Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Karin Weber Gallery Hongkong im Lendelhaus
Lokales Potsdam-Mittelmark Karin Weber Gallery Hongkong im Lendelhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 01.12.2015
Luca Crauzat (Chile ) zeigt „Musing“ (Ausschnitt) in der Ausstellung in Werder. Quelle: privat
Anzeige
Werder

Erstmalig kooperiert der im Lendelhaus ausstellende Potsdamer Kunstverein „Goldrotschwartz German Arthouse“ mit einer internationalen Galerie. Wie Achim Künsebeck mitteilt, werden in einer Gemeinschaftsausstellung mit dem Titel „Globale Begegnungen“ zum Jahresabschluss ab 5. Dezember Malerei und Skulpturen der Karin Weber Gallery aus Hongkong präsentiert.

Karin Weber (67) lebt seit 2014 in Berlin und gehört zum Vorstand des Kunstvereins „Goldrotschwartz“. Die Galeristin absolviert samstags auch Galeriedienste im Lendelhaus, Am Markt. „Wir gewinnen immer mehr Akzeptanz und die Ausstellungen sind eine Bereicherung für Werder“, sagte die 67-Jährige der MAZ.

Seit 1990 zeigt die deutsche Galeristin Karin Weber in ihrer gleichnamigen Gallery in der Aberdeen Street in Central Hong Kong zeitgenössische Kunst. „Karin Weber hat seit fast 20 Jahren den Fokus hierbei auf burmesische, chinesische und deutsche Kunst gelegt. Schwerpunktmäßig zeigt sie jedoch asiatische Kunst, die im europäischen Raum kaum vertreten ist und immer beliebter wird bei Kunstliebhabern und Sammlern. Seit 2001 reist die Galeristin hierfür regelmäßig nach Burma und verfolgt mit großem Interesse die Fortschritte in diesem faszinierenden Land“, erklärt Künsebeck. Zusätzlich nimmt die Galerie an Kunstmessen in Hong Kong sowie international in Miami und London teil. Auf deutschen Messen ist die Galerie regelmäßig in Köln und Hamburg vertreten.

Inzwischen hat sich Weber aus dem aktuellen Galeriegeschäft zurück gezogen. „Ich möchte ein bisschen ruhiger treten“, sagt sie. Jetzt arbeitet sie als Karin Weber Kunstmanagement und möchte den Austausch von deutscher und asiatischer Kunst weiter forcieren.

Auch die Skulptur von Edvardas Racevirius kommt nach Werder. Quelle: privat

Die Gallery in Honkgong experimentiert immer wieder mit neuen und gern gesehenen Arbeiten von Willi Siber und Tina Buchholtz, die nun Teil dieser „globalen Begegngungen“ in Werder sind – gemeinsam mit Eugen Kunkel und Edvardas Racevirius aus Deutschland und Luca Cruzat aus Chile. Komplettiert wird die umfangreiche Show durch die chinesischen Künstler Wang Gang, Wang Xiaoluo und Yang She Wei, die mit asiatischen Motiven und Malweisen – auch in Tinte – nach alter chinesischer Tradition begeistern wollen.

Galerie und Management

Karin Weber ist Gründerin und Ehrenmitglied der Hongkong Art Gallery Association. Seit 2014 ist sie in Berlin ansässig und Vorstandsmitglied des Kunstvereins Goldrotschwartz, der im Lendelhaus Werder Angebote macht.

Weber hat sich aus dem täglichen Galeriegeschäft zurückgezogen, die Hongkong Gallery Kollegen übertragen. Jetzt befördert sie als Karin Weber Kunstmanagement den Austausch von deutscher und asiatischer Kunst.

Die Ausstellung „Globale Begegnungen“ im Lendelhaus Werder öffnet am 5. Dezember um 16 Uhr und ist bis 10. Januar 2016 samstags und sonntags, jeweils von 14 bis 17 Uhr, zu sehen.

Von Claudia Krause

Es ist vollkommen normal, Alkohol zu trinken – schräg angeschaut wird eher, wer das Glas Bier verschmäht. Kein Wunder, dass Alkoholmissbrauch die häufigste Suchterkrankung bildet. Der Hohe Fläming ist da keine Ausnahme. Die Folgen der Sucht kennt Berater Tobias Lindenberg: Führerschein weg, Arbeitslosigkeit. Er berät Menschen auf dem Weg aus der Sucht.

01.12.2015

Der vermisste Robert R. aus Beelitz ist wieder aufgetaucht. Bereits in der Nacht zu Dienstag griff die Polizei den 16-jährigen Jungen an einer S-Bahnstation in Berlin auf und brachte ihn zu seiner Familie. Der junge Mann befindet sich nun wieder unter ärztlicher Aufsicht. Zuvor war intensiv nach ihm gesucht worden. In den sozialen Netzwerken wie von der Polizei – erfolgreich.

01.12.2015

Eine wüste Schlägerei zwischen knapp zwei Dutzend Asylbewerbern in einem Übergangswohnheim in Brück (Potsdam-Mittelmark) hat am Dienstagmorgen mehrere Verletzte gefordert. Die Personen waren zuvor bei der Auszahlung von Geldleistungen aneinander geraten. Plötzlich flogen neben dem Mobiliar auch die Fäuste.

01.12.2015
Anzeige