Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Umzug in Schulneubau gestartet
Lokales Potsdam-Mittelmark Umzug in Schulneubau gestartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 30.07.2015
Auch Antje Meinel (l.), die stellvertretende Schulleiterin, und Sekretärin Andrea Martin helfen jetzt in ihrer Freizeit mit, „ihre“ neue Schule einzuräumen. Der Spaß bleibt dabei nicht auf der Strecke. Quelle: Claudia Krause
Anzeige
Kleinmachnow

Gestresst wirkt am Montagmorgen niemand am Neubau für die Grundschule Auf dem Seeberg. Dabei hat gerade der Umzug begonnen vom alten Standort auf dem Seeberg zum neuen am Adolf-Grimme-Ring. Jetzt kurven die Umzugslaster bis zum Donnerstag, den 30. Juli, dort ständig hin und her. Ob Möbelpacker oder Schulmitarbeiter – alle verrichteten konzentriert, aber offensichtlich mit einer Portion Spaß die Arbeit. Abladen, anfassen, reinrollen, verteilen, aufstellen.

„Ich habe schon die ganze Zeit vom Umzug geträumt“, sagt die stellvertretende Schulleiterin Antje Meinel (43) der MAZ. Gerade hat sie mit Sekretärin Andrea Martin („Unsere Beste!“) die ersten Kartons für das Sekretariat rumgehievt und ausgepackt. Schnell wischt sie sich den Schweiß von der Stirn und erzählt, dass „alle Lehrerkollegen mit Beginn der Sommerferien alle Kartons fertig gepackt hatten“. Immerhin 900 Papp-Kameraden sind voll geworden. Besenrein muss das alte Gebäude übergeben werden. Es gehört der Internationalen Schule Berlin-Brandenburg, die es nun selber benötigt. Meinel und Schulleiterin Christiane Spaltmann teilen sich als Leitungsteam den Umzugseinsatz in ihrer Freizeit. Auch die vier Hausmeister sind mit von der Partie und die Leiterin des Hortes „Am Hochwald“, Katja Gruber. Überall wird geschoben, geräumt, gelacht.

Damit das gesamte Inventar im Neubau auch ja an die richtige Stelle kommt, hat die Leitung jeden Schrank gemessen, mit Nummern versehen und am Computer jeden Raum eingerichtet. „Der entsprechende Plan klebt jetzt für die Umzugsleute an jeder Tür“, sagt Meinel. In der traditionellen Vorbereitungswoche ab 25. August werden die Lehrer nach einer Konferenz diesmal ihre neue Schule einräumen. Denn so termingerecht, wie der Bau realisiert wurde, soll auch der Eröffnungstermin klappen. Die Einschulung der etwa 40 Kinder in die beiden neuen 1. Klassen ist am 29. August. Die Feier findet um 9.30 und 10.30 Uhr im Bürgersaal des Rathauses statt, dann geht’s rüber in die Schule. Der Schulneubau ist nicht nur termin-, sondern auch kostenmäßig mit 7,1 Millionen Euro im Planrahmen geblieben, bestätigt Gemeindesprecherin Martina Bellack.

Zirka 270 Mädchen und Jungen lernen in der kommunalen Grundschule Auf dem Seeberg, die weiterhin zweizügig bleibt. Während des Umzuges nutzen die Hortkinder die Räume des Hortes in der Steinwegschule. Für den Hort im Neubau gibt es im westlichen Gebäudeteil vier Räume im Erdgeschoss, die alle einen direkten Zugang zu den Außenanlagen haben. „Diese sind derzeit noch im Entstehen, wobei sie möglicherweise nicht komplett zum Schulbeginn fertig werden, da hier die Wetterbedingungen noch eine große Rolle spielen“, so Gemeindesprecherin Martina Bellack. Außerdem entstehen elf Pkw-Stellplätze auf dem Schulgelände, am Grimme-Ring wird eine Hol- und Bringezone für motorisierte Eltern eingerichtet und drei Zebrastreifen sowie ein großzügiger Geh- und Radweg entlang des östlichen Grimme-Rings, der Einbahnstraße wird, sorgen für einen sicheren Schulweg, so Bellack. Allerdings bittet sie um Verständnis für die Behinderungen, die Umzug und Bauarbeiten noch bis zum 21. August in dem Bereich bringen.

Von Claudia Krause

Potsdam-Mittelmark Finanzierung scheint schon geklärt - Wiesenburg: Warten auf Familientreff

Das Familienzentrum der Gemeinde Wiesenburg/Mark lässt weiter auf sich warten. Wegen einiger Personalien war der Aufbau über ein Jahr lang ins Stocken geraten. Doch am Bedarf für Elternberatung, Freizeitaktivitäten und anderes mehr gibt es kaum Zweifel. Und obwohl die Kommune knapp bei Kasse ist, scheint die Finanzierung gewiss.

30.07.2015
Potsdam-Mittelmark Neue Bahnsteige an der Strecke RB 33 - Ersehnter Haltepunkt für Frohnsdorf vertagt

An der Bahnlinie der RB 33 zwischen Berlin-Wannsee und Jüterbog erhalten die Haltepunkte Beelitz-Stadt, Elsholz und Treuenbrietzen-Süd derzeit neue Bahnsteige. Die Strecke ist gesperrt und Schienenersatzverkehr eingerichtet. Der ursprünglich für Frohnsdorf geplante Bau eines neuen Haltepunktes ist indes erneut vertagt worden.

30.07.2015
Potsdam-Mittelmark Polizeibericht für das Potsdamer Umland am 27. Juli - Auto geht bei Beelitz-Heilstätten in Flammen auf

+++ Beelitz-Heilstätten: Auto gerät auf der Autobahnauffahrt in Brand +++ Teltow: 8000 Euro Schaden und eine Verletzte nach Auffahrunfall beim Abbiegen +++ Kleinmachnow: Im Drogenrausch hinterm Steuer +++

27.07.2015
Anzeige