Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Sprühregen

Navigation:
Kleinmachnow kommt ins Rollen

MBS-Fahrradtage 2016 Kleinmachnow kommt ins Rollen

Die fünften MBS-Fahrradtage starteten in Kleinmachnow. In den kommenden Tagen müssen drei andere Brandeburger Städte zeigen, dass ihre Bürger schneller sind. Die Gemeinde legte am Dienstag eine ordentliche Zeit vor.

Kleinmachnow 52.4079274 13.2227111
Google Map of 52.4079274,13.2227111
Kleinmachnow Mehr Infos
Nächster Artikel
Der falsche Fritz aus Görzke dankt ab

Bürgermeister Michael Grubert (SPD) fuhr über Pfingsten eine lange Fahrradtour und war daher bestens vorbereitet.

Quelle: Martin Steger

Kleinmachnow. Michael Grubert (SPD), Bürgermeister von Kleinmachnow, schnürte noch seine Schuhe fester und schwang sich in den Sattel. Neben ihm sein Parteikollege und Landtagsabgeordneter Sören Kosanke. Dann traten sie in die Pedale, dass die Räder von rechts nach links schwankten.

Zum Auftakt der viertägigen Fahrradtage der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS) gingen beide für die Gemeinde Kleinmachnow an den Start. Mit 55 Sekunden fuhr Grubert seinem Parteikollegen Kosanke (1:11 Minuten) im übertragenden Sinne davon, die Hinterräder der Profi-Rennbikes waren auf einem Rollentrainer gespannt.

Auf 1000 Metern alles geben

Bei dem Rennen unter vier Brandenburger Kommunen geht es um die jeweils fünf schnellsten Zeiten auf 1000 Metern, der Männer und Frauen. „Das hat Spaß gemacht. Aber am Ende schießt es in die Beine“, beschreibt Grubert seinen Fahrradsprint. Besser hätte er es gefunden, wenn Potsdams Oberbürgermeister Jakobs (SPD) vorgelegt hätte. „Jetzt muss ich eben vorlegen“. Kleinachnow brachte es am Dienstag auf eine Gesamtzeit von 8,2 Minuten und liegt knapp hinter dem Vorjahressieger Königs Wusterhausen. Mit dafür verantwortlich ist unter anderem Paul Göhrke. Mit einer Zeit von 30,1 Sekunden führte er bis zum Schluss die Bestenliste an. Eine gute Zeit fuhr auch Thomas Bottke, Geschäftsführer des Kreissportbundes Potsdam-Mittelmark.

„Wichtig ist, am Anfang nicht so schnell zu fahren. Sonst spürt man auf den letzten 200 Metern seine Beine. Und das tut dann weh“, sagt Markus Schmidt, Vorsitzender des Radsportclubs Kleinmachnow, dessen Verein die Spende in Trainingsräder für die U11 und U13 investieren möchte.

Schneller als im Alltag

Insgesamt fuhren am Dienstag 49 Radler, 20 Frauen und 29 Männer. Zum Teil waren sie über 70 Stundenkilometer schnell, wie der Tempomat am Lenker zeigte. „So schnell fahren wir auf der Straße nicht“, sagt Steffen Blochwitz , Manager des LKT-Teams Brandenburg. Aufgrund des geringen Widerstands kommen die hohen Geschwindigkeiten zustande. Gegenüber der statischen Rennstrecke hatte die Werkstatt des LKT Teams aufgebaut. Dazwischen kurvten die Kleinen auf einem BMX-Parkour umher oder fuhren auf einem kleinen Rennrad.“Auf dem Marktplatz war immer was los“, sagt Pressereferentin der Sparkasse Annett Paech.

Von Lisa Neumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg