Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Der Sieger: Monsieur Claude und seine Töchter
Lokales Potsdam-Mittelmark Der Sieger: Monsieur Claude und seine Töchter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 06.07.2015
Die Eltern setzten ihre ganze Hoffnung auf die jüngste Tochter. Sie präsentiert ihnen einen katholischen, freilich tiefschwarzen Verlobten. Quelle: Foto: Neue Visionen
Anzeige
Teltow

Die Filmfans in der Teltower Region haben entschieden: Beim „Interkommunalen Kinosommer“ läuft als Hauptfilm die französische Komödie „Monsieur Claude und seine Töchter“. Der Film, der im vergangenen Jahr einer der erfolgreichsten Streifen in den deutschen Kinos war, bekam bei der Online-Abstimmung zum diesjährigen Kino-Sommer die mit Abstand meisten Stimmen aus Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf. „Monsieur Claude und seine Töchter“ wollten 43,9 Prozent der Leute sehen, die am Online-Voting teilnahmen. In der Komödie, die am 1. August, 21.30 Uhr, auf der Wiese am Stahnsdorfer Gemeindezentrum gezeigt wird, geht es um den patriarchalischen Notar Claude und seine sanfte Gattin, die die Welt nicht mehr verstehen. Statt eines netten katholischen Franzosen haben ihre drei Töchter einen Muslim, einen Juden und einen Chinesen geheiratet. Familientreffen werden fortan zu interkulturellen Minenfeldern. Das bürgerliche Paar setzt seine ganze Hoffnung auf die vierte und jüngste Tochter, die ihre Eltern mit der Ankündigung erfreut, standesgemäß einen katholischen Franzosen zu heiraten. Als sie dann einen katholischen, aber tiefschwarzen Verlobten anschleppt, ist der Toleranzvorrat erst einmal aufgebraucht...

Beim vierten Open-Air-Kino-Sommer in der TKS-Region setzen die Veranstalter aus den drei Kommunen auf ein Genre – auf die Komödie. Alles steht unter dem Motto: „Die Kraft des Humors – Lachen verbindet“. Die Teltower, Kleinmachnower und Stahnsdorfer hatten die Wahl zwischen insgesamt zehn Komödien. Neu war in diesem Jahr, dass kommunenübergreifend abgestimmt wurde. In den Jahren davor hatte jeder Ort seine eigene Filmliste und seine eigene Abstimmung. Beim übergreifendem Online-Voting wurden insgesamt 900 Stimmen abgegeben, sagte Kleinmachnows Sprecherin Martina Bellack. Die sechs Komödien mit den meisten Anhängern werden nun an drei Standorten zu sehen sein. Jeweils zwei Filme flimmern im Innenhof des Kleinmachnower Rathauses, auf dem Teltower Marktplatz und auf der Wiese am Stahnsdorfer Gemeindezentrum über die Leinwand. Das Los hat dabei entschieden, dass Stahnsdorf den erst- und sechstplatzierten, Kleinmachnow den zweit- und fünftplatzierten Film zeigt und in Teltow die Ränge drei und vier präsentiert werden. Die Filmfans der Region setzten bei ihrem Votum klare Prioritäten. Nur um Platz sechs gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das erst am letzten Tag entschieden wurde. Die Komödie „Paulette“ setzte sich gegen den Streifen „Urlaubsreif“ durch – mit zwei Stimmen Vorsprung, sagte Stahnsdorfs Sprecher Stephan Reitzig.

Open-Air-Kino – das Programm

Der Kino-Sommer startet am 18. Juli, 22 Uhr, auf dem Rathaus-Innenhof in Kleinmachnow mit Rang zwei: „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“.

Am 25. Juli, 22 Uhr, ist auf dem Teltower Marktplatz der drittplatzierte Film „Madame Mallory und der Duft von Curry“ zu sehen.

Am 1. August, 21.30 Uhr, wird auf der Wiese am Stahnsdorfer Gemeindezentrum der Voting-Sieger „Monsieur Claude und seine Töchter“ gezeigt.


8. August, 21. 30 Uhr, in Teltow: „Stromberg – Der Film“ (Platz vier).

15. August, 21.30 Uhr, in Kleinmachnow: „Nicht mein Tag“ (Platz fünf).

22. August, 21.30 Uhr, in Stahnsdorf: „Paulette“ (Platz sechs).

Los geht der Open-Air-Kino-Sommer am 18. Juli, 22 Uhr, in Kleinmachnow. Zu sehen ist dort der zweitplatzierte Film „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“. An sechs Samstagen bis zum 22. August bekommen die Zuschauer unter freiem Himmel etwas zum Lachen geboten. Sollte es regnen, werden die Filme in den Sälen der Rathäuser gezeigt. Der Eintritt ist frei.

Von Jens Steglich

Potsdam-Mittelmark Polizeibericht für das Potsdamer Umland am 6. Juli - Unfallzeugen gesucht

+++ Seddiner See: Auto nimmt Motorrad die Vorfahrt +++ Ferch: Unbekannter schneidet Audi beim Spurwechsel – Insassen überstehen Überschlag leicht verletzt +++

06.07.2015
Potsdam-Mittelmark Grundschule in Borkheide viel zu eng - Kindersegen bringt Raumnot

In der Hans-Grade-Grundschule in Borkheide wird es eng. Dabei hätte das gar nicht sein dürfen. Der Schulentwicklungsplan des Landkreises Potsdam-Mittelmark geht davon aus, dass dort in diesem Jahr 30 Kinder eingeschult werden. In der Realität sind es jedoch neun Kinder mehr. In den kommenden Jahren soll sich dieser Überhang fortsetzen.

29.03.2018
Potsdam-Mittelmark Potsdam-Mittelmark: Polizeibericht vom 6. Juli - A9: Unfallverursacher flüchtet

+ + + Klein Marzehns: Nach Auffahrunfall geflüchtet + + + Seddin: Unfall beim Abbiegen + + +

06.07.2015
Anzeige