Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Klage gegen Amtsdirektorenwahl abgelehnt

Wusterwitz Klage gegen Amtsdirektorenwahl abgelehnt

Das Verwaltungsgericht Potsdam hat die Klage von Heiderose Gummert gegen die Wahl der Wusterwitzer Amtsdirektorin Ramona Mayer abgelehnt. Damit scheint nun eine monatelange Hängepartie im Wusterwitzer Rathaus beendet zu sein.

Voriger Artikel
Reiche Ernte für radelnde Landwirte
Nächster Artikel
Stahnsdorf entscheidet am 1. Juni

Heiderose Gummert ist mit ihrer Anrufung des Verwaltungsgerichts Potsdam gescheitert.

Quelle: Marion von Imhoff

Wusterwitz. Das Verwaltungsgericht Potsdam hat die Klage von Heiderose Gummert gegen die Wahl von Ramona Mayer zur Wusterwitzer Amtsdirektorin abgelehnt. „Es wurden keine Verfahrensfehler zu Lasten der Klägerin gefunden“, sagte Ruben Langer, Sprecher des Verwaltungsgerichtes, am Freitagnachmittag der MAZ. Gummert hatte sich per Eilantrag an das Gericht gewandt. Sie war als Mitbewerberin um den Chefsessel im Wusterwitzer Rathaus gescheitert.

Mit der Entscheidung des Gerichts dürfte nun die monatelange Hängepartie im Amt Wusterwitz beendet sein. Ramona Mayer war im Februar im zweiten Besetzungsverfahren zur Verwaltungschefin gewählt worden. Das erste Verfahren war im Herbst 2016 abgebrochen worden. Schlagzeilen hatte das Wahlverfahren auch deswegen gemacht, weil letztlich nach einer Pattsituation im Amtsausschuss per Losverfahren entschieden wurde zwischen Ramona Mayer und Jens Borngräber. Das Los fiel dabei auf Mayer. Dieses Verfahren galt von Anfang an als zulässig und wurde nicht beanstandet.

Ramona Mayer ist bisher stellvertretende Amtsdirektorin und Kämmerin am Amt Wusterwitz gewesen.

Von Marion von Imhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg