Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Kleinmachnow: Haus nach Brand evakuiert

Feuerwehreinsatz nach Kellerbrand Kleinmachnow: Haus nach Brand evakuiert

Bei einem Kellerbrand in Kleinmachnow (Potsdam-Mittelmark) ist in der Nacht zu Samstag eine Frau leicht verletzt worden. In der Nacht ist es einem Keller des Wohnhauses zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung gekommen. Deswegen mussten die Bewohner kurzzeitig ihre Wohnungen verlassen.

Voriger Artikel
Mysteriöser Unfall beschäftigt die Polizei
Nächster Artikel
Wölfe überfallen Hof und reißen vier Schafe

Etwa 40 Feuerwehrleute waren bei dem Brand in Kleinmachnow im Einsatz.

Quelle: Patrick Plönnig

Kleinmachnow. Wegen eines nächtlichen Feuerwehreinsatzes mussten in der Nacht zu Samstag in Kleinmachnow mehrere Mieter ihre Wohnungen verlassen. In einem Keller des Wohnhauses in der Schillerstraße war es in den frühen Morgenstunden zu einem Brand gekommen. Dabei entwickelte sich starker Rauch, der durch den Hausflur nach oben zog. Die Feuerwehr entschied sich dazu, die Bewohner aus ihren Wohnungen zu holen. Sie konnten nach Ende der Löscharbeiten aber wieder zurück.

Eine Frau musste jedoch mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr war mit etwa 40 Leuten im Einsatz. Warum das Feuer ausbrach, ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg