Volltextsuche über das Angebot:

25°/ 12° heiter

Navigation:
Katze droht nach Rettung Schwanzamputation

Einsatz für Tierrettung Potsdam Katze droht nach Rettung Schwanzamputation

Anruf bei der Tierrettung. Am anderen Ende der Leitung die Feuerwehr Brandenburg. In Ruhlsdorf ist eine Katze in den Motorraum eines Wagens geklettert. Allein kommt sie nicht aus dem Fahrzeug raus. Ein Fall für die Tierrettung Potsdam. Vor Ort wird klar: Das wird ein komplizierter und langer Einsatz – vor allem für den Feuerwehrmann, der 90 Minuten unter dem Wagen liegen wird.

Voriger Artikel
Kreis verbietet Antenne für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Mittelmark: Bodenpreise bleiben niedrig

Einsatz in Ruhlsdorf.

Quelle: Tierrettung

Potsdam/ Ruhlsdorf. Donnerstagvormittag in Ruhlsdorf (Potsdam-Mittelmark): Eine (vermutlich freilebende) Katze stromert an einer wilden Futterstelle herum und klettert in den warmen Motorraum eines abgestellten Autos.

Kurze Zeit später kommt die Fahrzeugbesitzerin wieder, steigt ein, startet ihren Wagen und das Unheil nimmt seinen Lauf.

Der Keilriemen setzt sich in Bewegung, zieht die Katze an den Motorblock heran und reißt dem Tier jede Menge Fell aus. Wenig später springt der Keilriemen ab, das Motorgeräusch erstirbt – zu hören ist jetzt ist nur noch das panische Schreien des verwundeten Tieres. Die Fahrerin zögert nicht und ruft die Feuerwehr.

Die Feuerwehr Brandenburg wiederum wendet sich direkt an die Tierrettung. Die Info: Eine Katze im Motorraum eines abgestellten Wagens. Allein, so die Feuerwehr, kommt das Tier nicht mehr aus dem Wagen raus. Schnell machen sich zwei ehrenamtliche Helfer des Vereins auf den Weg nach Ruhlsdorf.

Blick in den Motorraum

Blick in den Motorraum.

Quelle: Tierrettung

Vor Ort ist schon ordentlich was los. Neben der verzweifelten Autobesitzerin sind bereits die Feuerwehr Teltow sowie der Abschlepp- und Transportservice Stolte vor Ort.

Die Feuerwehr hat keine Zeit verloren und das Fahrzeug bereits hochgepumpt. Von dem armen Tier sieht man nur den Schwanz aus dem Motorraum des Autos hängen. Sie kann weder vor noch zurück. Es ist klar: Ohne Unterstützung hat sie keine Chance auf Befreiung.

Einer der Feuerwehrmänner ist schon unter den Wagen gerutscht, liegt auf dem Rücken und hält die Katze “hoch”, damit diese weniger Schmerzen hat. Er weiß noch nicht, dass seine Hilfestellung länger dauern wird als erhofft.

Das Tier hat große Schmerzen und ist so panisch, dass sich die Helfer dem Vierbeiner zunächst nicht nähern können.

Nach einigen bangen Minuten entscheiden sich die Helfer vor Ort, Tierärztin Dr. Claudia Ernst aus Teltow zu holen. Sie narkotisiert die Katze und alle warten darauf, dass das Tier einschläft. Doch die Zeit verstreicht. Aufgrund des hohen Adrenalinspiegels, so die Tierrettung, wirkt die Betäubung erst verzögert. Schließlich kann das kleine Tierchen aus der misslichen Lage befreit und in die Kleintierklinik in Zehlendorf gebracht werden. Aufatmen bei den Kräften vor Ort – und dem Feuerwehrmann unter dem Wagen. Geschlagene 90 Minuten hat er trotz des kalten Bodens und der Anstrengung unter dem Wagen verharrt und die Katze gestützt.

In der Klinik wurde die verletzte Katze geröntgt und umgehend aus der Narkose geholt, da der Herzschlag und auch die Atmung sehr schwach waren.

Die ersten Untersuchungen ergeben, dass das Tier bis auf eine große Wunde im Genitalbereich und einer Verletzung am Schwanz keine weiteren Verletzungen erlitten hat. Allerdings konnte aufgrund dessen auch das Geschlecht der Katze nicht bestimmt werden.

Die verletzte Katze nach der Befreiung

Die verletzte Katze nach der Befreiung.

Quelle: Tierrettung

Am Freitagnachmittag hatte sich der Zustand der Katze stabilisiert. „Sie sei erstaunlich wenig verletzt“, heißt es seitens der Tierrettung gegenüber MAZonline. In der Klinik überlegt man jedoch, ob man den Schwanz der Katze retten kann oder amputieren muss. Die Verletzung am Schwanz ist doch so schwer und es wurde so viel Fell abgerissen, dass eine Amputation wahrscheinlich ist.

Tierrettung Potsdam e.V.

Rückblick auf diverse, teilweise kuriose Fälle der Tierrettung:


Kleiner Yorkshire Terrier hat Ende 2015 wenig Glück


Entenküken stecken in einem Fallrohr fest


Eingeklemmter Marder wird von Krähen attackiert


Ein Kalb wird in Golm aus einer Viehtränke befreit


Bisamratte mit Übergewicht aus misslicher Lage befreit

Hinweis: Die Tierrettung Potsdam – ein Verein – gibt es seit Juni 2013. Etwa 80 Prozent der Einsätze führen die Tierretter zu Wildtieren. Die Helfer der Tierrettung sind auf dem 24-Stunden-Notfalltelefon unter 0151-70121202 zu erreichen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Kinderfreie Zone: Ein Campingplatz in Oberhavel erlaubt den Zutritt nur für Menschen ab 14 Jahren.

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg