Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Karnevalsverein startet in die 46. Session
Lokales Potsdam-Mittelmark Karnevalsverein startet in die 46. Session
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 13.01.2019
Gleich zwei Golzower Prinzenpaare eröffneten die erste Prunksitzung der 46. Session. Quelle: Christine Lummert
Golzow

Freunde des Karnevals haben Glück. Für einige Prunksitzungen des Golzower Karnevalsklubs (GKK) sind noch Karten zu haben. Die Narren von der Plane sind gerade in ihre neue Session gestartet, die noch bis in den März läuft. Nach den Schreien des Entzückens und den Lachtränen im Publikum zu urteilen, war die Premiere des Programms ein voller Erfolg.

Im gewohnt jovialen Plauderton führte der langjährige Sitzungspräsident Wolfgang Göricke durch die Veranstaltung und begrüßte als erstes die neuen Prinzenpaare der 46. Golzower Session auf dem Parkett des Saales in der Gaststätte „Zur Erholung“. Vor allem das Kinderprinzenpaar zeigte keine Nerven. Ihre Prinzenproklamation sprachen Pauline I. und Friedhelm I. so routiniert ins Mikrofon, als hätten sie nie etwas anderes gemacht.

Elferrrat und Prinzenpaare, Büttenredner und Tanzgruppen: zur ersten Prunksitzung in der 46. Session des GKK präsentierten sich alle Narren von ihrer besten Seite.

Edel kostümiert schritten auch die erwachsenen GKK-Hoheiten Steffi I. und Christoph I. auf dem extra ausgerollten roten Teppich ihrem neuen Amt entgegen. Mit Kuss und Eröffnungsschuss aus der Konfetti-Kanone gaben sie das Parkett frei für das bunte Programm mit Tanz, Gesang und Büttenreden.

GKK pflegt die Nachwuchsarbeit

Die Prinzengarde durfte sich den ersten großen Applaus für eine gelungene Choreografie abholen. „Wir sind stolz darauf, dass 16 Mädchen in unserer Prinzengarde mittanzen und wundern uns immer wieder, wie Trainerin Sandra Herrmann für alle einen Platz auf der begrenzten Tanzfläche findet“, sagte Göricke.

Die Nachwuchsarbeit wird beim GKK in allen Karnevalssparten gepflegt. In der Bütt erklärten die Teenager Lena Eilert und Christian Weise warum nicht die Kinder, sondern die Eltern in der Pubertät schwierig werden. Julia Kassube nahm gleich den ganzen Elferrat ins Visier und erklärte dem lachenden Publikum, warum Frauen auf das Podium der Karnevalssitzungen gehören. Zumal das ganze Land ja auch von einer Frau regiert wird und die war zur Freude der Gäste sogar vor Ort.

Carola Jentsch kommt im Merkel-Sakko

Im typischen Merkel-Sakko und natürlich die Hände zur Raute geformt, trat Carola Jentsch mit der GKK-Gesangsgruppe vor die versammelte Wählerschaft und gab deutsche Schlager-Hits zum besten.

Die größten Lacher räumten wie immer die Frauen in der Bütt ab. Angelika Göricke und Ramona Helmchen-Reinhardt philosophierten bei einem Fläschchen Eierlikör als Damen-Duo Frau Müller und Frau Meier über die Tücken des Lebens. Und als Heike Zastrow als wohlgeformte Putzfrau im knappen Sportdress vom Leder zog, blieb im Publikum vor Freude kein Auge trocken.

Schlüpfriger Schneewalzer

Bevor die Can-Can-Reihe zum Programmabschluss wieder die Beine schwang und die Röcke lüpfte, durfte das Männerballett ran. Wange an Wange, im eng umschlungenen Tangoschritt, wiegte sich die Herren der Schöpfung zuerst in amerikanischen Polizei-Uniformen auf dem Saalparkett.

Noch schlüpfriger wurde es, als sie sich im schwarzen Netzhemd und mit aufblasbaren Tanzpartnerinnen zum bekannten Schneewalzer im Dreivierteltakt drehten. Aber wenn schon schmutzig getanzt wird, dann wenigstens zur richtigen Melodie. Frei nach dem größten Dirty-Dancing-Hit gelang dem Männerballett mit vereinten Kräften am Ende sogar die berühmte Hebefigur.

Von Christine Lummert

Potsdam-Mittelmark Feuerwehrnachwuchs in Potsdam-Mittelmark - Feuerwehr-Ausbildungsanhänger übergeben

Die Freiwillen Feuerwehren müssen sich um ihren Nachwuchs kümmern. Damit der gut ausgebildet werden kann, hat die Jugendwehr in Fichtenwalde jetzt einen Ausbildungsanhänger bekommen.

14.01.2019

Ein familiäres Klangerlebnis der Extraklasse: Das Keimzeit-Akustik-Quintett kommt jährlich im Januar für drei Konzerte auf die Burg Rabenstein. Musiker und Publikum schätzen diese Tradition gleichermaßen.

13.01.2019

Eine Waldgemeinde ohne Wald? Das kann es nach Ansicht der Borkheider nicht geben. Deshalb haben sie am Sonnabend gegen den Bau von Windrädern in ihrer unmittelbaren Umgebung demonstriert.

14.01.2019