Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Rückkehr auf Zeit

Jugendliche in Werder dürfen ihren Klub vorerst weiter nutzen Rückkehr auf Zeit

Die Jugendlichen in Werder dürfen ihren Klub solange weiternutzen, bis die Stadt Werder den Start für den Umbau des Hauses zur Kita konkret benennen kann. Die Freizeitarbeit kann aber nur provisorisch wieder aufgenommen werden, da die Einrichtung der Begegnungsstätte bereits im Keller des Gebäudes eingelagert wurde.

Voriger Artikel
Zu Fuß, per Rad und auf schnellen Rollen
Nächster Artikel
Region Teltow will Radwegenetz koordinieren

Die Jugendlichen in Werder können vorerst in ihr Klubgebäude zurückkehren. Doch wenn der Umbau beginnt, müssen sie endgültig aus dem Haus ausziehen.

Quelle: Julian Stähle

Werder. Die Werderaner Jugendlichen dürfen vorerst in ihren „Club 01“ im Hohen Weg 156 in Werder zurückkehren. Das bestätigte der Träger der Jugendeinrichtung, der Teltower Job e. V., auf Nachfrage der MAZ. Zwischen ihm und der Stadtverwaltung Werder hatte es am Dienstagmorgen nach der Veröffentlichung über die Schließung des Klubs ein Telefonat gegeben. Darin hatte die Stadtverwaltung mitgeteilt, dass sich der Umbau der Jugend- zu einer Kindereinrichtung zeitlich verzögern wird. Bis zum konkreten Baustart könnten die Jugendlichen die Räume weiter nutzen, hieß es. Die Nachricht hatten die beiden Sozialarbeiter, die den Klub betreuen, per Facebook an die Jugendlichen übermittelt.

Der Klubbetrieb kann allerdings nur eingeschränkt weitergeführt werden. Angebote, wie beispielsweise Billard, können nicht wieder aufgenommen werden, da die Vorbereitung dafür aufwendig ist und der konkrete Start der Bauarbeiten und somit die endgültige Räumung des Hauses nicht konkret vorhergesagt werden könnten, heißt es aus dem Job e.V. Der Billardtisch hatte bei der Räumung des Klubs komplett zerlegt werden müssen.

Der Träger hofft allerdings, rechtzeitig über den endgültigen Auszug informiert zu werden. Über das genannte Netzwerk hatten sich die Jugendlichen sofort für den Dienstagnachmittag verabredet, um die Räume so gut es geht für einen behelfsmäßigen Aufenthalt wieder ehrzurichten.

Die Stadtverwaltung sucht nach eigenen Angaben weiterhin fieberhaft nach einem neuen Quartier für die Jugendlichen. Der Teltower Job e.V. hatte erklärt, an einer Jugendeinrichtung in Werder festhalten zu wollen. Nach Informationen aus dem Rathaus sollen Gespräche mit Investoren über eine neue Begegnungsstätte für die Jugendlichen laufen. Die zuständige Fachbereichsleiterin hatte angedeutet, dass sich eventuell eine Lösung abzeichnen könnte.

Die frühere Kita war 2008 mit finanzieller Unterstützung der Stadt Werder aufwendig saniert und als Jugendeinrichtung eröffnet worden. Der 1993 gegründete Jugendklub befindet sich seit 2001 in der Obhut des Job. V.

Von Heinz Helwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg