Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Junge (3) fällt in Pool – und stirbt
Lokales Potsdam-Mittelmark Junge (3) fällt in Pool – und stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:49 16.09.2015
Unglück in Geltow: Ein 3-jähriger Junge ist in den Pool gefallen.   Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Geltow

 Was für ein Schock für die Familie: Ihr 3-jähriger Junge ist bei einem tragischen Unglück ums Leben gekommen. Das Kind war nach Aussagen der Polizei am späten Nachmittag auf einem Privatgrundstück im Geltower Waldrandweg in einen Pool gefallen und noch am Abend im Bergmann-Klinikum verstorben. Wiederbelebungsversuche der Mutter und der Rettungskräfte blieben erfolglos.

Der Junge ist mit einem Rettungshubschrauber nach Potsdam ins Bergmannklinikum geflogen worden. Quelle: Julian Stähle

Der Junge war offenbar auf dem Grundstück der Großeltern in einem Moment, in dem er vermutlich unbeaufsichtigt war, in den Pool gefallen. Als die Großeltern und die Mutter das Unglück bemerkten, riefen sie sofort den Notarzt. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte hatte die Mutter selbst versucht, ihr Kind wiederzubeleben. Als der Notarzt nach kurzer Zeit eintraf, wurde die Reanimation fortgesetzt. Auch ein Hubschrauber kam zum Einsatz. Trotz aller nur denkbaren Versuche, den Jungen zu retten, starb das Kind am Abend an den Folgen des tragischen Unglücks im Potsdamer Klinikum.

Vor Ort war auch eine Notfallseelsorge.

Experten warnen vor unachtsamen Minuten

Es ist leider nicht der erste dramatische Fall, bei dem kleine Kinder auf privaten Grundstücken in den Pool fallen, fast ertrinken oder sogar an den Folgen des Unglücks sterben. So lag ein Junge aus Hohen Neuendorf nach Medienberichten ein dreiviertel Jahr im Wachkoma, nachdem er zuvor bei einer Feier im Pool untergegangen war. Während eines Geburtstagsfestes war der Junge in das Becken gefallen. Es dauerte zehn Minuten, bis er entdeckt wurde. Danach hat sich das Leben der Eltern und ihres kleinen zweijährigen Sohnes komplett verändert. Zuvor war er bei der Feier noch munter im Laufrad unterwegs gewesen.

Experten warnen immer wieder davor, Kinder an Teichen, Pools oder an Gewässern unbeobachtet zu lassen. Sie können sich schnell im Wasser verschlucken, sogar untergehen und ertrinken. Dies gilt auch, wenn sie schon einen Schwimmkurs besucht haben, sagt Lilli Ahrendt, Lehrbeauftragte für Säuglings- und Kleinkindschwimmen an der Deutschen Sporthochschule in Köln.

Von Regine Greiner

Potsdam-Mittelmark Fercher Erstaufnahme an der Schmerzgrenze - Für 160 Flüchtlinge bleiben nur Zeltplätze

Mit der überraschenden Ankunft von weiteren Asylbewerbern in der Erstaufnahme in Ferch müssen nun 160 Asylbewerber von insgesamt 300 in Zelten auf Pritschen schlafen. Der Sicherheitsdienst als Betreiber und Vertreter aus Werder und Schwielowsee sehen die absolute Schmerzgrenze erreicht. Dennoch ist nicht ausgeschlossen, dass weitere Flüchtlinge kommen.

18.09.2015

Im Gewerbegebiet Brück/Linthe könnten bald weitere Flüchtlinge und Asylbewerber Unterkunft finden. Der Spargelhof Jacobs aus Beelitz hat an der Autobahn 9 in Linthe Flächen erworben. Dort sollen ein Motel entstehen und Gewerbeansiedlungen stattfinden. Das Motel stellt bietet der Investor zunächst dem Landkreis an, um Flüchtlinge einzuquartieren.

18.09.2015
Potsdam Kaufen oder nicht kaufen? - Neuer Vorstoß zum Michendorfer Bahnhof

Drei Fraktionen im Gemeindeparlament wollen den Beschluss vom Mai 2015, den Michendorfer Bahnhof nicht zu kaufen, kippen. FDP, Linke und SPD haben sich auf einen gemeinsamen Antrag pro Bahnhofskauf geeinigt. Sie können sich dabei auch auf eine breite Bewegung in der Bürgerschaft stützen.

15.09.2015
Anzeige