Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Junge Köpfe lassen alte Tradition aufleben
Lokales Potsdam-Mittelmark Junge Köpfe lassen alte Tradition aufleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 27.04.2016
Die Jungen Köpfe Bad Belzig wollen ihre Stadt jünger und innovativer machen. Quelle: Promo
Anzeige
Bad Belzig

Noch ist alles ruhig auf und vor der Naturbühne im Hof der Burg Eisenhardt. Das soll sich aber spätestens am Samstag ändern. Denn dann sollen jede Menge feierfreudige Besucher zur Musik der Rock-Coverband The Dirty Franks aus Luckenwalde das Tanzbein schwingen – zumindest wenn es nach den Jungen Köpfen geht. Sie organisieren den diesjährigen Maitanz in Zusammenarbeit mit der Burg Eisenhardt und dem Autohaus Jürgens.

Die Jungen Köpfe, das sind aktuell sieben Mitglieder, allesamt junge Unternehmer aus Bad Belzig. Im vergangenen Jahr haben sie sich zusammengetan, „um lokale Netzwerke zu knüpfen und die Stadt jünger und innovativer zu machen“, wie sie selbst sagen.

Eigens kreierter „Junge Köpfe Burger“

Nachdem der traditionelle Maitanz auf dem Marktplatz in den vergangenen Jahren nur noch sporadisch stattgefunden habe und 2015 gänzlich ausgefallen sei, wollten die Jungunternehmer was neues probieren – in besonderem Ambiente. Neben Livemusik können sich die Besucher auch auf die ein oder andere kulinarische Besonderheit freuen: Der eigens kreierte „Junge Köpfe Burger“ wird ebenso angeboten wie trinkbare Suppen und praktisches Fingerfood – zubereitet von den Köchen des Burgrestaurants. Für den Ausschank haben sich die Organisatoren Getränkepartner Kräft aus Bad Belzig und das Burgbräuhaus mit ins Boot geholt.

„Das Motto ist ,Von der Region, für die Region’“, sagt Junge Köpfe-Vorsitzender Max Görner. Der 27-Jährige war bei der Vorab-Besichtigung der Naturbühne stellvertretend für seine Freundin Franziska Strencioch dabei. Bei ihrem Start im August 2015 hatten die Jungen Köpfe den Plan, einen Verein zu gründen. Diese Idee befinde sich aktuell auf der Zielgeraden, wie der stellvertretende Vorsitzende Rene Kräft erzählt. „Die Gründung ist vollzogen und muss jetzt nur noch vom Notar bestätigt werden“, ergänzt Hendrik Hänig, Finanzverantwortlicher der jungen Unternehmer.

Zwei Veranstaltungen pro Jahr

Fast ein Jahr nach ihrem Zusammenschluss zeigen sich die Jungen Köpfe optimistisch. Die Resonanz auf ihre Veranstaltung im Rahmen des Altstadtsommers sei überwiegend positiv gewesen, das Konzept sei gelobt worden. Für die Zukunft sei geplant, zwei Veranstaltungen pro Jahr zu organisieren. „Es soll nicht zu viel werden, sondern eher in konstanter Qualität“, sagt Görner.

Im Vordergrund stünde außerdem noch immer die gegenseitige Unterstützung der Unternehmen. Zwischenmenschlichkeit solle gefördert werden, so dass die Firmen in der Region nicht mehr gegeneinander, sondern miteinander arbeiten.

Info: Maitanz am Samstag, 30. April, auf der Burg Eisenhardt, Wittenberger Straße 14 in Bad Belzig. Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr. Eintritt: 7 Euro. Außerdem wird auch im Biergarten vom „Alten Brauhof“ in den Mai getanzt. Hier gibt sich die Pogo-Rock-Band die Ehre. Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr. Eintritt: 5 Euro.

Von Josephine Mühln

Potsdam-Mittelmark Festival am 20. und 21. Mai 2016 - Rock in Caputh lockt mit lokalen Bands

In Caputh setzt man auch in diesem Jahr auf lokale Bands beim Festival „Rock in Caputh“, das am 20. und 21. Mai wieder stattfindet. Potsdamer Gruppen sind dabei, es wird aber auch über den Tellerrand geschaut. Gespannt sind die Organisatoren aufs Wetter – traditionell regnet es in Strömen. Ob da der große Traum in Erfüllung geht?

27.04.2016
Brandenburg Schwerer Chemie-Unfall auf Autobahn - A10 nach Gift-Unfall teilweise wieder offen

Der am Dienstag verunglückte Lkw auf der A10 am Dreieck Nuthetal wurde am Mittwochnachmittag geborgen. Frei ist die Autobahn deswegen noch nicht ganz. Vor Donnerstagmittag wird der Verkehr zumindest in eine Richtung noch nicht rollen. Die Fahrbahn muss erneuert werden.

27.04.2016

Das Kiez Bollmannsruh wird für 840 000 Euro an private Investoren verkauft. So haben es die Gemeindevertreter von Päwesin mit knapper Mehrheit beschlossen. Aus dem Spiel ist der Humanistische Regionalverband Brandenburg-Belzig. Der Verein betreibt das Kiez seit sechs Jahren. Die neuen Besitzer aus Schwielowsee haben einiges vor.

27.04.2016
Anzeige