Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Kitas und Schulen sind spitze!

Viele „Häuser der kleinen Forscher“ Kitas und Schulen sind spitze!

In Teltow wurden am Mittwoch neun Kitas und eine Grundschule ausgezeichnet, die Forschen und Experimentieren in den Mittelpunkt stellen. Die „Häuser der kleinen Forscher“ garantieren damit, dass dort mathematisches Wissen gefördert wird. Viele spannende Experimente bestimmen den Alltag der Kinder.

Voriger Artikel
Höhenrausch und Insektenschmaus
Nächster Artikel
Übernachten im alten Jagdhaus von Sir Henry

Das Netzwerkfest mit 300 Kindern auf dem Teltower Biomalz-Gelände bot viel Gelegenheit, sich auszuprobieren.

Quelle: Christian Schmidt

Teltow. Acht Kindertageseinrichtungen und eine Grundschule wurden am Mittwoch vom Netzwerk „Kleine Forscher – Unionhilfswerk Brandenburg“ in der Teltower Biomalz-Fabrik als „Haus der kleinen Forscher“ von der gleichnamigen Stiftung zertifiziert.

Die Einrichtungen erhielten die offizielle Plakette aufgrund ihres anhaltenden Engagements bei der Förderung frühkindlicher Bildung in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik.

Aus der Region wurden ausgezeichnet: die Mäusebach-Grundschule aus Geltow, der evangelische Kindergarten aus Teltow, die Kita „Wildenbrucher Waldzwerge” aus Wildenbruch und das Kinderhaus „Ein Stein“ aus Kleinmachnow. Außerdem erhielten das Kinderland aus Nauen (Havelland), der Hort „Flinke Eichhörnchen“ aus Niemegk (Potsdam-Mittelmark), die Kita „Spielkiste“ aus Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark), die ASB-Kita „Tollhaus am Wald“ aus Falkensee (Havelland) und die Kita Zwergenland aus Rathenow (Havelland) die begehrte Zertifizierung.

„Forschen und Experimentieren gehören in zertifizierten Kitas zum Alltag der Kinder“, sagte Netzwerkkoordinatorin Nadine Syring. „Die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte der Einrichtung bilden sich regelmäßig fort, um die Mädchen und Jungen bei ihrer täglichen Entdeckungsreise kompetent zu begleiten.“

Möglich werde dies durch die gemeinsame Initiative des Netzwerks „Kleine Forscher Unionhilfswerk Brandenburg“, der gemeinnützigen Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ und einer Kooperation mit der Technischen Hochschule Brandenburg. Mit Unterstützung der Landkreise Potsdam-Mittelmark und Havelland sowie Spenden regionaler Unternehmen und Kooperationen mit Vereinen, konnte die Zertifizierungsveranstaltung gefeiert werden.

Zahlreiche ehrenamtliche Helfer experimentierten an acht Stationen und bescherten den 300 Kindern und ihren Erziehern und Lehren trotz Regens einen bunten Vormittag und viele Überraschungen. Unter anderem wurde eine „Bewegungsbaustelle“ verlost, die von der Teltower „Union Sozialer Einrichtungen“ gebaut worden war.

Höhepunkt war das „Riesenexperiment“. Unter dem Motto „Wir lassen Ideen fliegen!“ wurde der Klassiker unter den Kinderexperimenten, die Seifenblase, zum Flashmob. 400 Seifenblasenröhrchen wurden an Kinder und Erwachsene verteilt, um dann gemeinsam in den Himmel zu pusten.

Von Jürgen Stich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg