Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Kleinmachnow kommt ins Rollen
Lokales Potsdam-Mittelmark Kleinmachnow kommt ins Rollen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:45 24.05.2016
Bürgermeister Michael Grubert (SPD) fuhr über Pfingsten eine lange Fahrradtour und war daher bestens vorbereitet. Quelle: Martin Steger
Anzeige
Kleinmachnow

Michael Grubert (SPD), Bürgermeister von Kleinmachnow, schnürte noch seine Schuhe fester und schwang sich in den Sattel. Neben ihm sein Parteikollege und Landtagsabgeordneter Sören Kosanke. Dann traten sie in die Pedale, dass die Räder von rechts nach links schwankten.

Zum Auftakt der viertägigen Fahrradtage der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS) gingen beide für die Gemeinde Kleinmachnow an den Start. Mit 55 Sekunden fuhr Grubert seinem Parteikollegen Kosanke (1:11 Minuten) im übertragenden Sinne davon, die Hinterräder der Profi-Rennbikes waren auf einem Rollentrainer gespannt.

Auf 1000 Metern alles geben

Bei dem Rennen unter vier Brandenburger Kommunen geht es um die jeweils fünf schnellsten Zeiten auf 1000 Metern, der Männer und Frauen. „Das hat Spaß gemacht. Aber am Ende schießt es in die Beine“, beschreibt Grubert seinen Fahrradsprint. Besser hätte er es gefunden, wenn Potsdams Oberbürgermeister Jakobs (SPD) vorgelegt hätte. „Jetzt muss ich eben vorlegen“. Kleinachnow brachte es am Dienstag auf eine Gesamtzeit von 8,2 Minuten und liegt knapp hinter dem Vorjahressieger Königs Wusterhausen. Mit dafür verantwortlich ist unter anderem Paul Göhrke. Mit einer Zeit von 30,1 Sekunden führte er bis zum Schluss die Bestenliste an. Eine gute Zeit fuhr auch Thomas Bottke, Geschäftsführer des Kreissportbundes Potsdam-Mittelmark.

„Wichtig ist, am Anfang nicht so schnell zu fahren. Sonst spürt man auf den letzten 200 Metern seine Beine. Und das tut dann weh“, sagt Markus Schmidt, Vorsitzender des Radsportclubs Kleinmachnow, dessen Verein die Spende in Trainingsräder für die U11 und U13 investieren möchte.

Schneller als im Alltag

Insgesamt fuhren am Dienstag 49 Radler, 20 Frauen und 29 Männer. Zum Teil waren sie über 70 Stundenkilometer schnell, wie der Tempomat am Lenker zeigte. „So schnell fahren wir auf der Straße nicht“, sagt Steffen Blochwitz , Manager des LKT-Teams Brandenburg. Aufgrund des geringen Widerstands kommen die hohen Geschwindigkeiten zustande. Gegenüber der statischen Rennstrecke hatte die Werkstatt des LKT Teams aufgebaut. Dazwischen kurvten die Kleinen auf einem BMX-Parkour umher oder fuhren auf einem kleinen Rennrad.“Auf dem Marktplatz war immer was los“, sagt Pressereferentin der Sparkasse Annett Paech.

Von Lisa Neumann

Potsdam-Mittelmark Schwere Vorwürfe vom früheren Bauhofleiter - Ermittlungen gegen Stahnsdorfs Bürgermeister

Kurz nach seiner Wiederwahl rückt Stahnsdorfs Bürgermeister Bernd Albers (Bürger für Bürger) erneut in den Fokus der Staatsanwaltschaft Potsdam. Sein früherer Bauhofleiter Wolfgang Pfingsten, der derzeit gegen ihn wegen der fristlosen Kündigung vor dem Potsdamer Arbeitsgericht klagt, bezichtigt den Bürgermeister der angeblichen Untreue.

24.05.2016

Als Lehrer oder Lehrerin bei den eigenen Schülern beliebt zu sein, ist eine Kunst. In den meisten Fällen sehen – vor allem pubertierende – Kinder denjenigen, der an der Tafel steht, als ihren natürlichen Feind an. Bei Barbara Neupauer ist das ganz anders: Die Paukerin an der Oberschule Brück zählt zu den beliebtesten Lehrern im Land.

24.05.2016
Potsdam-Mittelmark Verein zur Rettung des Heizkraftwerks Beelitz-Heilstätten feiert Jubiläum - Das Öko-Kraftwerk aus Urgroßvaters Zeiten

Als das Heizkraftwerk in Beelitz-Heilstätten 1902 in Betrieb geht, gehört es zum Modernsten, was diese Zeit hervorbringt. In der Neuzeit kümmert sich ein Förderverein um das Meisterwerk der Ingenieurskunst, in dem zuletzt 1975 Strom und 1994 Wärme erzeugt wurde. Der Verein, der dem Kraftwerk eine Zukunft geben will, feiert jetzt 20. Geburtstag.

24.05.2016
Anzeige