projekte informieren und an der Entscheidung in der Aula der Geschwister-Scholl-.Grundschule Bad Belzig teilnehmen können. Es werden dann die Vorhaben gefördert, welche die meisten Stimmen erhalten“, so der Koordinator von der SPI-Stiftung „Walter May“.

Diese direkte Demokratie sei einerseits ein Experiment für einen grundlegenderen Ansatz von Beteiligung und Mitbestimmung, lautet die Einschätzung. Andererseits sei es die pragmatische Handhabung, da der sich Jugendliche durchaus in praktischen Projekten engagieren, anstelle sich in Gremien mit langwierigen Entscheidungsprozessen einzubringen. Bereits im Oktober vergangenen Jahres wurde eine erste Veranstaltung dieser Art in Bad Belzig durchgeführt.

Künftig werden Förderungen kombiniert

Die Initiative „Du hast den Hut auf!“ soll 2018 fortgeführt und wesentlich ausgebaut werden, heißt es in einer Mitteilung. Denn dank einer Kooperation mit der Lokalen Aktionsgruppe „Fläming Havel“ kann jetzt Geld aus dem Leeader-Fonds der Europäischen Union akquiriert werden erhalten. Das heißt kleinere Baumaßnahmen und größere Anschaffungen werden möglich. Der notwendige Eigenanteil für die investiven Förderung beträgt überschaubare 20 Prozent und kann per Eigenleistung in Form von Mitarbeit der Jugendlichen erbracht werden.

Wer ein Projekt unterstützen möchte, geht im Internet auf die Seite lap-hoher-flaeming.de/projektekatalog-dhdha-2018

Von René Gaffron

Eine neue Wohnsiedlung am Buschgraben in Kleinmachnow lehnt der Umweltausschuss der Gemeinde ab. Vor seiner jüngsten Sitzung sahen sich die Mitglieder sowie interessierte Anwohner das vorgesehene Baugelände an. Das Wäldchen soll weiter Grünfläche bleiben, empfiehlt der Umweltausschuss. Der Bauausschuss hatte sich für das Projekt ausgesprochen.

08.03.2018

Nach wie vor geht es mit den Planungen der Bahnunterführung nur langsam voran. Die Werderaner haben das satt und sehen in den langen Wartezeiten an der Schranke auch für den Rettungsdienst und Feuerwehr eine große Gefahr für Leib und Leben. Ein Havelauen-Bewohner hat sich mit einer Petition nun an den Landtag gewandt.

11.03.2018

Bei einem Käsekuchenwettbewerb in Berlin hat Ilona Mielke aus Netzen den ersten Platz abgesahnt. Angetreten waren 16 Hobby-Bäcker. In allen Kategorien heimste der Käsekuchen der 70-jährigen Landfrau die höchste Punktzahl ein. Wer den Sieger-Kuchen gekostet hat, gerät ins Schwärmen.

08.03.2018