Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Kleine Geister und ganz viel Stockbrot
Lokales Potsdam-Mittelmark Kleine Geister und ganz viel Stockbrot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 05.11.2017
Besonders beliebt war bei allen Gästen der Halloweenfeier des Gewerbevereins in Wusterwitz das Stockbrotbacken. Knapp drei Kilogramm Teigmasse waren binnen kurzer Zeit verbacken und verspeist. Quelle: Foto: Christine Lummert
Anzeige
Wusterwitz

Kleine Geister und Hexen, klappernde Skelette und andere schaurig-schöne Gestalten versammelten sich am Sonnabend um die Kulturscheune in Wusterwitz. Der Gewerbeverein des Ortes hatte wieder zur Halloweenfeier eingeladen und die Gäste aus Wusterwitz und Umgebung strömten herbei.

„Genau durchgezählt haben wir nicht, aber etwa 100 Kinder konnten wir bestimmt begrüßen und dazu kommen ja noch die Eltern und Großeltern, die dieses große Familienfest auch genießen“, erklärte Ina Dlugokinski, die sich im Vorstand des Wusterwitzer Gewerbevereins engagiert. Beim Halloweenfest stellt sie zudem schon lange und regelmäßig das bunte Programm für die Kinder auf die Beine.

In der Kulturscheune konnten sich die kleinen Gäste das passende Gruselgesicht zu ihrem Kostüm schminken lassen, mit eigener Kreativität bereitgestellte Kürbisse bemalen oder mit der Familie ein Stück vom Kuchen essen, den die Damen des Gewerbevereins im heimischen Herd gezaubert haben.

Für Unterhaltung sorgten unter anderem die Erzieherinnen der Wusterwitzer Kita beim Puppentheater. Vor allem die Jüngsten verfolgten gespannt das Geschehen. Ein Programmpunkt von Kindern für Kinder war der Tanzauftritt der „Crazy Dancer“.

Die Wusterwitzer Tanzgruppe Crazy Dancers begeisterten mit ihrem Auftritt. Quelle: Christine Lummert

Vor reichlich Publikum zeigten die zehn Mädchen ihre Choreographien und durften sich im Applaus sonnen. „Die Gruppe gibt es schon seit vier Jahren und ich bin seit einem Jahr dabei“, erklärte die achtjährige Alice Zander, die großen Spaß an ihrem Auftritt hatte.

Die Mädchen im Grundschulalter trainieren einmal in der Woche und sind durch ihre regelmäßigen Auftritte nicht nur in Wusterwitz gefragte Tänzer.

Im Hof der Kulturscheune tummelten sich ebenfalls die Gäste. „Wir haben mit ein paar Ständen unseren Familien-Flohmarkt wiederbelebt, bei dem es von Klamotten über Spielzeug bis hin zu Büchern allerlei rund ums Kind zu erstehen gab“, erklärte Ralf Becker.

Er ist der Vorsitzende des Gewerbevereins. „Neben dem Frühlingsfest hat auch die Halloweenfeier eine lange Tradition im Wusterwitzer Festkalender und wir freuen uns vor allem, dass wir mit dem Wusterwitzer Familienzentrum und den Kitas erfahrene Partner in der Ausgestaltung des Festes haben, die wir auch gerne mit unserem Gewerbeverein unterstützen“, erklärte Becker.

Rund um eine Feuerschale versorgten Rudi Wolanke und Heide Rietz die Kinder mit süßem Teig zum Stockbrotbacken. „Da sind wir beim Halloweenfest immer ein gefragter Anlaufpunkt für die Kinder und schon nach zwei Stunden waren auch die letzten Krümel der knapp drei Kilogramm Teigmasse fertig gebacken und verspeist“, berichteten die beiden.

Der große Höhepunkt des Festes ist in jedem Jahr der Laternenumzug durch das Dorf. Abgesichert von der Wusterwitzer Feuerwehr machte sich ein langer Zug auf den Weg durch den Ort und im schwachen Schein von Vollmond und Laternen durften sich die kleinen Hexen und Gespenster ein bisschen gruseln.

Der Laternenumzug war der Höhepunkt des Festes. Quelle: Christine Lummert

Von Christine Lummert

Eine dünn besetzte Baustelle hat den Sanierungsplan der Templiner Straße gefährdet. In den vergangenen Wochen ist hinsichtlich des grundhaften Ausbaus der Trasse zwischen Potsdam und Caputh nicht viel passiert. Jetzt geht es aber wieder voran, wie die Stadt Potsdam auf Nachfrage mitteilte. Nun entscheidet auch der Winter, wie schnell sie letztlich fertig sein wird.

09.03.2018

Für den Kleintierzuchtverein „Medewitz Fläming“ geht ein erfolgreiches Zuchtjahr zu Ende. Spiegelbild desselben war die am Wochenende im Dorfgemeinschaftshaus von Medewitzerhütten durchgeführte 49. Vereinsschau für Rassegeflügel und -kaninchen. 225 Tiere wurden nicht nur von den alten Hasen im Zuchtgeschäft präsentiert.

05.11.2017

So etwas erleben auch Polizisten nicht jeden Tag: Am frühen Sonntagmorgen fiel Beamten auf der A 9 zwischen Niemegk und Brück (Potsdam-Mittelmark) ein auf dem Standstreifen geparktes Auto auf. Darin: eine schlafende Frau. Die 21-Jährige aus Luckenwalde (Teltow-Fläming) hatte vor Fahrtantritt kräftig gefeiert – inklusive des Genusses verbotener Substanzen.

05.11.2017
Anzeige