Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Kleine Narren ganz groß
Lokales Potsdam-Mittelmark Kleine Narren ganz groß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 04.01.2016
Die Lehniner Nachwuchskanoniere Lucien (v. l.), Levi-Fynn und Ben. Quelle: Claudia Nack
Anzeige
Lehnin

„Wir kennen es nicht anders, denn wir sind mit dem Karneval aufgewachsen. Außerdem macht tanzen Spaß“, sagen Carolin Niewar und Kevin Bellin. Die 14-Jährigen waren als Stifte ein Kinderprinzenpaar und gehören jetzt zur Garde. „Wenn die Eltern zu 100 Prozent dabei sind, gibt es keine Alternative“, schieben sie schmunzelnd nach. Präsident Roland Bellin und Vize Frank Niewar sind auch beim Lehniner Carnevals Verein (LCV) groß geworden und seit mehr als 30 Jahren aktiv.

Kinderkarnevalparade als Zugpferd

„Derzeit haben wir rund 30 Kinder und Jugendliche im Altern von vier bis 16 Jahren. So viele wie noch nie“, freut sich Katrin Rose-Niewar, die mit ihrem Gatten als Jutta und Dieter seit gut zehn Jahren in der Bütt steht. Der Verein mache viel Werbung, auch in Kitas. Zugpferd sei neben schönen Kostümen die jährliche Kinderkarnevalparade mit anschließendem Fasching, die sich diesmal am 24. Januar um 14 Uhr auf dem Markgrafenplatz in Bewegung setzt. Stolz ist man darauf, dass der LCV mit Leonie Hilsky und Arne Dammann das aktuelle Kinderprinzenpaar für den Karnevalverband der Mark Brandenburg stellt. Ihre Eltern regieren als Andrea I. und Ronald I. das närrische Lehniner Volk in dieser 46. Session, seine Eltern waren im vorigen Jahr königliche Hoheiten.

Arne I. und Leonie I. mit ihrer kleinen Schwester Pauline Quelle: C. Nack

„Außerdem können Kinder bei uns bis zur Selbstständigkeit beitragsfrei tanzen und haben eine Freizeitbeschäftigung“, nennt Rose-Niewar einen weiteren Grund, warum junge Mütter ihre Kinder wieder zu den „Sternschnuppen“ bringen. Im Teeniealter dagegen wird es durch andere Interessen, Schulwechsel und Lehre bei den Lehniner Karnevalisten eng. So lösten sich die Cheerleader auf, weil nicht mehr genug Mädels da waren. Der Verein würde sie aber gern wiederbeleben. Die „Happydancer“ pausieren diese Saison aus Zeitgründen. Dafür haben sich aus ehemaligen Cheerleadern, gepumpten Herren vom Männerballett und Frauen der Damentanzgruppe die „Kurfürstlichen Tanzperlen“ neu formiert.

In den Startlöchern sitzen bereits die Allerjüngsten wie der erst anderthalbjährige Darian, aus dem vielleicht auch ein Sänger wird. Seine Eltern Claudia Lekow und René Gericke, der außerdem für die Saaldeko zuständig ist, singen seit sieben Jahren im Duett und haben diesmal eine musikalische Bütt zusammengestellt.

Dem LCV halten ganze Generationen als Aktive die Treue, so dass bereits Enkel und Großeltern gemeinsam auf der Bühne stehen. Zum Beispiel bei der Kanonenbesatzung. Während der dreijährige Levi-Fynn Bredow, dessen Opa Peter Werner der Chef der Truppe ist, in seine allererste Saison startet, ist Lucien Herzog (7) zum dritten Mal als Nachwuchskanonier dabei. Als „Tulpenstengel“ macht er an der Seite von Opi Henry Prill (2. Kommandant) eine gute Figur. Dritter im Bunde ist der vierjährige Ben Prinz als „Kanonenzwerg“, dessen Oma Carola das Männerballett betreut und im Vorstand ist. Mama Carina gehört zur Showgarde und Showtanzgruppe und erwartet wie zwei weitere junge Frauen im April ihr zweites Kind. Um Nachwuchs muss dem LCV also nicht bange sein.

Die 14-jährigen Kevin Bellin und Carolin Niewar von der Garde mit dem jüngsten Nachwuchs Darian Lekow (18 Monate). Quelle: na

Von Claudia Nack

Es ist eine schöne Tradition: Seit 2005 veranstaltet der Naturbadverein Borkheide einen wahren Kaltstart ins neue Jahr. Dieses Mal wagten sich etwa 30 Aktive ins kühle Nass. 200 gut gelaunte Schaulustige waren am Beckenrand dabei.

04.01.2016
Potsdam-Mittelmark Chronisten suchen Anlässe zum Feiern - 2016 fast keine Jubiläen im Hohen Fläming

Nachdem im gerade z0u Ende gegangenen Jahr Damelang und Lehnsdorf auf ihr 800-jähriges Bestehen zurückgeblickt haben, gibt es 2016 keine Dorfjubiläen im Hohen Fläming. Im gesamten Landkreis Potsdam-Mittelmark treffen lediglich Glienecke und Saarmund gerade Vorbereitungen für ein Fest. Doch Chronisten finden immer passende Daten und Anlässe.

04.01.2016

Traditionsreiche, innovative und preisgekrönte Unternehmen hat Bad Belzig zu bieten. Doch sie verkaufen sich sowie die Kur- und Kreisstadt unter Wert. Das ist eine der Erkenntnisse aus den Stammtischrunden von etwa 25 Beteiligten, die sich im vergangenen Jahr etabliert hat. Nun soll der Standort beispielsweise in einem Film in Szene gesetzt werden.

04.01.2016
Anzeige